Schritt 2:
Die XIMS-Navigation - so finden Sie sich in XIMS zurecht

Wechseln Sie über Ihre Lesezeichen zu Ihrer Dienstleistungseinheit oder zum Testordner.

Listenansicht

Im Folgenden beschreiben wir die Elemente der Listenansicht, beginnend mit dem Pfad:

Die Brotkrumenleiste   Brotkrumenleiste

Die Brotkrumenleiste zeigt Ihnen einerseits an, wo Sie sich gerade befinden, und anderseits erleichtert Sie Ihnen die Navigation durch das XIMS.

Im Beispiel oben sehen Sie den Ordner „xims-in-sechs-schritten“, ein Unterordner von „dienstleistungseinheit“. Bei „uniweb“ handelt es sich um ein Synonym von „www.uibk.ac.at“, in anderen Worten, dem Stammverzeichnis der gesamten Website.

Wechseln Sie eine Ebene nach oben, indem Sie einfach auf den Namen des übergeordneten Ordners klicken (hier z. B. „dienstleistungseinheit“).

Die Navigationsleiste

Die Navigationspfeile   Navigationsleiste

Verwenden Sie die drei Navigationspfeile, um im XIMS zu navigieren:

  • Pfeil nach links: eine Seite zurück

  • Pfeil nach oben: eine Ebene höher (in den übergeordneten Ordner wechseln)

  • Pfeil nach rechts: eine Seite vorwärts (wenn Sie zuvor bereits eine oder mehrere Seiten zurückgesprungen sind)


 HINWEIS: Verwenden Sie bitte nicht den Zurück-Button Ihres Browsers.

Wenn Sie z. B. gerade eine Seite bearbeiten und so zurückspringen, bleibt die Seite für andere Benutzer gesperrt.

Menü- und Hilfebutton   Buttons Menü und Hilfe

Über den »Menü«-Button können Sie:

  • zum Willkommensbildschirm zurückspringen (klicken Sie auf Ihren Benutzernamen),

  • direkt auf ein Lesezeichen springen,

  • ein Lesezeichen auf das aktuelle Objekt erstellen oder

  • sich von XIMS abmelden


Unter »Hilfe« finden Sie diese Links:

  • XIMS UIBK: Anleitungen zu den verschiedenen XIMS-Funktionen für Einsteiger und Fortgeschrittene

  • Benutzeranleitung: in der Unterlage „XIMS in sechs Schritten“ begleiten wir Sie von der Erstellung Ihrer Webseiten über das Formatieren der Inhalte bis zur Publizierung im Web

  • Webstyleguide: wertvolle Tipps zur Gestaltung Ihres Webauftritts

  • Supportanfrage: wenn Sie unter den beiden Links oben keine befriedigenden Antworten erhalten, können Sie hier eine Support-Anfrage via ZID-Ticketsystem stellen

Die Suche   Suche

Tipps für das schnelle Auffinden von Objekten:

  • Standardmäßig erstreckt sich die Suche auf das gesamte Uniweb. Klicken Sie die Option »Ab hier« an, um die Suche auf den aktuellen Ordner (inkl. aller Unterordner) zu beschränken.

  • Sobald Sie damit beginnen, im Suchfeld einen Suchbegriff einzugeben, wird die Ansicht des aktuellen Ordners angepasst, d. h. auf jene Objekte beschränkt, auf die der Suchbegriff zutrifft.
     HINWEIS: Falls der Ordner mehr als 30 Objekte enthält und sich die Objekte damit über mehrere Seiten aufteilen, werden nur die Live-Ergebnisse der aktuell sichtbaren Seite herausgefiltert.

  • Verwenden Sie das Schlüsselwort „AND“ um Suchbegriffe zu kombinieren (z. B. xims AND anleitung; das Objekt muss sowohl das Wort „xims“ als auch das Wort „anleitung“ enthalten).

  • Mit dem Schlüsselwort „OR“ muss nur einer der mit OR verbundenen Begriffe enthalten sein.

  • Mit Klammern „()“ können Sie komplexe Suchbegriffe erstellen (z. B. xims AND (anleitung OR hilfe); das Objekt muss das Wort „xims“ und entweder „anleitung“ oder „hilfe“ enthalten).

