Zum Ge­burts­tag viel Phy­sik

Mit einem Symposium zu seinem Forschungsgebiet feierte das Institut für Ionenphysik und Angewandte Physik am vergangenen Freitag in der Claudiana den 75. Geburtstag von Rektor Tilmann Märk. Dabei waren auch viele langjährige Freunde und Weggefährten des Physikers zu Gast.
Tilmann Märk beim Symposium Electron and Ion 2019
Bild: Tilmann Märk wurde Ende April 75 Jahre alt. (Credit: Uni Innsbruck)

„Ich freue mich auf die vielen Vorträge und noch mehr auf das Treffen mit vielen Freunden, die ich zum Teil schon seit 50 Jahren kenne“, sagte Rektor Tilmann Märk bei der Begrüßung zum „Electron and Ion Symposium 2019“ in der Claudiana. Zahlreiche wissenschaftliche Weggefährten des Physikers waren nach Innsbruck gekommen, um mit ihm seinen 75. Geburtstag zu feiern. Märk nützte die Gelegenheit auch für einen kleinen Rückblick auf seine wissenschaftliche Tätigkeit an der Universität, die davon geprägt war, dass er immer wieder in neues Forschungsfelder vorgestoßen ist, von der Clusterphysik über die Biomoleküle bis den Ionen-Molekül-Reaktionen. Dabei habe er mit seinen Kolleginnen und Kollegen auch viele neue experimentelle Methoden entwickelt.

Glückwünsche überbrachte der Vorsitzende des Universitätsrats, Werner Ritter. Als ehemaliger Doktorand von Märk betonte er seine große Freude, bei diesem Geburtstagssymposium dabei sein zu können. Er wünschte dem Rektor für die vor kurzem um weitere vier Jahre verlängerte Rektoratsperiode weiterhin alles Gute. Dekan Roland Wester freute sich, dass bei diesem Symposium die ganze Breite der Forschung des Forschers Tilmann Märk gebührend gefeiert wird. Auch Institutsvorstand Martin Beyer würdigte die Leistungen von Märk als Wissenschaftler, Universitätsadministrator, Netzwerker und Unternehmer und erzählte, dass er ein sehr einfaches Motto von ihm gelernt habe: „Keep going!“ Und genau dies wünschte er auch dem Jubilar.

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen