Post it (Wahlpaket) 200x82

Masterstudium Nachhaltige Regional- und Destinationsentwicklung

Gemeinsames Masterstudium der Universität Innsbruck und der UMIT TIROL

Fakultät Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik
Dauer / ECTS-AP 4 Semester / 120 ECTS-AP
Akademischer Grad Master of Science (MSc)
Niveau der Qualifikation
Master (2. Studienzyklus)
ISCED-11: Stufe 7, EQR/NQR: Stufe 7
ISCED-F 1015 Reisebüros, Tourismus und Freizeitindustrie
Studienart
Vollzeit
Studienkennzahl UC 066 996
Curriculum Informationen zum Curriculum (2022W)*
Unterrichtssprache Deutsch
Voraussetzung Fachlich infrage kommender Bachelorabschluss oder Äquivalent und Sprachnachweis
Bewerbung » Die Zulassung zum gemeinsamen Masterstudium Nachhaltige Regional-
und Destinationsentwicklung erfolgt zuerst an der UMIT TIROL und dann an der LFUI.
An der UMIT TIROL fallen Studiengebühren an.

* Informationen zum Curriculum (2022W)

Die rechtlich verbindliche Form des Curriculums inkl. etwaiger Änderungen finden Sie in den entsprechenden Mitteilungsblättern.

Die Information, welche Curriculumsversion für Sie gilt, entnehmen Sie bitte Ihrem Studienblatt
  abrufbar unter: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/lfuonline_meinestudien.studienblatt
  Spalte: Curriculum in der geltenden Fassung

Mitteilungsblätter »

Voraussetzung

Fachlich infrage kommendes Bachelorstudium an der Universität Innsbruck:

Nachweis der Allgemeinen Universitätsreife:

Die allgemeine Universitätsreife für die Zulassung zu einem Masterstudium ist durch den Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums, eines anderen fachlich in Frage kommenden Studiums mindestens desselben hochschulischen Bildungsniveaus an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung oder eines im Curriculum des Masterstudiums definierten Studiums nachzuweisen. Zum Ausgleich wesentlicher fachlicher Unterschiede können Ergänzungsprüfungen (maximal 30 ECTS-AP) vorgeschrieben werden, die bis zum Ende des zweiten Semesters des Masterstudiums abzulegen sind. Das Rektorat kann festlegen, welche dieser Ergänzungsprüfungen Voraussetzung für die Ablegung von im Curriculum des Masterstudiums vorgesehenen Prüfungen sind.

Im Zuge des Nachweises der Allgemeinen Universitätsreife wird jedenfalls die Absolvierung folgender Kernbereiche im Rahmen des abgeschlossenen Bachelorstudiums geprüft:

  • 5 ECTS-AP: Methoden der Datenanalyse
  • 5 ECTS-AP: Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

Empfohlener Studienverlauf

Der unten angeführte, exemplarische Studienverlauf gilt als Empfehlung für Vollzeitstudierende, die das Studium im Wintersemester beginnen. Die Aufstellung dient der Darstellung eines möglichen Studienablaufs und ist nicht verpflichtend. Etwaige Prüfungswiederholungen bzw. deren studienzeitverzögernde Wirkung sind nicht berücksichtigt.

Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester bzw. 120 ECTS-AP, wobei gemäß Universitätsgesetz die Arbeitsbelastung eines Studienjahres 1.500 (Echt-)Stunden zu betragen hat und dieser Arbeitsbelastung 60 Anrechnungspunkte zugeteilt werden (ein ECTS-Anrechnungspunkt entspricht einer Arbeitsbelastung der Studierenden von 25 Stunden).

