Sehr geehrte Bachelor-Studierende der „Vergleichenden Literaturwissenschaft“,

nun ist es fix: mit 1.10.2018 tritt eine Studienplanänderung in Kraft, die (1) für alle Studierende gültig sein wird (also auch für diejenigen, die mit 1.10.2018 bereits inskribiert sind) und die (2) vorsieht, dass Sie für den Abschluss des Studiums nur mehr eine Bachelorarbeit (im Ausmaß von 15 ECTS-AP) verfassen müssen. Daraus erwachsen allen, die vor dem 1.10.2018 bereits inskribiert haben, aber keinerlei Nachteile – im Gegenteil. Alle bislang gültigen Anmelde- und Einreichfristen für die BA-Arbeite(n) bleiben aufrecht.

Beim Übertritt in die neue Regelung wird gelten:

1) Eine ‚große‘ BA-Arbeit mit 12,5 ECTS-Punkten wird ab 1.10.2018 als BA-Arbeit mit 15 ECTS-Punkten gelten. (Die ‚kleine‘ BA-Arbeit muss also nicht mehr geschrieben werden.)

2) Wer bereits eine ‚kleine‘ Arbeit mit 7,5 ECTS-Punkten geschrieben hat oder gerade dabei ist, diese zu schreiben – in anderen Worten: wer das entsprechende ‚kleine‘ BA-Seminar schon besucht hat oder im laufenden WiSe 17/18 besucht –, muss nur mehr eine weitere ‚kleine‘ Arbeit mit 7,5 ECTS-Punkten verfassen, die auch erst im WiSe 18/19 oder in einem späteren Semester verfasst werden kann. Diese zweite ‚kleine‘ Arbeit ist im Rahmen des ‚großen‘ BA-Seminars (mit 12,5 ECTS-Punkten / im SoSe 2018) oder im Rahmen des zukünftigen BA-Seminars mit 15 ECTS-AP (ab WiSe 18/19) zu schreiben. Im SoSe 2018 wird das ‚kleine‘ BA-Seminar mit 7,5 ECTS-Punkten nur mehr virtuell angeboten (damit auch eine Note eingetragen werden kann), de facto findet aber nur das ‚große‘ Seminar statt.

Noch einmal anders – zuerst die wahrscheinlichen Fälle:

1) Sie haben die große Arbeit schon geschrieben (oder sind gerade dran) und wollten eigentlich im SoSe 2018 auch das kleine Bachelorseminar besuchen, haben aber nicht vor, das Studium (mit Einreichen des Prüfungsprotokolls im Prüfungsreferat) vor dem 1.10.2018 auch abzuschließen? – Sie müssen die kleine Arbeit nicht mehr schreiben und müssen im SoSe auch kein BA-Seminar mehr besuchen.

2) Sie wollten eigentlich im SoSe 2018 beide BA-Seminare besuchen und beide Arbeiten schreiben, haben aber nicht vor, das Studium (mit Einreichen des Prüfungsprotokolls im Prüfungsreferat) vor dem 1.10.2018 auch abzuschließen? – Sie müssen nur die große Arbeit schreiben und das entsprechende Seminar besuchen.

3) Sie haben die kleine Arbeit schon geschrieben (oder sind gerade dran) und wollten eigentlich im SoSe 2018 auch das große Bachelorseminar besuchen, haben aber nicht vor, das Studium (mit Einreichen des Prüfungsprotokolls im Prüfungsreferat) vor dem 1.10.2018 auch abzuschließen? – Sie müssen in dem Falle nur mehr eine kleine Arbeit (mit 7,5 ECTS-Punkten) verfassen. Diese kleine Bachelorarbeit können Sie im Rahmen des Seminars im SoSe 2018 oder auch zu einem späteren Zeitpunkt (im Rahmen des Bachelorseminars) verfassen.

Und dann noch drei nicht sehr wahrscheinliche Szenarien:

1) Sie haben die große Arbeit schon geschrieben (oder sind gerade dran), wollen im SoSe 2018 auch das kleine Bachelorseminar besuchen und das Studium vor dem 1.10.2018 (mit Einreichen des Prüfungsprotokolls im Prüfungsreferat) auch abschließen? –– Sie müssen die kleine Arbeit im SoSe 2018 schreiben, d.h. Sie melden sich für das kleine BA-Seminar an, werden sich aber gemeinsam mit jenen Studierenden im Seminar befinden, die die große Arbeit schreiben.

2) Sie haben die kleine Arbeit schon geschrieben (oder sind gerade dran) und es fehlt Ihnen nur mehr die große? – Wenn Sie das Studium vor dem 1.10.2018 (mit Einreichen des Prüfungsprotokolls im Prüfungsreferat) auch abschließen wollen, müssen Sie im SoSe 2018 das große BA-Seminar besuchen und eine Arbeit mit 12,5 ECTS verfassen.

3) Wohl sehr unwahrscheinlich, aber doch möglich: Sie wollen im SoSe 2018 beide BA-Seminare besuchen, beide Arbeiten schreiben und das Studium vor dem 1.10.2018 (mit Einreichen des Prüfungsprotokolls im Prüfungsreferat) auch abschließen? – Sie müssen sich für beide Seminare anmelden und beide Arbeiten schreiben. Besuchen werden Sie aber de facto nur ein Seminar, in dem Sie beide Projekte vorstellen werden.

Rückfragen können jederzeit an Martin Sexl gerichtet werden.