Post it in dem folgendes geschrieben steht: Erweiterung

Bachelorstudium Atmosphärenwissenschaften

Fakultät Fakultät für Geo- und Atmosphärenwissenschaften
Dauer / ECTS-AP 6 Semester / 180 ECTS-AP
Akademischer Grad Bachelor of Science (BSc)
Niveau der Qualifikation Bachelor (1. Studienzyklus)
ISCED-11: Stufe 6, EQR/NQR: Stufe 6
ISCED-F 0532 Geowissenschaften
Studienart Vollzeit
Studienkennzahl UC 033 604
Curriculum Mitteilungsblatt vom 28.06.2021, 87. Stück, Nr. 893 (2021W)
Unterrichtssprache Deutsch / Englisch
Voraussetzung Matura oder Äquivalent und Sprachnachweis
Bewerbung

 

Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP)

(1) Im Rahmen der Studieneingangs- und Orientierungsphase, die im ersten Semester stattfindet, sind folgende Lehrveranstaltungsprüfungen abzulegen: 

  1. VO Einführung in die Atmosphärenwissenschaften (Pflichtmodul 1 lit. a, 2 SSt, 2,5 ECTS-AP).
  2. VO Mechanik und Wärmelehre (Pflichtmodul 4 lit. a‚ 4 SSt, 6 ECTS-AP).

(2) Der positive Erfolg bei allen Prüfungen der Studieneingangs- und Orientierungsphase berechtigt zur Absolvierung der weiteren Lehrveranstaltungen und Prüfungen sowie zum Verfassen der Bachelorarbeit.

(3) Vor der vollständigen Absolvierung der Studieneingangs- und Orientierungsphase können Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 21,5 ECTS-AP absolviert werden. Im Curriculum festgelegte Anmeldungsvoraussetzungen sind einzuhalten.

Allgemeine Informationen

Empfohlener Studienverlauf

Der unten angeführte, exemplarische Studienverlauf gilt als Empfehlung für Vollzeitstudierende, die das Studium im Wintersemester beginnen. Die Aufstellung dient der Darstellung eines möglichen Studienablaufs und ist nicht verpflichtend. Etwaige Prüfungswiederholungen bzw. deren studienzeitverzögernde Wirkung sind nicht berücksichtigt.

Die Regelstudienzeit beträgt 6 Semester bzw. 180 ECTS-AP, wobei gemäß Universitätsgesetz die Arbeitsbelastung eines Studienjahres 1.500 (Echt-)Stunden zu betragen hat und dieser Arbeitsbelastung 60 Anrechnungspunkte zugeteilt werden (ein ECTS-Anrechnungspunkt entspricht einer Arbeitsbelastung der Studierenden von 25 Stunden).

1. Semester »

5,0 ECTS-AP: PM Einführung in die Atmosphärenwissenschaften und Mathematik
7,5 ECTS-AP: PM Lineare Algebra
7,5 ECTS-AP: PM Analysis 1
10,0 ECTS-AP: PM Mechanik und Wärmelehre

2. Semester »

10,0 ECTS-AP: PM Analysis 2
7,5 ECTS-AP: PM Mathematische Methoden der Physik 1
7,5 ECTS-AP: PM Atmosphärische Thermodynamik und Strahlung
5,0 ECTS-AP: VU Einführung ins Programmieren für Atmosphärenwissenschaften

3. Semester »

3,0 ECTS-AP: VO Statistische Datenanalyse
4,5 ECTS-AP: PS Statistische Datenanalyse
10,0 ECTS AP: PM Atmosphärendynamik und Wettervorhersage 1
2,5 ECTS-AP: VU Aerosole
5,0 ECTS-AP: VU Klimasystem
5,0 ECTS-AP: Vertiefung Atmosphärenwissenschaften ODER Individuelle Schwerpunktsetzung

4. Semester »

7,5 ECTS-AP: VU Atmosphärenchemie
15,0 ECTS-AP: PM Atmosphärendynamik und Wettervorhersage 2
2,5 ECTS-AP: VU Kryosphäre und Klima
2,5 ECTS-AP: VU Klimaänderung
2,5 ECTS-AP: Vertiefung Atmosphärenwissenschaften ODER Individuelle Schwerpunktsetzung

5. Semester »

12,5 ECTS-AP: PM Angewandte Methoden
17,5 ECTS-AP: Vertiefung Atmosphärenwissenschaften ODER Individuelle Schwerpunktsetzung

6. Semester »

15,0 ECTS-AP: Seminar mit Bachelorarbeit
15,0 ECTS-AP: Vertiefung Atmosphärenwissenschaften ODER Individuelle Schwerpunktsetzung

Grafische Darstellung »

folgt

Detaillierter empfohlener Studienverlauf »

Qualifikationsprofil und Kompetenzen

Absolventinnen und Abolventen

  • haben ein tiefgreifendes Wissen und praktische Fähigkeiten, mit denen sie komplexe interagierende Prozesse im Erd-Atmosphärensystem verstehen, analysieren und vorhersagen können
  • verstehen die theoretischen Grundlagen der Strömungen in der Atmosphäre und der Luftchemie, der numerischen Vorhersage von Wetter- und Klima und der Klimaänderung
  • können Daten der Messplattformen zur Erfassung des Zustands des Erdatmosphärensystems auf vielen räumlich-zeitlichen Skalen auswerten und analysieren
  • können mit einem tiefgreifenden Verständnis jener Prozesse im Erd-Atmosphärensystem, die zum Klimawandel führen, und der Methoden und Ergebnisse von Klimaprojektionen einen direkten und kritischen Beitrag zu nötigen Maßnahmen zur Reduktion der Folgen des Klimawandel leisten
  • können Prozesse, die durch die Interaktion der Atmosphäre mit dem Gebirge zustande kommen verstehen, analysieren und vorhersagen (Forschungsschwerpunkt des Instituts und hautnahes Erleben durch Standort mitten in den Alpen)
  • beherrschen Programmiersprachen und können mit Fertigkeiten in Statistik, Machine Learning und Data Science die riesigen Datenmengen aus der Messung und Vorhersage des Erd-Atmosphärensystems und auch anderer Bereiche analysieren und bewerten
  • haben in individueller Schwerpunktsetzung Fertigkeiten erworben, mit denen sie fächerübergreifend arbeiten können
  • können in Teams arbeiten und in ihren Fachbereichen komplexe Projekte leiten

Erwartete Lernergebnisse

Absolventinnen und Absolventen

  • verstehen komplexe, miteinander wechselwirkende Prozesse im Erd-Atmosphärensystem und beherrschen Werkzeuge und Methoden, um diese zu analysieren und vorherzusagen.
  • nutzen kritisch-analytisches Denken zur Lösung auch unbekannter Problemstellungen

beherrschen Programmiersprache(n), die Sprache der Mathematik und Methoden der Statistik und Data Science und können sich damit eigenständig in neue Werkzeuge und Methoden einarbeiten

Zukunftsperspektiven: Berufsfelder und Karrieremöglichkeiten

Berufseinstieg: Absolventinnen und Absolventen sind qualifiziert für Aufgaben in der privaten und öffentlichen Wettervorhersage und in Bereichen, die von Wetter, Klima und Klimaänderung betroffen sind, wie z.B. Umwelt, Energie, Land- und Forstwirtschaft, Verkehr, Finanz- und Versicherungswesen und Tourismus. Dazu zählen auch auf erneuerbare Energien und energieeffiziente Gebäude spezialisierte Ingenieur- und Planungsbüros. Absolventinnen und Absolventen haben die nötigen Fertigkeiten, um in öffentlichen Institutionen auf Bundes- und Landesebene im Umweltbereich - Luftgüte, Hydrographie, Stadtklima, Lawinenwarndienste, etc. - zum Wohl der Allgemeinheit beizutragen. Die Fertigkeiten im Softwarebereich und in Data Science in Kombination mit analytischem Denken ermöglichen Arbeiten in Berufsfeldern, in denen große Datenmengen analysiert und verarbeitet werden müssen.

Weiter studieren: Das Bachelorstudium Atmosphärenwissenschaften bereitet die Studierenden auf ein einschlägiges Masterstudium im Bereich des Erd-Atmosphärensystems vor, z.B Atmosphärenwissenschaften, Klimawissenschaften, Umweltmeteorologie, Glaziologie, Atmosphärenchemie, Hydrologie, Erderkundung.

Weiterführendes Studium an der Universität Innsbruck

Erweiterung des Studiums

Im Rahmen dieses Studiums kann das Erweiterungsstudium Informatik im Umfang von 60 ECTS-AP absolviert werden. Die Zulassung zur Erweiterung setzt die Zulassung zu einem oder den bereits erfolgten Abschluss eines ausgewählten Studiums voraus. Weitere Informationen sind abrufbar unter: https://www.uibk.ac.at/studium/angebot/es-informatik/

Informationen zur Prüfungsordnung inkl. Bewertung und Benotung

Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnung ist integraler Bestandteil des Curriculums, detaillierte Informationen finden Sie unter dem Paragrafen Prüfungsordnung.

Beschreibung des angewandten Notensystems (inkl. Notenverteilungsskala) »

Bei der Notenverteilungsskala handelt es sich um die statistische Darstellung der Verteilung aller positiv absolvierten Prüfungen, die innerhalb eines Studiums bzw. eines Studienfaches (unter Heranziehung aller gemeldeten Studierenden eines Studiums bzw. eines Studienfaches) erfasst wurden. Die Notenverteilungsskala wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

Österreichische
Notenskala
Definition
%-Satz
   
1 SEHR GUT:
Hervorragende Leistung

TAB =100%

2

GUT:
Generell gut, einige Fehler

3 BEFRIEDIGEND:
Ausgewogen, Zahl entscheidender Fehler

4 GENÜGEND:
Leistung entspricht den Minimalkriterien

5 NICHT GENÜGEND:
Erhebliche Verbesserungen erforderlich, Erfordernis weiterer Arbeit
     

wird aktualisiert

Gesamtbeurteilung der Qualifikation

Nicht zutreffend
Erklärung: Eine Gesamtbeurteilung (mit Auszeichnung bestanden, bestanden, nicht bestanden) wird nur über eine studienabschließende Prüfung, die aus mehr als einem Fach besteht, vergeben (im Curriculum dieses Studiums ist diese nicht vorgesehen).

Informationen zum Studium

Formulare

Kontakt und Information

Prüfungsreferat
Standort Innrain 52d Piktogramm barrierefreier Zugang

Studienbeauftragter
Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. Georg Mayr

Studiendekan
Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Kurt Nicolussi

Informationen für Studierende mit Behinderung 

Nach oben scrollen