Dezember Meeting & Frühjahrstreffen der Forschungsplattform »ORGANIZATIONS & SOCIETY«

Das zweimal im Jahr – vor Weihnachten und vor Ostern - stattfindende Meeting zu dem alle ForscherInnen, die Mitglied der Forschungsplattform sind, eingeladen sind, hat zum Ziel, alle Mitglieder inhaltlich und sozial zu vernetzen. Es dient primär der Information über die strategische Ausrichtung, die Aktivitäten der Plattform und deren Forschungszentren. In diesem Meeting sollen neue Arbeitsgruppen und Cluster, neue Projekte und Einzelinitiativen entstehen bzw. besprochen werden und neue Mitglieder aufgenommen werden. Der Schwerpunkt der Veranstaltung dient der inhaltlichen Annäherung durch Präsentationen der Arbeit in den Forschungszentren, der inhaltlichen Weiterentwicklung der Forschungsagenden der Plattform, zum Beispiel durch Impulsreferate international ausgewiesener GastreferentInnen, oder durch die Auswahl der Formate, zum Beispiel in Form von Workshops und Kaminrunden.
Hier möchten wir euch einen kleinen Überblick geben über die vergangenen Treffen.


Frühjahrstreffen 2018 am 26. März

Wie jeden Frühling fand auch dieses Jahr unser Frühjahrstreffen der Forschungsplattform Organizations & Society im Haus der Begegnung statt. Über 35 Mitglieder der Forschungsplattform tauschten sich aus, diskutierten und präsentierten ihre Forschungsprojekte aus unterschiedlichen Forschungsbereichen und -zentren.

Vortragende_FjT18
Bild: Andrea Hemetsberger, Marcelo Jenny, Kerstin Neumann, Rehana Mubarak-Aberer, Michael Razen, Leonhard Dobusch (Foto: FP OrgSoc )

Die Sprecherin der Forschungsplattform, Andrea Hemetsberger, berichtete über laufende Forschungsarbeiten, Erfolge und bevorstehenden Aktivitäten der Forschungsplattform, bevor sie in gewohnter Weise durchs Programm führte. 

Als Keynote konnten wir Marcelo Jenny (FZ Spheres of Governance: Institutions and Agency) gewinnen, der sich hoch aktuell mit „der Tradition und Innovation bei der Kandidat-Innenauswahl politischer Parteien“ beschäftigt und aktuelle Ergebnisse zu den letzten Wahlen präsentierte. Am Beispiel der Neos wurden die Strategien und Besonderheiten beleuchtet und die Unterschiede der Parteien in ihrer Herangehensweise herausgestrichen.

Anschließend präsentierte Rehana Mubarak-Aberer (externer Gast) unter dem Titel „The princess and the PEA“ Ergebnisse ihrer Dissertation, in der sie untersucht, wie aus linguistischer Sicht Höflichkeit in internationaler englischer Konversation in verschiedenen Kulturen wahrgenommen und ausgedrückt wird. Diese Erkenntnisse flossen in die Entwicklung einer App ein, die mit artificial intelligence weiterentwickelt und, zum Beispiel für Interaktionen zwischen Dienstleistern und Kunden, optimiert wird.
Michael Razen (FZ Finanzmärkte und Risiko) berichtete über ein aktuelles, gefördertes Projekt in Schulen zur Verbesserung der finanziellen Allgemeinbildung. Die SchülerInnen werden mithilfe experimenteller und pädagogisch aufbereiteter Aufgaben nicht nur informiert, sondern vor allem zum Reflektieren angeregt, um für sich sinnvolle und informierte Entscheidungen in finanziellen Belangen treffen zu können.

Der darauffolgende Beitrag von Kerstin Neumann (FZ strategische Führung, Innvoation und Marke) informierte über ihren dreitägigen, über die Plattform organisierten Aufenthalt im Stubaital, den sie dazu nutzte, gemeinsam mit zwei italienischen Kollegen eine Publikation mit dem Titel „The Dynamics of Coevolution of Trust and Governance in Strategic Alliances“ voranzutreiben. Der Artikel wurde vollständig überarbeitet und die weiteren Schritte der Einreichung geplant – damit ist die Zielsetzung des Angebotes der Forschungsplattform „Publizieren mit Aussicht (PumA)“ mehr als gelungen.

