Glasbläser-Einblick für Flüchtlinge

Nach der Einrichtung des Flüchtlings-Verteilerzentrums am Campus Technik haben sich an der Universität mehrere Gruppen gebildet, die Flüchtlinge unterstützen. Studierende und Mitarbeiter versuchen, mit Deutschunterricht oder anderen Aktionen zu helfen – so auch Günter Brandt, Glasbläser der Chemischen Institute.

Günter Brandt ist Glasbläser an den Chemischen Instituten der Universität Innsbruck. Er meint: „Es ist doch egal, wer letztendlich Schuld an der Flüchtlingskrise hat. Bei dieser menschlichen Katastrophe muss man einfach helfen!“ Er hilft als Freiwilliger beim Tiroler Sozialdienst in einem Flüchtlingsheim in Innsbruck. So hat er eine Gruppe Asylwerber zum Glasblasen in die Chemischen Institute eingeladen. Voller Begeisterung und mit viel Freude konnten die Flüchtlinge aus fünf verschiedenen Nationen selbst Kugeln blasen und einen Einblick in die Arbeit der Chemiker bekommen. „Es ist einfach toll, diese Menschen kennenzulernen, sie zum Lachen zu bringen, und auch von ihnen etwas zu lernen!“, meint Günter Brandt. Er freut sich schon auf seine nächsten Projekte, wie z.B. eine Feuerwehrausbildung und Wanderungen mit interessanten, netten Menschen aus einem anderen Teil der Welt.

(red/Günter Brandt)


Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge