Vorwort des Dekans

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Freunde der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften!

Ich begrüße Sie in meiner Funktion als Dekan das letzte Mal mit Freunde der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften.

Die Fakultät für Bauingenieurwissenschaften wird - wie bereits in den letzten Newslettern angekündigt - mit 1.1.2013 auf Grund der Erweiterung der Disziplinen im technischen Bereich in Fakultät für Technische Wissenschaften umbenannt. Ich hoffe, dass ich Sie dann auch als Freunde der Fakultät für Technische Wissenschaften begrüßen darf. Die Hintergründe der Umbenennung und die Erwartungen, die wir darin suchen, finden Sie in meinem Interview im Magazin: forschung 02/2012. Wir werden die Umbenennung offiziell am 31.1.2013 mit einem Startup feiern, zu dem wir Sie herzlich einladen. (Einladung Startup Veranstaltung am 31.1.2013)

Im Rahmen eines Hearings und einer anschließenden Sitzung des Fakultätsrats haben wir am 10.10.2012 für die Funktionsperiode 2013 - 2017 einen neuen Dekan gewählt: Herrn Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Günther Hofstetter. Ich übergebe ihm eine Fakultät, die sich in den letzten Jahren immer weiterentwickelt und ihr Profil in den verschiedensten Richtungen geschärft hat. Dafür möchte ich meinen Kollegen und allen MitarbeiterInnen der Fakultät sehr danken, denn ohne sie wäre dies nicht möglich gewesen. Ich bin sicher, Kollege Hofstetter wird die Fakultät auch in diesem Sinne weiterführen und wünsche ihm für das Amt des Dekans alles Gute. Das Amt des Studiendekans wird Herr Ao. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Rudolf Stark auch in der kommenden Funktionsperiode in bestens bewährter Art und Weise übernehmen, der die Aufgabe haben wird, neue Masterstudien zu etablieren und die erfolgreiche Kooperation mit der UMIT weiter auszubauen.

Gleichsam um den Namenswechsel auch formal zu unterstreichen, sind wir mit 11.12.2012 aus unserem Bauingenieurgebäude aus- und in die bestehende Containersiedlung der BIG eingezogen. Der Beginn der Sanierung ist mit Februar 2013 fixiert. Ich bedanke mich bei allen Arbeitsbereichen für den reibungslosen und pünktlichen Umzug und den Einsatz der Kolleginnen und Kollegen. Es wird noch eine Weile dauern, bis alles in den Containern zu aller Zufriedenheit läuft, nichtsdestoweniger wurde der aufwendige Umzug sowohl von der Firma Kapeller als auch von Ihnen bestens gemanagt.

Nach diesem sehr ereignisreichen Jahr wünsche ich Ihnen nun eine besinnliche Weihnachtszeit, ein frohes Fest und alles Gute im Neuen Jahr.

Mit freundlichen Grüßen
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Arnold Tautschnig
Dekan

>> zurück zur Übersicht