Den Abschluss stellte die Vorstellung der neuen Online Working Paper Series der Forschungsplattform durch Leonhard Dobusch (FZ Organisationsforschung) dar. Hier wird für alle Mitglieder der Forschungsplattform die Möglichkeit geschaffen, ihre Arbeiten schnell und unkompliziert einer breiten academic community zugänglich zu machen und den internationalen wissenschaftlichen Diskurs zu fördern. Die Arbeiten werden sowohl auf der Homepage der Forschungsplattform also auch im Repositorium der Universitätsbibliothek zu finden sein. So soll sowohl der Austausch zwischen den Forschungszentren, als auch die Sichtbarkeit nach Innen und Außen gefördert werden.

Nicht nur die Pausen zwischen den Vorträgen, sondern auch das anschließende gemeinsam Abendessen wurde genutzt, um Inhalte und Interessen zu diskutieren. So konnten neue Mitglieder kennengelernt, Netzwerke geknüpft und Ideen ausgetauscht werden. Wir freuen uns über eine lebendige Plattform und bedanken uns für die spannenden Beiträge aller Mitglieder.

Die nächste Gelegenheit zum interdisziplinären Austausch bietet das kommende Dezember Meeting am 17.12.2018 in der Claudiana.

 


 

Dezember Meeting 2017 - 18. Dezember

zuhörerInnen Hemetsberger_Schaefer_HugEder_Lechle_Spannring_Senngemeinssames Essen

Bild 2: Andrea Hemetsberger, Mirko Schäfer und Theo Hug; Bild 3: Franz Eder, Matthias Lechle, Reingard Spannring und Martin Senn (Foto: FP Organizations & Society) 


Am 18. Dezember 2017 fanden sich anlässlich des Dezember Meetings 2017 wieder zahlreiche Mitglieder der Forschungsplattform und nationale sowie internationale Kollegen in der Claudiana zu einem Forschungsaustausch ein.
Andrea Hemetsberger, Sprecherin der Forschungsplattform, eröffnete die Veranstaltung mit einem Jahresrückblick und den zahlreichen Forschungserfolgen der Forschungszentren und beteiligten Mitglieder. Der diesjährige internationale Gast der Forschungsplattform, Mirko Tobias Schäfer (Assistant Professor, Department for Media and Culture Studies, University of Utrecht), vermittelte den Anwesenden anschließend einen kritischen Blick auf die allzu optimistischen Erwartungen der Akademia an ‚Big Data‘ als Einblick in soziale Realitäten mit seinem Vortrag zum Thema “Getting Involved! The role of academia in the emerging datafied society”.

Im zweiten Teil des Dezember Meetings wurden einzelne Zentren der Plattform dazu eingeladen ihre Arbeiten vorzustellen. Wie aktuell das Thema der Keynote ist, zeigte sich auch in den weiteren Vorträgen die aus verschiedenen Perspektiven den Umgang mit und die Auswirkungen von sozialen Netzwerken beleuchteten. Die Research Spotlights wurden eröffnet von Matthias Lechle (FZ Strategische Führung, Innovation und Marke) mit seinem Vortrag über “Pop Up Publics: About modeling local emerging hashtag publics” gefolgt von Franz Eder und Martin Senn (FZ Spheres of Governance: Institutions and Agency) mit dem Thema “From Closed Club to Echo Chamber to Democratic Public Sphere? An Analysis of Twitter’s Role in the Democratization of Diplomacy”. In den Vorträgen wurden nicht nur neue online Öffentlichkeiten präsentiert, die sich stark an lokale Zusammenkünften ausrichten und mit ihnen wieder verschwinden, sondern auch der Frage nachgegangen, wie demokratisch und offen politische Netzwerke wirklich sind und festgestellt, dass nur wenige zentrale Akteure den politischen Diskurs bestimmen. Reingard Spannring (FZ Bildung - Generation - Lebenslauf) schloss unser Dezember Meeting mit einem kritischen Blick auf gelernten Nahrungsmittelkonsum in unserer Gesellschaft mit einem PumA- Bericht zum Thema “Leaving the Meatrix? Transformative learning and denialism in the case of meat consumption”. PumA (Publizieren mit Aussicht) ist ein Format der Forschungsplattform Organizations & Society, das zwei- bis dreitägige Forschungsauszeiten in den Bergen, gemeinsam mit internationalen Ko-Autor/-innen, zum Zweck der Fertigstellung von Publikationen und Forschungsanträgen fördert.

Den letzten Punkt der Veranstaltung bildete eine kurze Diskussionsrunde zum 2019 stattfindenden 350 Jahr Jubiläum, um einzelne, mögliche Beiträge aus den Forschungszentren zu besprechen und zu koordinieren, um als Plattform einen gemeinsamen Beitrag leisten zu können.
Beim anschließenden Abendessen wurden diese Inhalte in weiteren Diskussionen vertieft, neue Netzwerke geknüpft und Ideen ausgetauscht. Gerade dieser interfakultäre und Disziplinen übergreifender Austausch macht diese Treffen für alle beteiligten Forscher/-innen so wertvoll.

