Studierende der LFUI werden beim 4. Real Estate Award der Flughafen München GmbH ausgezeichnet

 

Die Flughafen München GmbH schrieb bereits zum 4. Mal in Folge den Real Estate Award als Studentenwettbewerb aus. Ziel der vergangenen Ausschreibung war eine Neugestaltung des zur Zeit gering genutzten Areals nördlich des aktuellen Flughafenzentrums MAC.

Erneut wurden zwei Gruppen junger Studierender der LFUI für ihre Projekte MSC und MVC, die im Rahmen der Lehrveranstaltung "Projektentwicklung" unter der Anleitung von Univ.-Prof. Dr. Arnold Tautschnig ausgearbeitet wurden,  mit einem Preis ausgezeichnet.

  • Mit dem Projekt MSC – Munich Sustainable Center gewann eine der beiden Projektgruppen den 3. Preis. Ziel des erarbeiteten Konzepts war es, ein neues, nachhaltiges, ökologisch genutztes Areal zu schaffen. Um dem Aspekt der Nachhaltigkeit gerecht zu werden, wurde ein neuartiges Verkehrskonzept entwickelt. Die Erschließung des Flughafenareals erfolgt auf einem ökologisch nachhaltigen Fundament, mit dem Ziel, den PKW‐Verkehr zukünftig ins Umland zu verlagern. Dabei stellt die „Mini Metro“ das Herzstück des neuen Verkehrskonzeptes dar. Diese Verkehrsführung ermöglicht eine Anbindung an Zukunftsprojekte (Terminal 3), sowie an das Umland. Ein weiteres Hauptaugenmerk liegt auf „grüner Energie“ und ökologischer Nutzung von natürlichen Ressourcen. Dies soll u.a. durch Einbindung von E‐Mobility sowie einem nachhaltigen Lebensstil erreicht werden. Großzügige Photovoltaikanlagen an Fassaden‐ und Dachflächen ermöglichen die Nutzung natürlicher Energieressourcen für E‐Tankstellen und den Gebäudebetrieb.
    Am Projekt mitgewirkt haben: Sandra Schernthaner, Christoph Hofer, Michael Ruhdorfer, Petra Lintner und Karl Wagner

 

 

  • Das Projekt MVC - Munich Virtual Center der zweiten Projektgruppe verbindet eine zweckmäßige, den Anforderungen angepasste Nutzung mit einer zukunftsweisenden Vision. Das im Rahmen der Ausschreibung zu gestaltende Areal wird als direktes Tor und Zugang zum Flughafen genutzt. Von den Zubringerstraßen kommend bietet das MVC sowohl Parkmöglichkeiten für den Privatwagen als auch komfortablen Ein- und Ausstieg in öffentliche Verkehrsmittel und Miet- und Taxiwagen. Nach der Ankunft öffnet sich nach dem Durchschreiten der torförmigen Öffnung dem Besucher der Innenhof des MVC. Rund um den Social Tree, Ort des Austauschs und der Interaktion, gruppieren sich Anwendungen modernster Digitaltechnik, welche zugleich das Verweilen im Flughafen zu einem Erlebnis machen. Der Transfer zu den Gates erfolgt durch autonome Fahrzeuge, eine high-end Molekularküche und Bars sind das Herzstück im Areal. Ergänzt wird dieser Ort durch zusätzliche Flächen für Büro- und Konferenzräume, sowohl zur flughafeneigenen Nutzung als auch zur Vermietung, sowie großzügige Stellplätze für Mitarbeiter.

 

zurück