  • Mit „M:[Anzahl Tage]“ finden Sie Objekte, die in den letzten [Anzahl Tage] verändert wurden. Kann nicht mit anderen Begriffen oder Schlüsselwörtern kombiniert werden. m:[Anzahl Tage] findet nur Objekte, die als neu markiert sind. z. B. M:7 (alle Objekte, die in der letzten Woche verändert wurden).

  • Mit „N:[Anzahl Tage]“ finden Sie Objekte, die in den letzten [Anzahl Tage] erstellt wurden. Kann nicht mit anderen Begriffen oder Schlüsselwörtern kombiniert werden. n:[Anzahl Tage] findet nur Objekte, die als neu markiert sind.

  • Der Suchausdruck darf nicht länger als 55 Zeichen sein.

Die Spalten in der Listenansicht

Objekte in XIMS (Dokumente, Ordner, Dateien etc.) werden als Liste, die Sie per Klick auf die Spaltenköpfe sortieren können, angezeigt.

Status

Ist das Objekt im Internet publiziert (d. h. für jeden sichtbar)?

Es gibt drei Stati:

Ohne Symbol: das Objekt ist nicht publiziert und nur im XIMS sichtbar.

Objekt ist publiziertDas Objekt ist publiziert und im Internet für jeden sichtbar.

Objekt ist publiziert, aber nicht in der aktuellen VersionDas Objekt ist zwar im Internet publiziert, aber seit der letzten Veröffentlichung wurden Änderungen vorgenommen (die nur im XIMS sichtbar sind).

Position

Die Position dient der Sortierung in XIMS und bestimmt darüber hinaus die Reihenfolge der Links in der Navigation (sofern das Objekt der Navigation hinzugefügt wurde).

Um die Position eines Objekts zu ändern, klicken Sie auf die Positionsnummer und wählen Sie im folgenden Fenster die gewünschte Position:

Position

Titel

Der Titel erscheint nicht nur im XIMS, sondern bei Webseiten auch in der Titelleiste des Browers.

Falls das Objekt der Navigation hinzugefügt wurde, scheint der Titel dort eventuell als Navigationspunkt auf.

Zuletzt geändert und Größe

Sind selbsterklärend.

Optionen

Hier finden Sie alle Befehle, die Sie auf Ihre Objekte anwenden können.

bearbeitenBearbeiten: Titel und ggf. Inhalt des Objekts verändern.

kopierenKopieren: Eine Kopie des Objekts erstellen.

verschiebenVerschieben: Das Objekt in einen anderen Ordner verschieben (nur verfügbar, wenn das Objekt nicht im Internet publiziert ist).

publizierenOptionen zum Publizieren: Das Objekt im Internet publizieren oder aus dem Internet entfernen.

ZugriffsrechteZugriffsrechte: Legen Sie fest, wer mit dem Objekt arbeiten darf (ansehen, bearbeiten, publizieren etc.).

löschenLöschen: Das Objekt in den Papierkorb legen. Nur verfügbar, wenn das Objekt nicht im Internet publiziert ist.

 

Sie sehen diese Symbole nicht nur in der Spalte »Optionen«, sondern auch in der Titelleiste – sie beziehen sich auf das Objekt, in dem Sie sich gerade befinden.

Symbole

Gesperrte Objekte

Wenn Sie ein Objekt bearbeiten, wird es von XIMS automatisch für alle anderen Benutzer gesperrt; so wird verhindert, dass mehrere Personen gleichzeitig Änderungen vornehmen. Gesperrte Objekte erkennen Sie an dem Symbol Objekt gesperrt.

Wenn Sie ein Objekt bearbeiten und den Zurück-Button Ihres Browsers benutzen, wird diese automatische Sperre nicht aufgehoben (da XIMS ja nicht weiß, dass Sie die Seite verlassen haben). Beenden Sie die Bearbeitung eines Objekts daher immer über die Buttons »Abbrechen« oder »Speichern«.

Sie können die Sperre eines Objekts, die Sie selbst (versehentlich) vorgenommen haben, einfach aufheben, indem Sie auf das Symbol Objekt gesperrt klicken.

Sollte das Objekt nicht von Ihnen gesperrt worden sein, dann wenden Sie sich bitte an die AnsprechpartnerInnen der Web-Betreuung.