Wir bedanken und bei allen Teilnehmenden und vor allem den Vortragenden für ein äußerst erfolgreiches Dezember Meeting und einen spannenden Austausch. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen beim kommenden Frühjahrstreffen am 26. März 2018, im Haus der Begegnung. 

 




Frühjahrstreffen 2017 - 10. April

Am 10. April 2017 kamen auch dieses Jahr wieder die Plattform-Mitglieder sowie zahlreiche Gäste  zu einem interfakultären Austausch beim alljährlichen Frühjahrstreffen der Foschungsplattform zusammen.

Nach der traditionellen Begrüßung durch die Plattform Leiterin Dr. Andrea Hemetsberger und einem Ausblick auf die bevorstehenden Veranstaltungen, sprach der diesjährige Keynote Vortragende, Michael Scholz (Universität Passau), über „Kundenrezensionen: Fluch oder Segen?“. Dabei diskutierte der Vortrag anhand verschiedener  Forschungsergebnisse  die  Auswirkungen  von  Kundenrezensionen  sowohl  für Konsumenten als auch Unternehmen.

Im Anschluss an eine kurze Pause folgten Vorträge von Nicola Stokburger-Sauer vom Institut für Strategischen Management, Marketing und Tourismus, welche über „A Longitudinal Analysis of Life Events and Share of Wallet“ sprach. Ein weiterer spannender Vortrag kam aus dem Institut für Organisation und Lernen mit einem Vortrag von Leonhard Dobusch, der mit „Entrepreneurial Failure and Corporate Afterlife“ das Scheitern von Unternehmen thematisierte.

Der Rest des Treffens wurde anschließend dem Jubiläumsprojekt der Forschungsplattform gewidmet. Im Rahmen der 350-Jahr-Feier der Universität im Jahr 2019 wird auch die Forschungsplattform  aktiv mitwirken. Näheres zum Unijubiläum kann auf der Jubiläumsseite der Universität nachgelesen werden.

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Gästen dieses Frühjahrstreffens für die spannende Impulse und die interessanten Diskussionsbeiträge und freuen uns auf ein gemeinsames Wiedersehen am 18.12.2017 in der Claudiana.

 

 


 

Dezember Meeting 2016 - 19. Dezember

 

 Am 19. Dezember 2016 fanden sich anlässlich des Dezember Meetings 2016 wieder zahlreiche Mitglieder der Forschungsplattform und nationale sowie internationale Kollegen in der Claudiana ein.

Andrea Hemetsberger eröffnete die Veranstaltung mit einem Jahresrückblick der Forschungsplattform und der Erfolge der Forschungszentren. Der diesjährige Gast der Forschungsplattform, Niklas Woermann (University of Southern Denmark; Universität Konstanz), gab den Anwesenden anschließend einen Einblick in seinen Forschungsbereich mit seinem Vortrag zum Thema „Microglobalisation. Interaction, Organization and Consumption in Synthetic Societies.“

Nach einer kurzen Pause wurden einzelne Zentren der Plattform dazu eingeladen ihre Arbeit vorzustellen. Julia Brandl (Institut für Organisation und Lernen, Human Resource Management), sprach über „Förderung von Chancengleichheit? Die paradoxen Folgen der Meritokratie“. Isabella Seeber (Institut für Wirtschaftsinformatik, Produktionswirtschaft und Logistik) stellte anschließend anschaulich dar „Why Feedback Intervention Matters for Generating and Selecting the Best Ideas“. Nach einer kleinen Pause stellte Annette Ostendorf (Institut für Organisation und Lernen) das Sparkling Science Projekt PEARL in ihrem Vortrag zu „Lernräumen im Betriebspraktikum“ vor. Oliver Koll (Institut für Strategisches Management, Marketing und Tourismus) schloss die Veranstaltung mit seinem Vortrag „Establishing causality: Merits of Correlational vs. Configurational Thinking“ ab.

Beim Anschließenden Abendessen wurden diese Inhalte in weiteren Diskussionen vertieft, neue Netzwerke geknüpft und Ideen ausgetauscht.

Wir bedanken und bei allen Teilnehmenden und vor allem den Vortragenden für ein äußerst erfolgreiches Dezember Meeting und einen spannenden Austausch.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen beim kommenden Frühjahrstreffen am 10. April 2017.

 

 


Frühjahrstreffen 2016 - 21. März

 Begrüßung Andrea HemetsbergerVortrag Martin ReinhartVortrag Martin ReinhartCafé DiskursCafé Diskurs - Fragen, Anworten, Anregungen

Wie jeden Frühling fand auch dieses Jahr unser Frühjahrstreffen der Forschungsplattform Organizations & Society im Haus der Begegnung statt. Über 30 Mitglieder der Forschungsplattform tauschten sich aus, diskutierten und präsentierten ihre Forschungsprojekte aus unterschiedlichen Forschungsbereichen und
-zentren.

Die Sprecherin der Forschungsplattform, Andrea Hemetsberger, berichtete über laufende Forschungsarbeiten, Erfolge und bevorstehenden Aktivitäten der Forschungsplattform wie  den „Publikationszirkel - Meet the Editor“ mit Tim Edwards (Cardiff University), Methodenseminare zur qualitativen Inhaltsanalyse mithilfe von MaxQDA und ein „Diskurs im Sitzwohl“ über ‚Global Organizational Expansion‘ mit Prof. John Meyer, PhD (Stanford University).

Unser externer Gast Martin Reinhart (Humboldt Universität Berlin) ging in seinem Vortrag auf unterschiedlichste Aspekte der  wissenschaftlichen Leistungsmessung ein und stellte die Frage, ob Messung der Forschungsleistung – Anzahl an Publikationen, Zitationen, Drittmitteleinwerbung –  weniger mit einer Form der Objektivierung als vielmehr mit einer ästhetischen Praktik der Inszenierung wissenschaftlicher Qualität zu tun hat. Wie interessant und wichtig diese Thematik für Forscher/-innen und Universitäten ist, zeigte sich in der anschließenden Diskussionsrunde, dem Café Diskurs, in der die Thematik von den Teilnehmenden eingehend diskutiert und im Plenum zusammengefasst wurde (siehe Bild).

Anschließend präsentierte Alexander Merz (Information Systems for Connected Work & Life) die Ergebnisse erfolgreicher interdisziplinärer Forschungszusammenarbeit im Rahmen der PumA Förderung der Forschungsplattform:  Aus dieser Forschungszusammenhang entstand eine erste Publikation zum Thema Exploring the Effects of Contest Mechanisms on Idea Shortlisting in an Open Idea Competition. Bright Nketia (Strategische Führung, Innovation & Marke) stellte ein Teilprojekt aus einem erfolgreich eingeworbenen FWF Projekt über  Employee Participation in Open Strategizing Projects vor. Eines unserer neuen Mitglieder, Prof. Alfred Berger (Bildung-Generation-Lebenslauf) stellte eine Langzeitstudie über Intergenerationale Transmission von Erziehungseinstellungen vor. Eine besonders spannende, abschließende Anregung für uns Forscher/-innen, sich wieder vermehrt mit langfristigen, gesellschaftlich relevanten Entwicklungen auseinander zu setzen.

Wir bedanken uns für die Beiträge aller Mitglieder und Gäste und freuen uns bereits auf unser Dezember Meeting am 19.12.2016 !

 

 


 

Dezember Meeting 2015 - 14. Dezember

Dezember Meeting Claudiana 14.12.15Forschungsplattform Organizations & Society hieß auch im Dezember 2015 wieder zahlreiche TeilnehmerInnen zum Dezembertreffen willkommen. Die Zusammenkunft in der Claudiana findet traditionell kurz vor der Weihnachtspause statt und bietet den Mitgliedern der Plattform sowie interessierten Gästen eine besondere Gelegenheit des Austausches und der Einblicke in die unterschiedlichsten Forschungsgebiete.

Andrea Hemetsberger eröffnete das Treffen mit einem Rückblick auf die zahlreichen Aktivitäten der Plattform sowie einem Ausblick auf bevorstehende Aktivitäten im Jahr 2016. Als Abrundung unseres fünfjährigen Jubiläums konnten wir zwei besondere externe Vortragende gewinnen:

Max Chauvin (Université Paris Dauphine; in Zusammenarbeit mit dem Frankreich-Schwerpunkt) eröffnete die Reihe der Vorträge mit seiner Präsentation „Ethical and Methodological Retrospective and Perspectives“, im Rahmen seines Projektes art|science|research vorstellte, das sich mit der Zusammenarbeit zwischen Kunst und Wissenschaft im Bereich Marketing Research beschäftigt.

Als zweiter Gastredner führt Christ Steyaert (Universität St. Gallen) die Thematik mit seinem Vortrag „Preparing to Play: A Prelude“ fort, der sich ganz im Sinne der kritischen Tradition mit der Wichtigkeit von „Playing“ als Kontrapunkt zu einer entzauberten Sicht funktionalistisch ausgerichteter Organisationen auseinandersetzte.

Dezember Meeting Claudiana 14.12.2015

Nach einer kurzen Pause berichtete Verena Stöckl (Forschungszentrum Strategische Führung, Innovation und Marke) über „‘The Rebel Brand‘: The Case of Waldviertler vs. FMA“ wonach Martin Senn und Franz Eder einen Einblick in „The (Trans)formation and Operation of Communication Networks in Global Governance“ gaben. Abschließend stellte Martin Senn das neue Forschungszentrum Governance and Civil Society vor und berichtete über die geplante Working Paper Series der Forschungsplattform Organizations & Society.

Wie jedes Jahr ergab sich aus den Gästen und Vortragenden des Dezembertreffens eine bunte Mischung aus altbekannten und neuen Gesichtern, NachwuchswissenschaftlerInnen sowie erfahrenen Forschern unterschiedlichster Disziplinen, die zu einem spannenden und fruchtbaren interdisziplinären Austausch beitrugen.

 

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Vortragenden und Gästen und freuen uns auf ein

gemeinsames Wiedersehen beim Frühjahrstreffen am 21.3.2016 im Haus der Begegnung!

 

 


Frühjahrstreffen 2015 - 5 Jahre Forschungsplattform

Im Rahmen unseres traditionellen Frühjahrstreffen feierten wir am 30. März mit zahlreichen KollegInnen aller beteiligten Forschungszentren und -gruppen unser nunmehr 5 jähriges Bestehen. Auch in diesem Jahr nutzten wir die angenehmen räumlichen Möglichkeiten des Hauses der Begegnung für den Austausch über Fachgrenzen und Disziplinen.

image1Andrea Hemetsberger und Martin Senn eröffneten mit einem kurzen Rückblick auf die vergangenen Monate und Jahre und einem Ausblick auf das geplante Programm der kommenden Monate. Aber auch Erfreuliches wie Preisen, Promotionen und Habilitationen und Trauriges mit dem Tod von Lynne Chisholm fanden einen würdigen Rahmen.

Zu unserem Jubiläum konnten wir gleich zwei externe Forscher für einen Vortrag gewinnen und hatten erst die Gelegenheit einen Einblick in die Geschäftskultur von Bänkern (Michel Maréchal, UZH) zu bekomme bevor wir etwas über die Analyse von dynamischen Netzwerken und die geltenden Regeln lernen konnten (Philip Leifeld, Universität Konstanz).

Auch die hauseigenen Vorträge deckten wieder ein breites Spektrum ab.

Zunächst berichtete Albrecht Becker (FZ Accounting Theory & Research) über ein spannendes NGO-Projekt in Nepal und die Betrachtung aus einer betriebswirtschaftlichen Perspektive bevor uns Reingard Spannring (FZ Bildung - Generation - Lebenslauf) einen Einblick in die Mensch - Tierbeziehung gab unter besonderer Berücksichtigung der Thematik in Schulen aber auch in der Wissenschaft. Den Abschluss bildete Lena Waizenegger (Services Sciences and Knowledge-intensive Organizations) mit der Frage wie wann und wo wir uns als Personen im Web bewegen und welche Muster und Eigenschaften sich hier finden lassen.

Neben den eingeplanten Diskussionszeiten wurden auch die gemütlichen image2Kaffepausen und das gemeinsame Mittagessen im Anschluss genutzt um ins Gespräch zu kommen, einander kennen zu lernen und so etwas für den ForscherInnen-Alltag mitzunehmen.

Wie jedes Jahr eine bunte Mischung aus altbekannten und neuen Gesichtern, Nachwuchs und erfahrenen ForscherInnen, die die Freude am interdisziplinären Austausch und den vielfältigen Einblick in andere Forschungsgebiete dazu motivierte, sich abseits des Unitrubels einen Tag für die Forschung zu reservieren.

Wir bedanken uns bei allen Vortragenden und Gästen die unser Jubiläum mit uns gefeiert haben und freuen uns auf ein gemeinsames Wiedersehen zum Dezember Meeting am 14. Dezember 2015 in der Claudiana!




Dezember Meeting 2014

undefined

Zum alljährlichen Dezember Meeting von Organizations & Society fanden sich am 15. Dezember 2014 wieder zahlreiche KollegInnen der beteiligten Forschungszentren und –gruppen ein, um mehr über die Veranstaltungen und Angebote unserer Plattform zu erfahren, bekannte und neue Mitglieder zu treffen und dem Programm mit Forschungsimpulsen aus unterschiedlichen Disziplinen zu folgen.

Martin Senn eröffnete das Forschungsmeeting mit einem Rückblick über ein ereignisreiches zweites Halbjahr, Erfolgsmeldungen aus den Zentren und einer Vorschau auf Aktivitäten des Sommersemesters 2015.

undefined


Unser Gast Martin Carstensen (CBS) hielt, auf Einladung des Forschungszentrums Organizations Studies, einen interessanten Vortrag zum Thema „Paradigm man vs. the bricoleur: Gradual ideational change following the financial crisis“ und regte so zu einer spannenden Diskussion an.

Unter dem Schlagwort „Forschung im Fokus“ referierten Maria Kreuzer und Manfred Auer n über das Forschungsprojekt EBKOM - Employer Branding als kommunikative Schnittstelle zwischen Arbeitgebern und (potentiellen) ArbeitnehmerInnen.

undefined

Anschließend wurde auch diesmal durch diverse Spotlights in Kurzvorträgen die breite Forschungslandschaft der Plattformsmitglieder aufgezeigt. So reichten die Impulse von Steuerüberlegung und Lernmodellen über Vorstandsbesetzungsfragen und die Vorstellung des EU-Projektes Layers, bis hin zu Überprüfung der Annahme, ob sich durch Freundlichkeit mehr erreichen lässt.

Wir bedanken uns bei allen Vortragenden und Gästen des 4. Dezember Meetings für spannende Impulse und interessante Diskussionsbeiträge und freuen uns auf ein gemeinsames Wiedersehen zum 5-jährigen Bestehen der Forschungsplattform am 30. März 2015 im Haus der Begegnung!





Frühjahrstreffen 2014

undefined

Unsere Forschungsplattform hieß am 14. April 2014 erneut mehr als 30 Teilnehmende beim Frühjahrstreffen willkommen. Die Zusammenkunft im Haus der Begegnung findet traditionell jedes Sommersemester statt und vereint interessierte Mitglieder aller Forschungszentren und –gruppen von Organizations & Society. 

Andrea Hemetsberger eröffnete das Treffen mit einer Rückschau sowie einem Ausblick auf Veranstaltungen des Sommers '14. Unser Gast Joonas Rokka (NEOMA Business School, Rouen) stellte Videographie als medial-methodische Herangehensweise und neuartigen Disseminationskanal für wissenschaftliche Arbeiten vor. Jochen Hirschle gestaltete aus Perspektive der Religions- und Wirtschaftssoziologie einen Fokus-Beitrag zu religiösem Wandel. Nach einer Pause eröffnete Andreas Plank den zweiten Teil des Treffens und präsentierte seine Arbeit zum Umwelt- und Sozialverhalten von Unternehmen. Luisa Bravo Rodriguez sprach über den Einfluss von Ökotourismus auf das Leben der Kogi in Kolumbien. Marek Reuter stellte eine Untersuchung zu Lobbying Behavior und die Bedeutung von Integrated Reporting vor. Zum Abschluss präsentierte Martina Fürrutter ihr Dissertationsvorhaben mit einem Vortrag zu "The politics of EU sanctions".

Wir bedanken uns für die Beiträge aller Mitglieder und Ihr / euer Engagement für Organizations & Society und freuen uns auf das nächste gemeinsame Treffen am 15. Dezember 2014 in der Claudiana.



Dezember Meeting 2013

 undefinedundefinedundefined

Zum Dezember Meeting von Organizations & Society fanden sich am 16. Dezember 2013 wieder zahlreiche KollegInnen der beteiligten Forschungszentren und –gruppen ein, um mehr über die Veranstaltungen und Angebote unserer Plattform zu erfahren, bekannte und neue Mitglieder zu treffen und dem Programm mit Forschungsimpulsen aus unterschiedlichen Disziplinen zu folgen.

Andrea Hemetsberger und Martin Senn eröffneten das Forschungsmeeting mit einem Rückblick über ein erfolgreiches zweites Halbjahr und einer Vorschau auf Aktivitäten des Sommersemesters 2014. Unser Gast Rita Samiolo (LSE) sprach, auf Einladung des Forschungszentrums Organizations Studies, über die Rekonstruktion des Staates als rationalen Akteur am Beispiel des Schutzes von Venedig. In einem Fokus-Beitrag referierte Matthias Stefan über neue Forschungsergebnisse zum Schwerpunktthema Moral & Märkte, einem gemeinsamen Projekt mit Prof. Michael Kirchler. Anschließend waren erstmals "Projekt-Spotlights" im Programm. Im Rahmen von Kurzbeiträgen wurden Forschungsneuigkeiten aus laufenden und erfolgreich abgeschlossenen Projekten präsentiert und im Plenum angeregt diskutiert.

Wir bedanken uns bei allen Vortragenden und Gästen des Meetings für spannende Impulse und interessante Diskussionsbeiträge und freuen uns auf ein gemeinsames Wiedersehen am 14. April 2014 im Haus der Begegnung!



Frühjahrstreffen 2013

     

Die Forschungsplattform hieß am 25. März 2013 zahlreiche TeilnehmerInnen beim Frühjahrstreffen im Haus der Begegnung willkommen. Nach einer Begrüßung aller Gäste berichtete Andrea Hemetsberger über Aktivitäten in der Forschungsplattform sowie Erfolge in den Forschungszentren. Im Anschluss referierte Béatrice Parguel von der Universität Paris-Dauphine über die Effektivität europäischer Richtlinien für nachhaltigen Konsum am Beispiel der Automobilbranche.

Als zweiter Vortragender sprach Stefan Thalmann (Wirtschaftsinformatik I) über das EU-Projekt „Learning Layers“ zum zukunftsweisenden Thema mobile Technologien und informelles Lernen im Arbeitsalltag von Handwerkern und medizinischem Fachpersonal. Schließlich wurden die Round Tables zu den Themen Demokratische Partizipation und Kompetenzen sowie Messung der emotionalen Ansteckung im Service Encounter unter Verwendung des „facial action coding systems" (FACS) eröffnet.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Gestaltung der Beiträge und das Mitwirken aller am Treffen. Auf ein gemeinsames Wiedersehen am 16. Dezember 2013 in der Claudiana freuen wir uns sehr!



Dezember Meeting 2012

     

Zum Dezember Meeting fanden sich am 17. Dezember 2012 wieder rund 30 ForscherInnen der beteiligten Forschungszentren und -gruppen ein. Die Leiterin der Plattform Frau Prof. Andrea Hemetsberger begrüßte alle Gäste in der Claudiana und eröffnete die Veranstaltung. Im Rahmen des Formates JumP stellte Herr Dr. David Wineroither vom Forschungszentrum Governance and Civil Society seine Thesen zum Thema Leadership and Political Linkage Building vor, welche im Publikum auf reges Interesse stießen.

Im Anschluss wurden die vergangenen Aktivitäten und zukünftige Vorhaben der Plattform präsentiert. Ebenso stellten VertreterInnen der Forschungszentren auf sehr anschauliche Weise den Stand ihrer Forschung dar und richteten die Spotlights auf Forschungsinhalte ausgewählter Projekte. In den Round Tables wurden das aktuelle Angebot an Formaten und Unterstützungsmöglichkeiten durch die Forschungsplattform gemeinsam erörtert und Ideen für zukünftige Treffen und Workshops entwickelt.

Wir bedanken uns für das Engagement aller Mitglieder und das fortwährende Interesse an einer gemeinsam getragenen Plattform. Wir laden recht herzlich zu unserem nächstes gemeinsamen Treffen am 25. März 2013 ein.



Frühjahrstreffen 2012

p1000225kl   p1000219kl   p1000222kl

Auch in diesem Jahr fanden sich wieder gut 30 ForscherInnen am 26. März 2012 im Haus der Begegnung zum gemeinsamen Frühjahrstreffen ein. Nach einem kurzen Aktivitätenbericht stellte Frau Hemetsberger unter viel Zuspruch das neue Logo der Forschungsplattform vor und übergab dann an Herrn Piber. Dieser stellt unter dem Titel Überlegungen zum Forschungsmanagement und zur Forschungskultur: Lessons learnt aus der Forschungsevaluation die Ergebnisse der Arbeitsgruppe Forschung vor. Das Thema wurde erst im Anschluss und dann in der Pause bei Kaffe und Sonnenschein noch ausführlich diskutiert.

Der zweite Teil wurde auch diesmal durch Round Tables gestaltet. In zwei Gruppen machte man sich zu den Themen Comparing Uni-sensory versus Multi-sensory Methods for Embodied Brand Knowledge Retrieval und The merits of Unconscious Thought in Managerial Decision Making die Vielfalt der Plattform zu Nutze und diskutierte aus den verschiedensten Blickwinkeln. 

Ein herzliches Dankeschön für den spannenden Vormittag und wir freuen uns auf ein Wiedersehen spätestens am 17. Dezember 2012 in der Claudiana.

 


Dezember Meeting 2011

bild DezM2   bild DezM3   bild DezM1 

Am 12. Dezember 2011 fand mit ca. 30 Forscherinnen und Forschern das heurige Dezember Meeting in der Claudiana statt. Wir haben uns über jede/n gefreut, der strotz straffem Terminkalender, in dieser turbulenten Vorweihnachtszeit Zeit gefunden hat sich zu beteiligen. Nach einem Aktivitätenbericht der Plattformleiterin Frau Prof. Hemetsberger und einer spannenden JumP (Jungwissenschaftlerinn mit Perspektive)- Präsentation von Frau Katharina Husemann zum Thema “Consumption-Mediated Social Conflict” wurde in zwei Round Tables diskutiert. Auf der einen Seite zum Thema „Perspektiven auf politische Partizipation“, auf der anderen Seite zum Thema „Plattform Forschung“ Zukunft Forschung – Forschung in der Zukunft.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die spannende und fruchtbare Diskussion und hoffen beim Frühjahrstreffen am 26. März 2012 im Haus der Begegnung den Dialog fortsetzen zu können.

Schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 


Frühjahrstreffen 2011

Am 11. April fanden sich knapp 50 Forscherinnen und Forscher aus allen Fakultäten im Haus der Begegnung ein. Wir bedanken uns für einen anregenden und spannenden Tag und möchten das Prgramm noch mal kurz revue passieren lassen.

Keynote speech
„Die Trägheit der Universitäten und die Unwiderstehlichkeit des Wandels“
Prof. Dr. Günther Ortmann, Hamburg, Helmut-Schmidt-Universität

Einsichten der Organisationsforschung für das Verständnis einerseits der Trägheit  von Universitäten, andererseits für die Unwiderstehlichkeit der Wandels. Eine Auseinandersetzung mit dem Bologna-Prozess, der Evaluation an Hochschulen, sowie der Problematik von Reform und Wandel.

Ein hochinteressanter und brandaktueller Vortrag, herzlichen Dank.

RundeVortagOrtmannFT2011  VortagOrtmannFT2011  RundeFT2011

Im Anschluss daran waren die ZentrumsleiterInnen bzw. Stellvertreter so nett, etwas aus den verschieden Bereichen zu präsentieren. Mit dem Ziel Anknüpfungspunkte aufzuzeigen wurden Mitglieder, Projekte und die zukünfitge Ausrichtung vorgestellt. Hier fand sich auch die Gelegenheit die derzeitigen und zukünftigen Aktivitäten der Plattform aufzuzeigen und zu diskutieren.

 



Dezember Meeting 2010

Der 10. Dezember im Grauen Bär wurde von gut 40 Forscherinnen und Forschern genutzt um gemeinsam zukünftige Strategie und Aktivitäten der Plattform (Plattformaufgaben, Methodenmix, Publikationszirkel, Forumsidee...) zu diskutieren und auszuarbeiten.
Anschließen wurden die der einzelnen Forschungszentren, ihrer Mitgliedern, Inhalten und zukünftigen Ziele vorgestellt um so Gemeinsamkeiten, Anknüpfungspunkte und Beschäftigungsfelder aufzuzeigen. 

  • Forschungszentrum Accounting Theory and Research vorgestellt durch Albrecht Becker
  • Forschungszentrum Service Sciences and Knowledge-Intensive Organizations vorgestellt durch Ronald Maier
  • ARGE Demokratische Kompetenzen und soziale Praktiken vorgestellt durch Annette Ostendorf & Wolfgang Weber
  • Forschungsbereich Media Studies vorgestellt durch Günther Pallaver
  • Forschungszentrum Organization Studies vorgestellt durch Martin Piber
  • Forschungszentrum Governance and Civil Society vorgestellt durch Gilg Seeber

rundeDM2010  diskussionDM2010  psychologenDM2010

 


Kick off Meeting 2010

Nach einer ersten groben Skizzierung der Forschungsplattform und ihrer Aufgaben beim Treffen Zukunftsplattform in Obergurgel im November 2009 kamen am 29. März zum ersten Mal Interessierte aller Forschungszentren zusammen. Es waren 65 ForscherInnen aller vier Fakultäten anwesend und und haben das hier angeführte Programm aktiv mitgestaltet.

  • Keynote speech:  Prof. Dr. Keenan, Nottingham, Trent University „Beyond Realwordism: Towards Renewed Collegiality“
  • Kennenlernen & erster Austausch
  • Abstecken der Interessensgebiete
  • Erarbeiten einer gemeinsamen Agenda und Strategien

forschungsplattform  diskussionsrundeKOM2010  postersessionKOM2010