Dok­torats­kolleg Ageing and Rege­neration ges­tartet

An der Fakultät für Biologie der Leopold-Franzens-Universität wurde ein Doktoratskolleg zum Thema Ageing und Regeneration etabliert, das am 10. März 2017 seine Kick-off-Veranstaltung abgehalten hat.
kick_off_aging_web.jpg
Bild: Pidder Jansen-Dürr und Frank Edenhofer gemeinsam mit Forschungs-Vizerektorin Sabine Schindler bei der kick-off Veranstaltung des neuen Doktoratskollegs. (Credit: Daniela Ram)

Das Kick-off-Meeting war eingebettet in die Joint Winterschool „Novel targets in ageing research“, die vom neuen Doktoratskolleg Ageing and Regeneration (DK AGE_REG) in Kooperation mit dem EU Projekt MediHealth (Koordinator Prof. Hermann Stuppner) organisiert wurde. Hierbei wurde von hochkarätigen internationalen Wissenschaftlern, mit einem substantiellen Beitrag des Forschungsinstituts für Biomedizinische Alternsforschung an der Uni Innsbruck, eine Reihe von wissenschaftlichen Vorträgen organisiert. Dabei wurden neueste Entwicklungen im Bereich der Alternsforschung besprochen, die insbesondere in Hinblick auf translationale Forschung diskutiert wurden, unter Einbindung von Pflanzenextrakten/Naturstoffen aus dem MediHealth Projekt.

Die Mitglieder des DK AGE_REG beim Kick-off-Meeting. Foto: Daniela Ram

Das DK AGE_REG wird getragen von den Professoren Pidder Jansen-Dürr, Ilse Kranner, Frank Edenhofer (Sprecherteam), sowie Bert Hobmayer, Ute Rothbächer, Werner Zwerschke und Dirk Meyer aus der Fakultät für Biologie. Mittelfristig hat die Initiative die Bündelung von Aktivitäten im Bereich der Alterns- und Regenerationsforschung zum Ziel. Derzeit sind in diesem Doktoratskolleg 7 PhD-Studierende eingeschrieben. Die Wissenschaftler das DK AGE_REG haben sich zum Ziel gesetzt, evolutionär konservierte Mechanismen des Alterns zu analysieren, um daraus neue Strategien für die Regeneration zu erarbeiten. Die PhD-Studierenden haben dazu ihre Forschungskonzepte vorgestellt. Als externer Gastsprecher konnte Dr. Jerome Mertens (Salk Institute, Kalifornien, USA) gewonnen werden, der über seine Forschungen zum Altern im zentralen Nervensystem berichtete. Das Kick-off-Meeting fand in Gegenwart der Vizerektorin für Forschung Prof. Sabine Schindler statt, die für das Rektoratsteam der Universität ihre Wertschätzung für DK-Initiativen im Allgemeinen und das DK AGE_REG im Besonderen zum Ausdruck gebracht hat.

(Pidder Jansen-Dürr/Frank Edenhofer)


Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge