Nach­wuchs­förde­rung 2018: Mittel ver­liehen

Mitte September wurden die Mittel aus der Nachwuchsförderung der Universität Innsbruck an insgesamt 14 Forscherinnen und Forscher verliehen. Für ihre Projekte erhalten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler jeweils bis zu 30.000 Euro.
Gruppenfoto der Geförderten mit Vizerektorin Tanzer.
Bild: Forschungs-Vizerektorin Ulrike Tanzer (2. von links) mit den beim Festakt anwesenden Geförderten. (Credit: Universität Innsbruck)

Die verstärkte Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist ein zentrales Ziel der Universität Innsbruck. Aufbauend auf exzellente Doktoratsprogramme sollen Forscherinnen und Forscher, die sich für eine Universitätslaufbahn an der Universität Innsbruck entschlossen haben, entsprechende Voraussetzungen für eine erfolgreiche Forschungskarriere vorfinden. Mit Mitteln aus der Nachwuchsförderung werden geplante Forschungsprojekte aus allen Fachgebieten finanziert. Die beantragte Fördersumme pro Projekt sollte € 30.000 nicht überschreiten, zudem ist eine Höchstlaufzeit der Projekte von zwei Jahren vorgesehen. Diese Förderung ist als Anschubfinanzierung für die wissenschaftliche Laufbahn gedacht.

Die Geförderten 2018 

  • Mag. Mag. Dr. Ulrich Leitner, Institut für Erziehungswissenschaft
    Projekttitel: Der Raum des Internats
  • Mag. Dr. Pamela Vrabl, Institut für Mikrobiologie
    Projekttitel: Finding Novel Bioactive Metabolites: Shedding Light on Fungal Photophysiology
  • Mag. Dr. Philip Hannes Handle, BA, Institut für Physikalische Chemie
    Projekttitel: Simulationen von wässrigen LiCl-Lösungen
  • Mag. Dr. Gabriella Koltai, Institut für Geologie
    Projekttitel: Looking at a “blind spot” in low-temperature geothermometry: towards an intercalibration of novel methods for calcite
  • Mag. Mag. Mishela Ivanova, PhD, Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung
    Projekttitel: Qualitätskriterien der Lernprozessdiagnostik
  • Mag. Karin Labek, PhD, Institut für Psychologie
    Projekttitel: Multivariate Analsyse von Schmerzrepräsentationen
  • Mag. Dr. Markus Martini, Institut für Psychologie
    Projekttitel: Individual post-encoding resting state EEG correlates of memory consolidation
  • Tarek Jaber-Lopez, PhD, Institut für Finanzwissenschaft
    Projekttitel: Theft and Ostracism in Heterogeneous Groups: A Laboratory Experiment
  • Dr. des. Nikolay Hakimov, MA, Institut für Slawistik
    Projekttitel: Bilinguale Rede dreier Generationen in der Diaspora: Bosnisch/kroatisch/ serbisch-deutsches Code-Mixing in Westösterreich
  • Dr. Monika Kirner-Ludwig, MA, Institut für Anglistik
    Projekttitel: Isolierte punchlines als neue Kategorie pragmatischer Idiome
  • Dr. Konstantin Niehaus, Institut für Germanistik
    Projekttitel: German Innsbruck Corpus (GermInnC)
  • Mag. Dr. Sandra Heinsch-Kuntner, Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik
    Projekttitel: Digitale Denkmaltechnologien
  • Dipl.-Ing. Dr. Robert Eberle, Institut für Grundlagen der Technischen Wissenschaften
    Projekttitel: Muskoskeletales Simulationsmodell mit elastischen Knochen
  • Mag. Mag. Matthias Stefan, PhD, Institut für Banken und Finanzen
    Projekttitel: Experimental Studies in Social Finance

 

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen