Webstatistiken mit PIWIK

Bis Herbst 2014 wurden die Webstatistiken durch die Auswertung von Protokolldateien erzeugt. Seitdem werden mit Piwik die Seitenzugriffe der BesucherInnen direkt erfasst; dazu muss im HTML-Code der auszuwertenden Seiten sogenannter Tracking-Code eingefügt werden. 

Wenn Sie die Uniweb-Standardgestaltung verwenden, müssen Sie nichts weiter tun! 

Falls Sie eine Sondergestaltung mit eigenen XSLT-Stylesheets verwenden, müssen Sie jedoch möglicherweise selbst dafür sorgen, dass der nötige Tracking-Code in die Seiten eingefügt wird. Um dies zu vereinfachen, haben wir ein Template für sie vorbereitet, das Sie einfach in Ihren Stylesheets verwenden können.

Vorgehensweise

Bitte überprüfen Sie zuerst, ob Ihre Seiten den nötigen Tracking-Code nicht schon enthalten (z. B. weil ein zentrales Template mitverwendet wird), indem Sie im erzeugten HTML-Code nach „piwik“ suchen.

Ist der Tracking-Code nicht enthalten, gehen Sie folgendermaßen vor, um ihn hinzuzufügen:

  1. Importieren Sie das Template mit <xsl:import href="/stylesheets/piwik.xsl"/> (als letzte Importanweisung).
  2. Rufen Sie das Template unmittelbar vor dem schließenden </body>-Element mit folgender Anweisung auf: <xsl:call-template name="piwik-analytics" />
  3. Überprüfen Sie den erzeugten HTML-Code.

Glossar

Einen Überblick und Erläuterungen zu den von Piwik verwendeten Begriffen finden Sie hier.