Universität Innsbruck

COVID-19: Infos und Maßnahmen

AURORA-Präsident Jón Atli Benediktsson (mi.) und Rektor Tilmann Märk (re.) überreichen die Spende der AURORA-Universitäten an Tetyana Kaganovska, Rektorin der Universität Charkiw (li.)

Aurora-Unis unter­stüt­zen Part­ner in der Ukraine

Derzeit treffen sich die Hochschulen des europaweiten Aurora-Universitätsverbunds in Innsbruck. Zu Gast ist auch die Rektorin der Karasin-Universität Charkiw – sie berichtete über die Lage in ihrer Stadt und konnte 51.000 Euro an finanzieller Unterstützung für ihre Hochschule entgegennehmen.

Die PETRA III-Experimentierhalle zu einem frühen Stadium.

Rät­sel um aktive Phase gelöst

Einem internationalen Forscherteam unter Leitung der Universität Stockholm und mit Beteiligung von Bernhard Klötzer und seiner Arbeitsgruppe vom Innsbrucker Institut für Physikalische Chemie ist es erstmals gelungen, die Oberfläche eines Kupfer-Zink-Katalysators bei der Reduktion von Kohlendioxid zu Methanol „live“ zu beobachten.

Taschachhaus in den Ötztaler Alpen

Al­pine Nach­hal­tig­keit auf Hüt­ten: Pro­jekt er­folg­reich ab­ge­schlos­sen

Die Sektion München des Deutschen Alpenvereins e. V. und das Institut für Geographie der Universität Innsbruck haben ihr insgesamt knapp zweieinhalb Jahre dauerndes Projekt „Alpine Nachhaltigkeit auf Hütten – ANAH“ erfolgreich abgeschlossen.

Flagge der Ukraine weht im Wind.

Krieg in der Ukrai­ne: Uni Inns­bruck hilft

Die Universität Innsbruck ist bestürzt über den Krieg in der Ukraine. Ein Krisenstab zur Situation ist eingerichtet und arbeitet an konkreten Schritten, mit denen sie Kooperationspartner*innen, Wissenschaftler*innen und Studierende aus der und in der Ukraine unterstützen kann. 

Uni4Ukraine - Ein Benefizkonzert

TIPP

Uni4Ukraine - Ein Benefizkonzert

In diesen Tagen wird Geschichte geschrieben – in einer Art, die uns aus der Zeit gefallen scheint. Täglich sehen wir Bilder aus Europa in Farbe, die wir sonst meist in sc... [weiter]

Ein Beton-Balken wird im Experiment mit einer hydraulischen Presse belastet

Äl­tere Brü­cken wer­den mit Be­ton­schrau­ben zu­kunfts­fit

Ingenieure des Arbeitsbereiches Massiv- und Brückenbau der Uni Innsbruck wollen Betonankerschrauben zur Verstärkung älterer Brücken nutzen (Querkraft-Verstärkung). Wenn Brücken durch zunehmenden Verkehr und geänderte Normen nicht mehr dem Stand der Technik entsprechen, können sie durch nachträgliche Bewehrung in Form von Betonschrauben zukunftsfit gemacht werden.

Levke Harders und Gundula Ludwig stellen das CGI vor.

Das CGI der Uni Inns­bruck

Das Center Interdisziplinäre Geschlechterforschung Innsbruck (CGI) ist zentrale Anlaufstelle für Gender Studies an der Universität Innsbruck. Die interfakultäre Organisationseinheit unterteilt sich in die Mitarbeiter:innen am CGI und die Mitglieder der Forschungsplattform in verschiedenen Fakultäten. 

Coverfoto wissenswert Februar 2022

wis­sens­wert Fe­bruar 2022

In dieser Ausgabe sprechen Innsbrucker Wissenschaftler über den Klimarat der Bürger*innen, Studierende berichten von ihren Forschungsprojekten und Sie erfahren, wie man sein Wissen über Tirols Tierwelt zertifizieren lassen kann. Darüber hinaus gibt es alle Informationen zum Studienstart und zu neuen oder neugestalteten Studienangeboten im kommenden Wintersemester.

