Post it in dem folgendes geschrieben steht: ErweiterungPost it (Ergänzung) grau

Masterstudium Erdwissenschaften

Fakultät Fakultät für Geo- und Atmosphärenwissenschaften
Dauer / ECTS-AP 4 Semester / 120 ECTS-AP
Akademischer Grad Master of Science (MSc)
Niveau der Qualifikation Master (2. Studienzyklus)
ISCED-11: Stufe 7, EQR/NQR: Stufe 7
ISCED-F 0532 Geowissenschaften
Studienart Vollzeit
Studienkennzahl UC 066 815
Curriculum Mitteilungsblatt vom 25.05.2021, 70. Stück, Nr. 791 (2021W) *
Unterrichtssprache Deutsch
Voraussetzung Fachlich infrage kommender Bachelorabschluss oder Äquivalent und Sprachnachweis
Bewerbung

 

Voraussetzung

Fachlich infrage kommendes Bachelorstudium an der Universität Innsbruck:


Kriterien zur Feststellung der Gleichwertigkeit:

Auch bei Abschluss eines anderen fachlich infrage kommenden Bachelorstudiums ist die Zulassung zu diesem Masterstudium möglich. Im Rahmen der Feststellung der Gleichwertigkeit wird jedenfalls die Absolvierung folgender Kernbereiche im Rahmen des abgeschlossenen Bachelorstudiums geprüft:

  • 15 ECTS-AP aus den Grundlagenfächern (Mathe, Physik, Chemie)
  • 20 ECTS-AP aus dem Fächerbereich Kristallographie – Mineralogie – Petrologie
  • 15 ECTS-AP aus dem Kernbereich Geologie
  • 15 ECTS-AP aus dem Kernbereich Geologische Feldarbeit und Kartierung

Sollten auf die Herstellung der Gleichwertigkeit nur einzelne Ergänzungen (maximal 30 ECTS-AP) fehlen, kann die Zulassung mit der Auflage von Prüfungen, die im Rahmen des Masterstudiums zu absolvieren sind, verbunden werden.

Empfohlener Studienverlauf

Der unten angeführte, exemplarische Studienverlauf gilt als Empfehlung für Vollzeitstudierende, die das Studium im Wintersemester beginnen. Die Aufstellung dient der Darstellung eines möglichen Studienablaufs und ist nicht verpflichtend. Etwaige Prüfungswiederholungen bzw. deren studienzeitverzögernde Wirkung sind nicht berücksichtigt.

Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester bzw. 120 ECTS-AP, wobei gemäß Universitätsgesetz die Arbeitsbelastung eines Studienjahres 1.500 (Echt-)Stunden zu betragen hat und dieser Arbeitsbelastung 60 Anrechnungspunkte zugeteilt werden (ein ECTS-Anrechnungspunkt entspricht einer Arbeitsbelastung der Studierenden von 25 Stunden).

1. Semester »

10,0 ECTS-AP: PM Master-Einführungsmodul
5,0 ECTS-AP: Wahlmodul
5,0 ECTS-AP: Wahlmodul
5,0 ECTS-AP: Wahlmodul
5,0 ECTS-AP: Wahlmodul

2. Semester »

5,0 ECTS-AP: PM Master-Einführungsmodul
5,0 ECTS-AP: Wahlmodul
5,0 ECTS-AP: Wahlmodul
5,0 ECTS-AP: Wahlmodul
5,0 ECTS-AP: Wahlmodul
5,0 ECTS-AP: Wahlmodul
5,0 ECTS-AP: Wahlmodul

3. Semester »

2,5 ECTS-AP: PM Vorbereitung der Masterarbeit
5,0 ECTS-AP: Wahlmodul
5,0 ECTS-AP: Wahlmodul
5,0 ECTS-AP: Wahlmodul
12,5 ECTS-AP: Masterarbeit   weiter 4. Semester

4. Semester »

12,5 ECTS-AP: Masterarbeit 
5,0 ECTS-AP: Wahlmodul
5,0 ECTS-AP: Wahlmodul
5,0 ECTS-AP: Wahlmodul
2,5 ECTS-AP: PM Verteidigung der Masterarbeit

Grafische Darstellung »

in Bearbeitung

Qualifikationsprofil und Kompetenzen

Das Masterstudium Erdwissenschaften richtet sich an Absolventinnen und Absolventen der Bachelorstudien Erdwissenschaften und an Studierende mit einem vergleichbaren Bachelorabschluss. Geboten werden ein zweijähriges Studium mit erdwissenschaftlicher Fachausbildung sowie die Möglichkeit der Schwerpunktsetzung in (1) Alpiner Geologie, (2) Quartärgeologie und Angewandter Geologie, (3) Petrologie und Geochemie, (4) Materialien und Ressourcen, welche die gegenwärtigen Entwicklungen in den Kerngebieten der Erdwissenschaften im internationalen Kontext widerspiegeln.

Insgesamt sind 3 Pflichtmodule mit insgesamt 15 ECTS-AP, sowie Wahlmodule mit insgesamt 80 ECTS-AP zu absolvieren.

Unabhängig von der gewählten Vertiefung lernen die Studierenden wissenschaftlich zu forschen, ziel- und ergebnisorientiert vorzugehen und im Zuge ihrer Masterarbeit projektbezogen zu arbeiten.

Erwartete Lernergebnisse

Die Absolventinnen und Absolventen verfügen über spezialisierte Kenntnisse in ausgewählten Bereichen der erdwissenschaftlichen Disziplinen. Sie sind in der Lage, ihre fachliche und methodische Kompetenz im Bereich ihrer Spezialisierung und an den Schnittstellen zu anderen erdwissenschaftlichen Bereichen durch wissenschaftlich korrektes Arbeiten und innovatives Lösen von Problemen einzubringen.

Zukunftsperspektiven: Berufsfelder und Karrieremöglichkeiten

Die Berufsfelder für die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums Erdwissenschaften sind vielfältig und reichen vom Bauwesen, dem Umweltsektor, verschiedener Industriezweige (Rohstoff-, Baustoff-, Glas-, Keramik-, Feuerfest- und der chemischen Industrie) bis zu Tätigkeiten in wissenschaftlichen Einrichtungen, Museen und Behörden.

Weiterführendes Studium an der Universität Innsbruck

Wahlpaket

Im Rahmen des Masterstudiums kann ein Wahlpaket im Umfang von 30 ECTS-AP absolviert werden.

Weiterführende Informationen bzw. eine Liste möglicher Wahlpakete sind abrufbar unter:
https://www.uibk.ac.at/studium/angebot/ergaenzungen/

Erweiterung des Studiums

Im Rahmen dieses Studiums kann das Erweiterungsstudium Informatik im Umfang von 60 ECTS-AP absolviert werden. Die Zulassung zur Erweiterung setzt die Zulassung zu einem oder den bereits erfolgten Abschluss eines ausgewählten Studiums voraus. Weitere Informationen sind abrufbar unter: https://www.uibk.ac.at/studium/angebot/es-informatik/

Informationen zur Prüfungsordnung inkl. Bewertung und Benotung

Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnung ist integraler Bestandteil des Curriculums, detaillierte Informationen finden Sie unter dem Paragrafen Prüfungsordnung.

Beschreibung des angewandten Notensystems (inkl. Notenverteilungsskala) »

Bei der Notenverteilungsskala handelt es sich um die statistische Darstellung der Verteilung aller positiv absolvierten Prüfungen, die innerhalb eines Studiums bzw. eines Studienfaches (unter Heranziehung aller gemeldeten Studierenden eines Studiums bzw. eines Studienfaches) erfasst wurden. Die Notenverteilungsskala wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

Österreichische
Notenskala
Definition
%-Satz
   
1 SEHR GUT:
Hervorragende Leistung


= 100%

2

GUT:
Generell gut, einige Fehler

3 BEFRIEDIGEND:
Ausgewogen, Zahl entscheidender Fehler

4 GENÜGEND:
Leistung entspricht den Minimalkriterien

5 NICHT GENÜGEND:
Erhebliche Verbesserungen erforderlich, Erfordernis weiterer Arbeit
     
wird aktualisiert
 

Gesamtbeurteilung der Qualifikation

Nicht zutreffend
Erklärung: Eine Gesamtbeurteilung (mit Auszeichnung bestanden, bestanden, nicht bestanden) wird nur über eine studienabschließende Prüfung, die aus mehr als einem Fach besteht, vergeben (im Curriculum dieses Studiums ist diese nicht vorgesehen).

Informationen zum Studium

Formulare

Kontakt und Information

Prüfungsreferat
Standort Innrain 52d Piktogramm barrierefreier Zugang

Studienbeauftragter
Univ.-Prof. Dr. Roland Stalder

Studiendekan
Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Kurt Nicolussi

Informationen für Studierende mit Behinderung 


Nach oben scrollen