Einstiegskurs Betriebswirtschaft

Der Einstiegskurs Betriebswirtschaft richtet sich in erster Linie an Studienanfänger:innen, die kein einschlägiges Bachelorstudium in Wirtschaftswissenschaften abgeschlossen haben. Die Teilnahme wird nahegelegt, sollten die Grundlagen in Betriebswirtschaft noch nicht studiert worden sein oder auch einfach zu lange zurückliegen. Dieser Einstiegskurs soll: 

  • eine Einführung bzw. Auffrischung betriebswirtschaftlicher Grundlagen ermöglichen, wobei beim Inhalt dieses Kurses vor allem darauf Wert gelegt wird, nur jene Konzepte zu vermitteln, die in diesem Masterstudium benötigt werden.
  • die Möglichkeit bieten, die Grundlagen bereits auf Fallstudien anzuwenden und in Diskussionen mit Mitstudierenden und der Veranstaltungsleiter*in die wichtigen Konzepte in der Anwendung zu festigen.
  • ermöglichen, die eigenen Erwartungen in Bezug auf das gewählte Studium mit den Anforderungen abzugleichen.

Einstiegskurs Volkswirtschaft

Der Einstiegskurs Volkswirtschaft richtet sich in erster Linie an Studienanfänger:innen, die kein einschlägiges Bachelorstudium in Wirtschaftswissenschaften abgeschlossen haben. Die Teilnahme wird nahegelegt, sollten die Grundlagen in Volkswirtschaft noch nicht studiert worden sein oder auch einfach zu lange zurückliegen. Dieser Einstiegskurs soll:

  • eine Einführung bzw. Auffrischung volkswirtschaftlicher Grundlagen ermöglichen und Einsicht in die grundlegenden Methoden der Volkswirtschaftslehre geben,
  • Studierende bereits früh unterstützen, sich mit wichtigen politischen Problemen unserer Gesellschaft auseinanderzusetzen: Klimawandel, Ungleichheit, Schaffung von Wohlstand oder Innovation,
  • die Möglichkeit bieten, analytische Fähigkeiten im Umgang mit Daten zu entwickeln und in Diskussionen mit Mitstudierenden und der Veranstaltungsleiter*in wichtige Problemen unserer Gesellschaft zu verstehen, zu begründen und Ansichten dazu zu formulieren,
  • ermöglichen, die eigenen Erwartungen in Bezug auf das gewählte Studium mit den Anforderungen abzugleichen.


Basis- und Diskussionsliteratur ist das Lehrbuch „Economy, Society, and Public Policy“ zur Einführung in die Volkswirtschaft und „Doing Economics“ ist das begleitende Lehrbuch, welches datengestützte Fallstudien enthält, die mit Excel oder R bearbeitet werden können. Alle Fallstudien bieten Studierende die Möglichkeit, praktische Erfahrungen mit realen Daten zu sammeln. Beide Lehrbücher sind auf www.core-econ.org (open access) zugänglich. Es darf gerne schon vor Beginn des Kurses hineingelesen werden.

1. Semester »

5,0 ECTS-AP: VU Regionalökonomik
5,0 ECTS-AP: VU Umweltökonomik
5,0 ECTS-AP: VU Destinationsmanagement und -marketing
5,0 ECTS-AP: VU Einführung in die Destinationsforschung
5,0 ECTS-AP: VU Grundlagen der Datenanalyse
5,0 ECTS-AP: VU Spezielle Methoden der Datenanalyse

2. Semester »

5,0 ECTS-AP: VU Nachhaltigkeit und Verhalten
5,0 ECTS-AP: VU Change-Management
10,0 ECTS-AP: Wahlmodul
10,0 ECTS-AP: Wahlmodul

3. Semester »

2,5 ECTS-AP: AG Forschungskonzept
10,0 ECTS-AP: Wahlmodul
10,0 ECTS-AP: Wahlmodul
10,0 ECTS-AP: Wahlmodul

4. Semester »

2,5 ECTS-AP: VU Gute wissenschaftliche Praxis 
22,5 ECTS-AP: Masterarbeit
2,5 ECTS-AP: Verteidigung Masterarbeit

Grafische Darstellung »

Studienverlauf_MA Nachhaltige Regional- und Destinationsentwicklung 22w

Qualifikationsprofil und Kompetenzen

Die Absolventinnen und Absolventen haben die inhaltlichen und fachlichen Kompetenzen, um

  • Strukturen und Prozesse in Regionen und Destinationen zu analysieren sowie
  • die Rolle der einzelnen Stakeholder zu verstehen und ihr Zusammenwirken einzuordnen.

