Forschungsprojekte Verkehrsplanung, Verkehrstechnik und Verkehrsmanagement

Neben den unten aufgeführten Projekten wurden auch Themen im Rahmen von Diplom- und Masterarbeiten bearbeitet.

 

Projekte seit Gründung des Arbeitsbereichs 2011:

laufende Projekte

Mailer Markus, ab 2017

Smart City Campagne-Areal Innsbruck


Tischler Stephan, ab 2015

Brennerzulauf Nord – Strukturierung des Trassenauswahlverfahrens Trassenauswahlverfahren Unterinntal


Mailer Markus, ab 2016

Easy Travel - new mobility concepts in tourism weitere Informationen


Mailer Markus, ab 2016

Der Stellenwert von Mobilität im gesundheitsorientierten Tourismus


Mailer Markus, ab 2016

Zielorientiertes Innovationslabor Osttirol


Mailer Markus, ab 2015

Evaluierung NaWo weitere Informationen

 

abgeschlossene Projekte

Mailer Markus, 2016 - 2017

"Bleibt alles anders?" - Tourismus 2025


Mailer Markus, 2014 - 2017

E06 Mount++


Mailer Markus, 2015 - 2016

Betriebliches Mobilitätsmanagement UIBK


Mailer Markus, 2016

Energieeinsatz durch die Elektrifizierung des MIV


Mailer Markus, 2015 - 2016

Grundlagenuntersuchung zur Kategorisierung von Straßennetzen Kategorisierung


Mailer Markus, 2015 - 2016

Centre for habitual change analysis in transportation for the design of effective, socially accepted mobility measures weitere Informationen


Mailer Markus, 2013 - 2015

Nachhaltige Wohnstandortentscheidungen


Tischler Stephan, 2014 - 2015

ÖROKO Infrastruktur Stadtentwicklungsplan Innsbruck 2025


Mailer Markus, 2013 - 2014

Klimagerechter, nachhaltiger Wohnbau


Mailer Markus, 2012 - 2014

Energie-RaumAlpen


Tischler Stephan, 2012 - 2013

Strategisches Bewertungsinstrument für technische Infrastrukturen 2030/2050


Mailer Markus, 2011 - 2013

Inzell-Initiative weitere Informationen


Mailer Markus, 2011 - 2012

Woergl_FIT4SET

 

 

Forschung vor Gründung des Arbeitsbereichs:

Die Forschung des früheren Arbeitsbereichs Straßenbau und Verkehrsplanung befasste sich schwerpunktmäßig mit Fragen der Verkehrsplanung und den Auswirkungen des Verkehrs auf die Umwelt.

Es wurden vor 2011 u.a. Untersuchungen zu Infrastrukturmaßnahmen von Krankenanstalten (Verkehrserzeugung, Verkehrsmittelwahl, daraus abgeleitet Stellplatzerfordernisse), zur Verkehrserzeugung verschiedener Nutzungen (z.B. Gewerbegebiete, Einkaufsmärkte) und zur Zweckmäßigkeit von Wohnstraßen durchgeführt. Zur Beurteilung der Notwendigkeit, Art und Abgrenzung genereller Geschwindigkeitsbeschränkungen auf Straßen in Ortsgebieten wurden wissenschaftliche Entscheidungsgrundlagen ausgearbeitet.

Weitere Schwerpunkte waren die Erfassung der Schallpegelemissionen von Fahrzeugen, z.B. durch Vorbeifahrtpegelmessungen an Außerortsstraßen oder Innerortsstraßen zur Untersuchung von Auswirkungen verkehrsberuhigender Maßnahmen, Gangwahl und somit niedertouriger oder hochtouriger Fahrweise usw., sowie die Implementierung dieser Ergebnisse in Verkehrslärm-Rechenmodelle und die Konsequenzen für die Lärmschutzplanung. Untersuchungen zur lärmgesteuerten Verkehrsbeeinflussung bildeten die wissenschaftliche Grundlage für das Pilotprojekt einer multifunktionalen Lärmschutzanlage an der A2 Süd Autobahn. Aber auch Detailfragen wie die Außen- und Innengeräusche von Fahrzeugen beim Befahren von strukturierten Fahrbahnmarkierungen wurden erforscht.