Habilitation im Bereich Wasserbau und Hydrologie

achleitner

Im September des Vorjahres wurde Herrn Assoz.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Stefan Achleitner vom AB Wasserbau die Lehrbefugnis für das Fach „Wasserbau und Hydrologie“ erteilt. Die von Herrn Achleitner vorgelegte Habilitationsschrift trägt den Titel: „From flood flow generation to impacts and mitigation strategies – Selected studies in hydraulic engineering and hydrology“.

Stefan Achleitner hat von 1994 bis 2001 Bauingenieurwissenschaften an der Universität Innsbruck und in New Orleans studiert. Anschließend war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Umwelttechnik an der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften tätig. 2006 legte er seine Dissertation zum Thema „Modular conceptual modelling in urban drainage development and application of city drain“ vor. Von 2007 bis 2010 fungierte er bei alpS als Projektleiter im Bereich Wasser. Seine Forschungsarbeiten konzentrierten sich auf Hochwasserprognose und Hochwasserschutz. 2010 wechselte er wieder an die Universität Innsbruck und war fortan als Assistenzprofessor am Arbeitsbereich Wasserbau tätig.

Neben dem Geschiebetransport in alpinen Einzugsgebieten, umfassen Dr. Achleitners Forschungsarbeiten die Hydrologie und den Hochwasserschutz. Aktuell laufende Forschungsprojekte befassen sich z.B. mit der Messung und Simulation des Geschiebetransports in alpinen Einzugsgebieten sowie dessen Änderung bei Klimaveränderungen. Ein weiterer aktueller Schwerpunkt sind Überflutungen bei Starkregenereignissen, welche abseits von Gewässern auftreten. Eine durchgehende Aufgabenstellung stellt auch die Betreuung als KeyResearcher des bei alpS entwickelten Hochwasserprognosesystems HoPI dar. Damit verbunden liegt ein weiterer seiner Forschungsschwerpunkte im Bereich der Schneehydrologie. Der Vater zweier Kinder hat seine Forschungsergebnisse in ca. 65 wiss. Arbeiten national und international publiziert.

 

zurück

Nach oben scrollen