Auf dieser Grundlage haben sie die Fähigkeit im Zusammenwirken mit den Stakeholdern strategische Ziele zu definieren und die notwendigen Prozesse bei der Umsetzung zu spezifizieren und zu steuern.

Erwartete Lernergebnisse

Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage ...

  • sich neue wissenschaftliche Erkenntnisse der Regional- und der Tourismusforschung eigenständig anzueignen, diese einzuschätzen und in der Praxis anzuwenden.
  • Stakeholder mit divergierenden Zielen in strategische Entwicklungsprozesse einzubinden und zwischen gegensätzlichen Positionen zu moderieren.
  • Ist-Situationen auf betrieblicher, regionaler und überregionaler Ebene zu analysieren und damit das jeweilige Entwicklungspotential abzuschätzen.
  • die organisatorischen, technischen und finanziellen Voraussetzungen für die Umsetzung von Strategien zu schaffen und komplexe Umsetzungsprozesse auch operativ zu managen.

Zukunftsperspektiven: Berufsfelder und Karrieremöglichkeiten

Absolventinnen und Absolventen sind bestens für ein gehobenes Berufsbild im Management touristischer Betriebe, in überbetrieblichen Organisationen, bei Interessensvertretungen und bei Beratungsfirmen vorbereitet. Natürlich bieten sich auch Arbeitsfelder im öffentlichen Bereich (Regionalmanagement, Raumordnung) an.

Weiterführendes Studium an der Universität Innsbruck

Wahlpaket

Im Rahmen des Masterstudiums kann ein Wahlpaket im Umfang von 30 ECTS-AP absolviert werden.

Weiterführende Informationen bzw. eine Liste möglicher Wahlpakete sind abrufbar unter:
https://www.uibk.ac.at/studium/angebot/wahlpakete/

Informationen zur Prüfungsordnung inkl. Bewertung und Benotung

Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnung ist integraler Bestandteil des Curriculums, detaillierte Informationen finden Sie unter dem Paragrafen Prüfungsordnung.

Beschreibung des angewandten Notensystems (inkl. Notenverteilungsskala) »

Bei der Notenverteilungsskala handelt es sich um die statistische Darstellung der Verteilung aller positiv absolvierten Prüfungen, die innerhalb eines Studiums bzw. eines Studienfaches (unter Heranziehung aller gemeldeten Studierenden eines Studiums bzw. eines Studienfaches) erfasst wurden. Die Notenverteilungsskala wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

Österreichische
Notenskala
Definition
%-Satz
   
1 SEHR GUT:
Hervorragende Leistung

TAB = 100%

2

GUT:
Generell gut, einige Fehler
 
3 BEFRIEDIGEND:
Ausgewogen, Zahl entscheidender Fehler

4 GENÜGEND:
Leistung entspricht den Minimalkriterien

5 NICHT GENÜGEND:
Erhebliche Verbesserungen erforderlich, Erfordernis weiterer Arbeit
     

wird aktualisiert 

Gesamtbeurteilung der Qualifikation

Nicht zutreffend
Erklärung: Eine Gesamtbeurteilung (mit Auszeichnung bestanden, bestanden, nicht bestanden) wird nur über eine studienabschließende Prüfung, die aus mehr als einem Fach besteht, vergeben (im Curriculum dieses Studiums ist diese nicht vorgesehen).

Termine

Informationen zum Studium

Formulare

Anerkennungen

Kontakt und Information

Prüfungsreferat
Standort Universitätsstraße 15 Piktogramm barrierefreier Zugang

Studienbeauftragter
Univ.-Prof. Dr. Gottfried Tappeiner

Studiendekanin
Univ.-Prof. Mag. Dr. Janette Walde

Südtirol-Beratung
www.uibk.ac.at/italienisches-recht/suedtirol-beratung/

Informationen für Studierende mit Behinderung 


Nach oben scrollen