Rainer Blatt aus­gezeich­net

Der Quantenphysiker Rainer Blatt wurde Anfang November zum Ehrenprofessor der Technischen Universität München ernannt. Er wurde außerdem im Herbst zum auswärtigen Mitglied des Max-Planck-Institutes für Quantenoptik in Garching bei München berufen. Rainer Blatt koordiniert seit dem Frühjahr das Munich Quantum Valley, eine Initiative zum Ausbau der Quantenwissenschaften in Bayern.
Rainer Blatt
Bild: Quantenphysiker Rainer Blatt (Credit: IQOQI / M.R. Knabl)

Die TU München verleiht den Ehrentitel „TUM Distinguished Affiliated Professorship“ an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die auf ihrem Arbeitsgebiet internationale Maßstäbe gesetzt haben. Die Verleihung an Rainer Blatt fand Anfang November am Institute for Advanced Studies (IAS) der Technischen Universität München aufgrund der Pandemie im kleinen Rahmen statt. Als TUM Distinguished Affiliated Professor zeichnet die TUM seit 2007 international führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus, die an anderen Universitäten wirken, ein Wissenschaftsgebiet führend entwickelt haben und mit ihrer Fachkollegenschaft der Technischen Universität München langfristig zusammenarbeiten. Den Ehrentitel verleiht der Präsident auf Beschluss des Erweiterten Hochschulpräsidiums. Die TUM Distinguished Affiliated Professors sind Mitglieder des Professorenkollegiums jener Fakultät, die ihre Nominierung eingebracht hat. 

Um das wissenschaftliche Netzwerk der Max-Planck-Institute zu stärken, benennt die Max-Planck-Gesellschaft in Deutschland herausragende internationale Wissenschaftler als externe wissenschaftliche Mitglieder eines Instituts. Diese Ehre wurde nun auch Rainer Blatt zuteil. Gleich wie sein Innsbrucker Kollege Peter Zoller wird er nun als auswärtiges Mitglied des Max-Planck-Institutes für Quantenoptik in Garching tätig sein. Voraussetzung für die Berufung zum Auswärtigen Wissenschaftlichen Mitglied ist die wissenschaftliche Exzellenz der Kandidatinnen und Kandidaten sowie eine enge Verbundenheit mit dem jeweiligen Institut. Wie bei den Wissenschaftlichen Mitgliedern der Institute geht der Berufung ein strenges Auswahlverfahren voraus. Nach Zustimmung durch die jeweilige Sektion erfolgt die Berufung durch den Senat der Max-Planck-Gesellschaft. 

Rainer Blatt ist seit Anfang dieses Jahres häufiger in München, koordiniert er doch das Munich Quantum Valley. In den kommenden zehn Jahren will dieser Verbund die Entwicklung der Quantenwissenschaft und Quantentechnologie weiter vorantreiben. Neben den Münchner Universitäten LMU und TUM gehören die Bayerische Akademie der Wissenschaften, die Fraunhofer-Gesellschaft und die Max-Planck-Gesellschaft zu den Gründern des Netzwerks. Der Freistaat Bayern stellt der Initiative insgesamt rund 300 Millionen Euro zur Verfügung. Das Munich Quantum Valley wird sich darüber hinaus auch um eine Förderung des Bundes bewerben, der die Entwicklung von Quantentechnologien im Rahmen des Zukunftspakets Deutschland mit zwei Milliarden Euro unterstützt.

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen