Masterstudium Pharmazie

 Dieses Curriculum tritt mit 1. Oktober 2018 in Kraft.

 

Fakultät Fakultät für Chemie und Pharmazie
Dauer / ECTS-AP 4 Semester / 120 ECTS-AP
Akademischer Grad Magistra/Magister der Pharmazie (Mag. pharm.)
Niveau der Qualifikation Master (2. Studienzyklus)
ISCED-11: Stufe 7, EQR/NQR: Stufe 7
ISCED-F 0588 Interdisziplinäre Programme und Qualifikationen mit dem Schwerpunkt
Naturwissenschaften, Mathematik und Statistik
Studienart Vollzeit
Studienkennzahl C 066 xxx
Curriculum Mitteilungsblatt vom 05.02.2018, 12. Stück, Nr. 185 (2018W)
Voraussetzung Fachlich infrage kommender Bachelorabschluss oder Äquivalent
Bewerbung  
 

Informationen zur Prüfungsordnung inkl. Bewertung und Benotung

Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnung ist integraler Bestandteil des Curriculums, detaillierte Informationen finden Sie unter dem Paragrafen Prüfungsordnung.

Beschreibung des angewandten Notensystems (inkl. Notenverteilungsskala) »

Bei der Notenverteilungsskala handelt es sich um die statistische Darstellung der Verteilung aller positiv absolvierten Prüfungen, die innerhalb eines Studiums bzw. eines Studienfaches (unter Heranziehung aller gemeldeten Studierenden eines Studiums bzw. eines Studienfaches) erfasst wurden. Die Notenverteilungsskala wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

Österreichische
Notenskala
Definition
%-Satz
   
1 SEHR GUT:
Hervorragende Leistung


= 100%

2

GUT:
Generell gut, einige Fehler

3 BEFRIEDIGEND:
Ausgewogen, Zahl entscheidender Fehler

4 GENÜGEND:
Leistung entspricht den Minimalkriterien

5 NICHT GENÜGEND:
Erhebliche Verbesserungen erforderlich, Erfordernis weiterer Arbeit
     

Quelle: wird aktualisiert

Gesamtbeurteilung der Qualifikation

Nicht zutreffend
Erklärung: Eine Gesamtbeurteilung (mit Auszeichnung bestanden, bestanden, nicht bestanden) wird nur über eine studienabschließende Prüfung, die aus mehr als einem Fach besteht, vergeben (im Curriculum dieses Studiums ist diese nicht vorgesehen).

Voraussetzung

Fachlich infrage kommendes Bachelorstudium an der Universität Innsbruck:


Kriterien zur Feststellung der Gleichwertigkeit:

Auch bei Abschluss eines anderen fachlich infrage kommenden Bachelorstudiums ist die Zulassung zu diesem Masterstudium möglich. Die Zulassung zum Masterstudium setzt den Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums oder eines fachlich in Frage kommenden Fachhochschul-Bachelorstudienganges oder eines anderen gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung voraus. Wenn die Gleichwertigkeit grundsätzlich gegeben ist und nur einzelne Ergänzungen auf die volle Gleichwertigkeit fehlen, ist das Rektorat berechtigt, die Feststellung der Gleichwertigkeit mit der Auflage von Prüfungen zu verbinden, die während des jeweiligen Masterstudiums abzulegen sind.

Empfohlener Studienverlauf

Der unten angeführte, exemplarische Studienverlauf gilt als Empfehlung für Vollzeitstudierende, die das Studium im Wintersemester beginnen. Die Aufstellung dient der Darstellung eines möglichen Studienablaufs und ist nicht verpflichtend. Etwaige Prüfungswiederholungen bzw. deren studienzeitverzögernde Wirkung sind nicht berücksichtigt.

Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester bzw. 120 ECTS-AP, wobei gemäß Universitätsgesetz die Arbeitsbelastung eines Studienjahres 1.500 (Echt-)Stunden zu betragen hat und dieser Arbeitsbelastung 60 Anrechnungspunkte zugeteilt werden (ein ECTS-Anrechnungspunkt entspricht einer Arbeitsbelastung der Studierenden von 25 Stunden).

1. Semester »

2,5 ECTS-AP: Biochemie und Molekularbiologie
12,5 ECTS-AP: Pharmakognosie – Biogene Arzneimittel
10,0 ECTS-AP: Pharmakologie und Arzneitherapie I
5,0 ECTS-AP: Medizinische Chemie

2. Semester »

5,0 ECTS-AP: Pharmazeutische Technologie
10,0 ECTS-AP: Magistrale Arzneimittelherstellung
10,0 ECTS-AP: Pharmakologie und Arzneitherapie II
5,0 ECTS-AP: Chemische Diagnostik I

3. Semester »

7,5 ECTS-AP: Chemische Diagnostik II
2,5 ECTS-AP: Pharmazeutische Praxis
5,0 ECTS-AP: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten I

15,0 ECTS-AP: Wahlmodule 

4. Semester » 

 5,0 ECTS-AP: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten II
22,5 ECTS-AP:
Masterarbeit
2,5 ECTS-AP: Verteidigung der Masterarbeit

Grafische Darstellung »

folgt in Kürze

Qualifikationsprofil und Kompetenzen

Das Ziel des Masterstudiums Pharmazie ist die Vermittlung von umfangreichen Kenntnissen der Entwicklung, Herstellung, Qualitätssicherung, Zusammensetzung, Zubereitung und Lagerung, der biologischen Wirkung und Wechselwirkung von Arzneistoffen/Arzneimitteln sowie deren sichere Anwendungen.

Erwartete Lernergebnisse

Die Absolventinnen und Absolventen sind nach Abschluss des Masterstudiums Pharmazie in der Lage:

  • wissenschaftliche Arbeiten (inkl. Planung und Durchführung) auszuführen,
  • wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse der pharmazeutischen Wissenschaften auf andere Fragestellungen zu übertragen und anzuwenden,
  • wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse in verwandten Naturwissenschaften zur Anwendung zu bringen,
  • Aufklärung und Beratung von Patientinnen und Patienten in relevanten Aspekten der Pharmazie zu leisten,
  • Beratung von Ärztinnen und Ärzten in Bezug auf Pharmazie/Arzneimitteltherapie zu leisten.

Zukunftsperspektiven: Berufsfelder und Karrieremöglichkeiten

Die Absolventen und Absolventinnen des Masterstudiums Pharmazie an der Universität Innsbruck erfüllen aufgrund Ihrer Kenntnisse und Kompetenzen grundlegende Voraussetzungen für die berufliche Tätigkeit in den folgenden Gebieten:

  • öffentliche Apotheke
  • Krankenhaus (Apotheke, Klinische Pharmazie)
  • Industrie (Forschung und Entwicklung, Herstellung, Zulassung, Qualitätssicherung),
  • Universitäten (Forschung und Lehre)
  • Prüfinstitutionen (Forensische Analytik, Umweltschutz, Suchtgiftanalytik, Heeressanitätsdienst, Rückstandsanalytik, Kontrolllaboratorien)
  • Gesundheitsbehörden
  • pharmazeutischer Großhandel
  • Schulen (PKA-Ausbildung)
  • Fachverlage

Weiterführende Studien an der Universität Innsbruck

Informationen zum Studium

Formulare

Kontakt und Information

Prüfungsreferat
Standort Innrain 52d Piktogramm barrierefreier Zugang 

Studiendekan
Univ.-Prof. Mag. Dr. Hermann Stuppner

Informationen für Studierende mit Behinderung