Ein neuer Blick auf Kuba: originell, kompromisslos, ironisch.
Erschienen im März!

Übersetzt von Studenten der Universität Innsbruck!


Der Roman "Que en vez de infierno encuentres gloria“ wurde im Rahmen eines Projektseminars des Instituts für Romanistik von Studenten der Romanistik und der Translationswissenschaft unter der Leitung von Dr. Víctor Herrera übersetzt.

Lorenzo Lunar Cardedo
Ein Bolero für den Kommissar
Roman


Leo Martín, Hauptkommissar in jenem Viertel der Provinzstadt Santa Clara, in dem er aufgewachsen ist und jeden kennt, wird mit einem brutalen Verbrechen konfrontiert. Der alte Cundo, sein väterlicher Freund und Vorbild aus der Jugendzeit, wurde erschlagen, offensichtlich nach einer durchzechten Nacht. Die Ermittlungen führen Leo mitten hinein in die Abgründe des kubanischen Alltags, der geprägt ist von Armut und Hoffnungslosigkeit, von Diebstahl und Gewalt, von Alkoholismus, Drogen und Prostitution. Keine leichte Aufgabe für den Kommissar, denn bald schon stolpert er an jeder Ecke über alte Freunde und Bekannte und ihre Geschichte.

Lakonisch, unverblümt und in rasantem Tempo beschreibt Lorenzo Lunar Cardedo die Tristesse der kubanischen Realität abseits touristischer Trampelpfade; ein ernüchternder, gleichwohl faszinierender Blick in Fidel Castros Reich. Ein Roman, der nichts beschönigt und die Brutalität des Verbrechens aus den sozialen Zuständen heraus motiviert.

Ein Bolero für den Kommissar ist die erste Übersetzung des bekannten kubanischen Autors ins Deutsche – und nichts weniger als eine literarische Entdeckung.

haymonverlag