Spin-off erhält Invest­ment

Der Spezialist im Bereich der auto­mati­sierten Kunden­kommuni­kation über Chatbots, Social Media und Intelligente Persön­liche Assistenten Onlim, eine Ausgründung des Instituts für semantische Technologien der Uni Innsbruck, hat seine Seed-Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. Mit der Beteiligung von feratel werden Produktentwicklung und Business Development weiter vorangetrieben.
social_media_1800x1080.jpg
Bild: Die Onlim Chatbot-Lösung bietet ein zentrales, multikanalfähiges System für Kanäle wie Chatbots, Messenger oder IPAs. (Credit: pixabay.com/Pixelkult)

Die Onlim Plattform ermöglicht Unternehmen aller Größen und Branchen die Erstellung und Verteilung von Inhalten über Chatbots, IPAs und Social Media, den automatisierten und gleichzeitig personalisierten Dialog mit Kunden und Interessenten und das Öffnen neuer digitaler Verkaufskanäle über sogenannte “Conversational Interfaces” über oben angeführte Kanäle.

Beteiligung und strategische Partnerschaft

„Die Beteiligung und die strategische Partnerschaft mit feratel sind ein wesentlicher Meilenstein für unser junges Unternehmen”, freut sich DI Alexander Wahler, Onlim Geschäftsführer. „Gemeinsam werden wir speziell für Tourismusdestinationen zusätzlich zu unseren anderen Lösungen eine eigene 'Onlim - feratel Deskline-Edition' entwickeln und vertreiben”, erläutert Alexander Wahler weiter. Zu den Onlim Kunden zählen im Bereich Chatbot-Lösungen neben Großkonzernen wie etwa Wien Energie auch bereits Tourismusdestinationen wie Mayrhofen im Zillertal, Wilder Kaiser oder die Olympia Region Seefeld.
Destinationen können über die 'Onlim – feratel Deskline–Edition' rund um die Uhr mit ihren Gästen kommunizieren und Fragen zu beispielsweise Unterkünften, Gastronomie, Veranstaltungen oder Wetter automatisiert beantworten.
„Chatbots und künstliche Intelligenzen sind Entwicklungen, an denen wir nicht nur partizipieren, sondern die wir für die Tourismusbranche aktiv mitentwickeln wollen und werden“, erklärt feratel CEO Dr. Markus Schröcksnadel die Beweggründe der Beteiligung an Onlim. „Von dieser Zusammenarbeit werden beide Unternehmen und vor allem unsere gemeinsamen Kunden profitieren”, sagt Dr. Schröcksnadel weiter.

Die Onlim Chatbot-Lösung bietet ein zentrales, multikanalfähiges System für Kanäle wie Chatbots, Messenger oder IPAs. Die selbst entwickelte 'Rule Based Reasoning Engine' liefert relevantere Antworten zu den jeweiligen Fragen und unterstützt die hohe Lernfähigkeit der Onlim Bots durch dynamisches Frage-Antwort Matching im Vergleich zu üblichen 1:1 Relationen von Fragen und Antworten. Da Onlim ein Spin-off der Universität Innsbruck ist, bleiben Kunden außerdem ganz automatisch immer am letzten Stand der Technik und profitieren von den aktuellsten Forschungsergebnissen. So ist für Ende 2017 die Anbindung von Amazon Alexa und Google Assistant geplant.

Über Onlim

Onlim wurde im Jahr 2015 als Spin-off von WissenschaftlerInnen der Arbeitsgruppe für semantische Technologien am Institut für Informatik gegründet. Die Universität ist über die Uni-Holding mit einem Minderheitsanteil an dem Unternehmen beteiligt. Onlim fokussiert sich auf die automatisierte Personalisierung der Kundenkommunikation. Onlim Kunden sparen so wertvolle Zeit und Kosten, bei gleichzeitiger Erhöhung ihrer Reichweite und der Relevanz ihrer Inhalte.


Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge