Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät


Lehrveranstaltung

641217 VU/2 Literatur und Intermedialität II:Writer in residence: "Workshop Performance Poetry"

Ziel: Ziel dieser Lehrveranstaltung wird es sein, die Studierenden mit Methoden und Spielarten der Spoken Word- / Performance-Poetry vertraut zu machen und mit Hilfe dieser Methoden selber Texte zu verfassen, welche im Rahmen einer abschließenden Lesung / eines Poetry Slams vor Publikum präsentiert werden sollen.

 Inhalt: Poetry Slams sind moderne Dichterwettstreite und erfreuen sich mit rund 150 monatlichen Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum einer enormen Popularität. Der Slam wurde im Chicago der 80er von Marc Kelly Smith als Alternative zur Dichterlesung ins Leben gerufen und hat sich seither weltweit als Veranstaltungsform etabliert. Die Texte und Typen, die diese Spielart der Bühnenliteratur hervorbringt, sind überaus vielfältig. Performance-Poeten, Storyteller und Freestyle-Rapper treten vor die Mikrofone, Lyrik und Prosa kommen gleichermaßen zu Wort, mal aufrichtig ernst, mal brachial komisch. Im Rahmen der Lehrveranstaltung sollen Traditionen wie stilistische Mittel der Vortragsdichtung ergründet und an eigenen Texten ausprobiert werden.

Methoden: Einführende Vorträge des Lehrveranstaltungsleiters (selbst aktiver Bühnenpoet und u.a. Veranstalter der deutschsprachigen Poetry Slam-Meisterschaften 2010); Ausführungen zu Klangbildern, Rhythmen und Reimen in der Vortragsdichtung, Schreib- und Performance-Übungen, Mikrofonarbeit und Vorbereitung der Präsentation eigener Texte im Rahmenen der Abschlussveranstaltung.

Termine:

Do 09.06.2011, 13.45 - 15.15,  SR40112  (Vorbesprechung )
Do 16.06.2011, 13.45 - 18.45, SR 40112  
Fr 17.06.2011, 10.00 - 15.00, SR 40112  
Sa 18.06.2011, 10.00 - 15.00, SR 40112  
Fr 24.06.2011, 10.00 - 15.00, SR 40112  
Sa 25.06.2011, 10.00 - 15.00, SR 40112