Interfakultäre Forschungsplattform Geschlechterforschung:
Identitäten - Diskurse - Transformationen

News   |    Forschung    |     Lehre    |     Beirat   |    Förderung

In den letzten Jahrzehnten hat sich im Bereich der universitären und außeruniversitären Forschung und Lehre ein Bereich Geschlechterforschung und Gender Studies entwickelt, in dem Geschlechterdiskurse, -verhältnisse und -identitäten in disziplinären, interdisziplinären und transdisziplinären Kontexten und in kritischer Absicht zum Gegenstand historischer und empirischer Analysen, dekonstruktivistischer Lektüre und/oder normativ-emanzipativer Reflexion gemacht werden.  

DIE FORSCHUNGSPLATTFORM GESCHLECHTERFORSCHUNG NIMMT STELLUNG

Die FORSCHUNGSPLATTFORM GESCHLECHTERFORSCHUNG lehnt jede Form von individueller und struktureller Diskriminierung und Benachteiligung ab. Das betrifft insbesondere Diskriminierungen und Benachteiligungen auf Grund von Geschlecht, sexueller Orientierung, Alter, Behinderung, weltanschaulicher, religiöser, ethnischer oder nationaler Zugehörigkeit sowie sozialer Klasse. Die Forschungsplattform Geschlechterforschung setzt sich aktiv für eine diskriminierungsfreie und barrierefreie Gesellschaft ein, die eine freie Entfaltung und Partizipation ihrer Mitglieder ermöglicht. 

 


NEWS & VERANSTALTUNGEN                                                                                                                                        fb

Film- und Diskussionsabend

#Female Pleasure
CH/D 2018, 97 Minuten, Regie: Barbara Miller
Mittwoch 10. April 2019, 19.00
Kursraum, Institut für Erziehungswissenschaft, Liebeneggstr. 8

Der Film begleitet fünf mutige Frauen aus den fünf Weltreligionen und zeigt ihren risikoreichen Kampf für eine selbstbestimmte weibliche Sexualität. Er ist ein Plädoyer für das Recht auf Selbstbestimmung und gegen die Dämonisierung der weiblichen Lust durch Religion und gesellschaftliche Restriktionen.
Eintritt frei!Nach der Vorführung: Filmgespräch bei Getränken und Knabberei

Zum Veranstaltungs-Flyer [740 KB]
Der Veranstaltungsort ist für Rollstuhlnutzer*innen barrierefrei zugänglich.
Eine Veranstaltung vom Bereich Kritische Geschlechterforschung des Instituts für Erziehungswissenschaft in Kooperation mit der Interfakultären Forschungsplattform Geschlechterforschung der Universität Innsbruck.

Innsbrucker Gender Lectures im Sommersemester 2019

 

56. Innsbrucker Gender Lecture

in Zusammenarbeit mit dem Doktoratskolleg "Geschlecht und Geschlechterverhältnisse in Transformation: Räume - Relationen - Repräsentationen" der FP Geschlechterforschung 

Wer hat Angst vor Gender Studies? Über Feminismus, Gender und die Zukunft der Geschlechterforschung in neo-reaktionären Zeiten

Sabine Hark, Leiter_in des Zentrums für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, Technische Universität Berlin
Kommentar: Paul Scheibelhofer, Institut für Erziehungswissenschaft
Moderation: Tanja Vogler, Doktorandin des DK Geschlecht und Geschlechterverhältnisse in Transformation

sabine-hark        Dienstag, 7. Mai 2019
         19 - 21 Uhr
         GEIWI,  HS 3, EG, Innrain 52d, 6020 Innsbruck

         Abstract&CV




  

57. Innsbrucker Gender Lecture

Global Justice and Gendered Vulnerability: Transnational Feminist Politics and (Im)possible Solidarities
Nikita Dhawan, Professor of Political Science and Gender Studies at the University of Gießen, Germany
Kommentar: Sandra Altenberger, Doktorandin des DK Geschlecht und Geschlechterverhältnisse in Transformation

dhawan-2            Donnerstag, 16. Mai 2019
            19-21 Uhr
            Ort: HS 1, EG, SOWI, Universitätsstraße 15, 6020 Innsbruck

             Abstract&CV



 

58. Innsbrucker Gender Lecture

in Kooperation mit "Die Dynamik der gegenwärtigen Rechten"

Frauenaktivitäten, Frauenbilder und vermeintlicher Feminismus in der rechten Szene der Bundesrepublik Deutschland
Referentin: Renate Bitzan, Technische Hochschule Nürnberg, Deutschland
Kommentar: Max Preglau, Institut für Soziologie
Moderation: Claudia Globisch, Institut für Soziologie

                                Dienstag, 18. Juni 2019
                                19-21 Uhr
                                HS 2 auf der SOWI, EG, Universitätsstraße 15, 6020 IBK