Coverbild zukunft

zu­kunft for­schung De­zem­ber 2021

In der aktuellen Ausgabe stellen wir Forscherinnen und Forscher vor, die noch ganz am Beginn ihrer wissenschaftlichen Karriere stehen. Sie werden im Rahmen des neuen Förderprogramms für Doktorand*innen und early postdocs von der Universität finanziell gefördert.

Porträt Bernhard Hippler

Bern­hard Hipp­ler fei­erte gol­de­nes Pries­ter­ju­bi­läum

Der ehemalige Universitätspfarrer von Innsbruck und Ehrensenator der Uni Innsbruck Bernhard Hippler feierte am 15. Mai im Rahmen eines Festgottesdienstes in der Landschaftlichen Pfarrkirche Mariahilf sein goldenes Priesterjubiläum.

Bauernhaus auf einer grünen Wiese im Sommer, im Hintergrund Bergpanorama.

Tou­ris­mus trifft Land­wirt­schaft

Die Sektoren Tourismus und Landwirtschaft profitieren stark von einer engen Zusammenarbeit. Zu diesem Schluss kommen Forscher*innen des Forschungszentrums Tourismus und Freizeit der Universität Innsbruck und der UMIT Tirol.

Lisa Pfahl, Theresia Degener und Andreas Müller bei der Eröffnung einer neuen Vortragsreihe an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät.

Men­schen­rechte als Beru­fung und Beruf

Frau Professorin Dr.in Theresia Degener, LL.M. (Berkeley) eröffnete am 26. April 2022 mit einem Vortrag zum Thema „Menschenrechtsarbeit im Kontext von Behinderung“ in der gut gefüllten Aula eine neue Vortragsreihe an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, die vom Institut für Europarecht und Völkerrecht veranstaltet wird.

Gruppenfoto im Salon des Rektors: Markus Mailer, Thomas Gamsjäger, Rektor Tilmann Märk und Günter Hofstetter bei der Übergabe der unterschriebenen Vereinbarung.

Neue Stif­tungs­pro­fes­sur

Der Arbeitsbereich Intelligente Verkehrssysteme am Institut für Infrastruktur der Universität Innsbruck erhält eine Stiftungsprofessur für Eisenbahnbau und -betrieb. Diese wurde durch die finanzielle Unterstützung der Firma Getzner Werkstoffe GmbH ermöglicht.

Modell eines Festkörpers

Zehn FWF-Pro­jekte bewil­ligt

Bei der FWF-Kuratoriumssitzung Anfang Mai wurden zehn Einzelprojekte, ein Schrödinger-Stipendium und eine Publikationsförderung von Wissenschaftler*innen der Universität Innsbruck bewilligt. Zwei Projekte werden im Rahmen des Esprit-Programms gefördert.

Gruppenfoto bei Abschluss des Universitätskurses „Pädagogische Qualität und Qualitätsentwicklung im Kindergarten“

Uni­ver­si­täts­kurs erfolg­reich abge­schlos­sen

Insgesamt 13 Teilnehmerinnen aus dem Bereich der Elemantarpädagogik konnten den Universitätskurs „Pädagogische Qua­li­tät und Qua­li­täts­ent­wick­lung im Kindergarten“ unter der Leitung von Prof. Wilfried Smidt, der bereits zum zweiten Mal durchgeführt wurde, erfolgreich abschließen und ihre Zertifikate entgegennehmen.

Symbolbild zum Buchtipp: Bücherregal

Buch­tipp: Die Kriege des lan­gen 19. Jahr­hun­derts ...

... in Geschichtsschulbüchern haben sich die Zeithistoriker*innen Andrea Brait und Tobias Hirschmüller im vorliegenden Band näher angesehen. Eine kritische Hinterfragung der oft monoperspektiven Darstellung der Ereignisse fehle häufig, halten die beiden fest.

Geldtasche mit Geldscheinen

Lost & Found – Das vir­tu­elle Fund­büro

Sie haben etwas verloren oder gefunden? Wenden Sie sich mit einer kurzen Beschreibung, was an welchem Uni-Standort verloren bzw. gefunden wurde und wo es abzugeben bzw. abzuholen ist, an die Redaktion.

28204 Studierende im Jahr 2021
129 Studien und Weiterbildungsangebote im Jahr 2021
55 Millionen Drittmittelerlöse im Jahr 2021