Lehre laufend

SE Kunstgattungen III: Architektur um 1900 in Tirol und Südtirol.
Der Einfluss der Münchner Schule
  

Die Architektur um 1900 wurde in ganz Tirol durch die sogenannte Münchner Schule geprägt. Die wichtigsten Vertreter waren Friedrich von Thiersch, Theodor Fischer, Carl Hocheder, Emanuel von Seidl und Martin Dülfer. Auch die Südtiroler Marius Amonn (1879-1944) und August Fingerle (1877-1949) erhielten ihre Ausbildung in München. 2020 über nahm das Archiv für Bau.Kunst.Geschichte einen Teilnachlass des von 1906 bis 1940 erfolgreich praktizierenden Architekturbüros Amonn und Fingerle in Bozen. Das Seminar widmet sich ausgewählten Bauten des Büros und rekonstruiert den Kontext der damaligen Kunst- und Architekturszene in Tirol.


weitere Infos <<



Amonn & Fingerle Haus Emil in Oberbozen
Haus Emil Amonn in Oberbozen, 1911.
Foto: René Riller, Courtesy: Stadtmuseum Bozen

UE Anwendungsbezug II: SEHSTÜCKE II. Vermittlung von Architektur.
Beispiele aus dem
Archiv für Bau.Kunst.Geschichte
  



weitere Infos <<



Salcher Bergisel
Projekt für ein Restaurationsgebäude am Bergisel, 1908, Karl Salcher. Repro.: Archiv für Bau.Kunst.Geschichte

SE Ausgewählte Themen der Architektur / Master:
Imagine! Architektur der Siebziger Jahre in Tirol
 

Die Bauten der 70er-Jahre prägen Innsbruck bis heute und sind herausragende Ergebnisse einer Bauentwicklung und mahnende Zeugen einer unreflektierten Stadtentwicklung zugleich. Eine Erfassung der Bauten und ihre Analyse im überregionalen Zeit- und Baukontext sind Ziel des Seminars. Im Fokus stehen Bauten von Architekten wie Josef Lackner, Gustav Peichl, Franz Kotek, Günther Norer, Horst Parson, Ekkehard Hörmann, Heinz Mathoi Streli u.a..



weitere Infos <<



Schule der Ursulinen - Josef Lackner
Schule der Ursulinen, Innsbruck, Josef Lackner.
Foto: Günter R. Wett



 

Die Erkenntnis, dass der freie Markt die soziale Wohnungsfrage und die Wohnungsnot nach dem Ersten Weltkrieg nicht lösen würde, erforderte vor über 100 Jahren ein Umdenken – hin zu einer sozialen Wohnungspolitik. In Deutschland wie in Österreich wurden erstmals in der Geschichte staatliche Förderprogramm aufgerufen, um der Wohnungsnot zu begegnen. Architekten und Städtebauer entwickelten über die Jahrzehnte für die zunächst neue Bauaufgabe Konzepte, die bis heute das Stadtbild und das Verständnis des Sozialbaus prägen.


weitere Infos <<



Harry Glück - Alt Erlaa

Wohnpark Alterlaa, Wien, Harry Glück.
Foto: pd


SE Ausgewählte Themen der Architektur:
Von "bösen Bauten" und "rechten Räumen".
 

Das Seminar untersucht Einzelfälle nach ihrer Baugeschichte und in ihrer gegenwärtigen Form, Funktion und Nutzung. Exkursionen sind geplant. Literaturhinweise werden im Rahmen der ersten Lehrveranstaltung besprochen.


weitere Infos <<


2021-10-13_von-boesen-bauten_900px
Richtfest Neues Landhaus Innsbruck, Tiroler Landesarchiv



SE Archivstudien

Der Besuch und die Analyse der Organisation ausgewählter Archive in Innsbruck und ausländischer Archive, die Materialien zum Bauwesen sammeln, sollen das Verständnis für die Entwicklung der Architekturgeschichte schärfen und die Genese der daraus erwachsenen Architekturmuseen verständlich machen.


weitere Infos <<


Foto: Christof Lackner, Buchcover

UE Anwendungsbezug I: SEHSTÜCKE


weitere Infos <<


Theater Messehalle
Theater in der Messehalle Innsbruck, Clemens Holzmeister

Nach oben scrollen