Abstract&CV

     

 

59. Innsbrucker Gender Lecture

in Zusammenarbeit mit dem Doktoratskolleg "Geschlecht und Geschlechterverhältnisse in Transformation: Räume - Relationen - Repräsentationen" der FP Geschlechterforschung 

Referentin: Hanna Hacker

                                Mittwoch, 3. Juli 2019

 

 

Flavia Guerrini wurde im Dezember der Eduard-Wallnöfer-Preis für ihr neues Forschungsprojekt zu Lebensgeschichten von Besatzungskindern in Tirol verliehen. Wir gratulieren herzlich
Link:  https://www.uibk.ac.at/newsroom/eduard-wallnoefer-preis-verliehen.html.


 

350 Jahre Universität Innsbruck - Jubiläumsjahr 2019

7. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Geschlechterforschung
"Geschlecht und Geschlechterverhältnisse in Transformation: RÄUME - RELATIONEN - REPRÄSENTATIONEN"
TAGUNGSHOMEPAGE: https://www.uibk.ac.at/congress/oeggf2019/ 

Datum: Donnerstag, 7. November bis Samstag, 9. November 2019
Ort: Sozialwissenschaftliche Fakultät & Theologische Fakultät der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, 
       Universitätsstraße 13 und Karl-Rahner-Platz 1, 6020 Innsbruck, AUSTRIA

Kontaktemailadresse: OeGGF2019@uibk.ac.at 

Die Jahrestagung der ÖGGF vom 7.-9. November 2019 findet an der Universität Innsbruck statt und widmet sich der Untersuchung der Transformation von Geschlecht und Geschlechterverhältnissen in ihren historischen, räumlichen und wechselseitigen Beziehungen, Bedingungen und Wirkungen. Mit der Ausrichtung der Jahrestagung möchte die Interfakultäre Forschungsplattform Geschlechterforschung der Universität Innsbruck zugleich das 350-Jahr-Jubiläum der Universität Innsbruck ergänzen. Wir möchten daher die Analyse der Wandlungsprozesse von Geschlechterverhältnissen fokussieren, d.h. nach Veränderungs- und Beharrungsregimen fragen einschließlich der sozialen Kämpfe und zivilgesellschaftlichen Protestkonstellationen, durch die diese angestoßen, behindert, mobilisiert und kommuniziert werden.

Organisationsteam: LINK

Die Österreichische Gesellschaft für Geschlechterforschung vernetzt Genderforscher_innen aus ganz Österreich, analog zur FP Geschlechterforschung an der Universität Innsbruck. Bei der Jahrestagung bringen Wissenschafter_innen aus Österreich und den Nachbarländern Beiträge zu bestimmten Themen aus geschlechterkritischer Perspektive mit Schwerpunkt auf die Nachwuchswissenschaft ein. Mit Nichtregierungsorganisationen und entsprechenden Arbeitsbereichen/Abteilungen der Landes- und Stadtregierung werden die Abende kulturell zu genderspezifischen Themen für die interessierte Bevölkerung von Tirol mit Betonung des Universitätsjubiläumsjahres 2019 und der Region gestaltet. Dadurch wird die gesellschaftspolitische Relevanz der Genderforschung unterstrichen und sichtbar gemacht.

Veranstaltet von der Österreichischen Gesellschaft für Geschlechterforschung und der Interfakultären Forschungsplattform Geschlechterforschung in Kooperation mit dem Büro für Gleichstellung und Gender Studies der Universität Innsbruck.forschungsplattform-geschlechterforschung-identitaeten-diskurse-transformationen_signaturoeggflogobuero-fuer-gleichstellung-und-gender-studies_logo-cmyk

                             

 Doktoratskolleg der FP Geschlechterforschung:
            Geschlecht und Geschlechterverhältnisse in Transformation:
            Räume - Relationen - Repräsentationen
Sprecherin:
Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Maria A. Wolf, Institut für Erziehungswissenschaft
Stellvertretende Sprecherinnen:
Ao.Univ.-Prof. Dr. Elisabeth Dietrich-Daum, Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie 
Ao. Univ.-Prof. Dr. Veronika Eberharter, Institut für Wirtschaftstheorie, -politik und –geschichte
LINK:  https://www.uibk.ac.at/dk-gender/

 

Forschungszentrum Medical Humanities
Sprecherin:
Ao. Univ.-Prof. Dr. Elisabeth Dietrich-Daum, Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie
Stellvertretende Sprecherinnen:
Univ.-Prof. Dr. Lisa Dora Pfahl, Institut für Erziehungswissenschaft
Univ.-Prof. Mag. Dr. Gudrun Grabher, Institut für Amerikastudien
LINK:  https://www.uibk.ac.at/geschlechterforschung/fz-medical-humanities.html

 



Nach oben scrollen