Spin-off AQT aus­ge­zeich­net

Am Donnerstag wurde das Quanten-Spin-off Alpine Quantum Technologies (AQT) mit dem Living Standards Award 2021 von Austrian Standards ausgezeichnet. Seit 2015 verfolgt der Preis das Ziel, den oft versteckten Erfolgsgeschichten rund um die Entwicklung und Anwendung von Standards Sichtbarkeit zu verleihen.
Ionenfallen-Quantencomputer
Bild: Blick auf den Ionenfallen-Quantencomputer (Credit: Dieter Kühl)

Insgesamt fünfzehn Einreichungen waren auf der Shortlist nominiert – das Innsbrucker Start-up AQT ist einer von fünf Preisträgern, welche die die Trophäe am Donnerstag virtuell mit nach Hause nehmen dürfte. Der Living Standards Award richtet sich an Unternehmen, Organisationen, Forschungseinrichtungen und Start-ups, die Standards dazu verwenden, neue Lösungen zur Verbesserung unserer Arbeits- und Lebensqualität zu ermöglichen (Enabling Solutions), internationale Märkte zu erschließen (Reaching International Markets), neue Technologien zu entwickeln (Developing Future Technologies) oder innovative Elektrotechnik-Standards einzusetzen (IEEE-Standards).

Quantencomputer goes Wasserkocher  

Standards spielen für Alpine Quantum Technologies besonders dann eine Rolle, wenn es mit IT-Partnern in technischer Hinsicht „eine gemeinsame Sprache“ finden will. AQT hat sich darauf spezialisiert, Ionenfallen-Quantencomputer zu entwickeln, und ist das erste Start-up in Europa, das einen Quantencomputer in die Cloud bringt. Aufbauend auf mehr als 20 Jahre Forschung an der Universität Innsbruck und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften konnte AQT einen auf Industriestandards basierenden Quantencomputer realisieren. Der Nutzen: Der Computer benötigt keine Laborbedingungen, passt in einen Wandschrank und hat den Stromverbrauch eines Wasserkochers. Die Technologie kann dank hoher Rechenleitung die Entwicklung von neuen Medikamenten oder von Materialien mit geplanten Eigenschaften unterstützen.

Über Austrian Standards

Austrian Standards ist die österreichische Organisation für Standardisierung und Innovation. Gemeinsam mit europäischen und internationalen Standardisierungspartnern vernetzt Austrian Standards themenbezogen Akteure aus Wirtschaft, Forschung, Verwaltung und NGOs. Diese erarbeiten in einem transparenten und offenen Prozess kollaborativ Lösungen in Form von Standards (z.B. ÖNORM, EN, ISO) für die Praxis. Standards machen Produkte, Verfahren und Dienstleistungen sicher und kompatibel; sie fördern Innovationen und erleichtern den weltweiten Handel. Jährlich tragen Standards etwa 2,5 Milliarden Euro zur Wertschöpfung in Österreich bei. Die digitalen Lösungen von Austrian Standards bieten einfachen Zugang zu Standards aus aller Welt.

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen