Mit Arbeitgebern ins Ge­spräch kommen

Studierende der Uni Innsbruck sind einen Schritt voraus! Beim KarriereGipfel vom 12. bis 14. November kamen sie am Campus mit potenziellen Arbeitgebern in Kontakt. Die dreitägige Veranstaltung bot Starthilfe für den Berufseinstieg.
Studierende beim Karrieregipfel
Bild: Das Interesse der Studierenden war groß! (Credit: Uni Innsbruck)

An den Standorten Campus Technik, Campus SoWi und Campus Innrain/Centrum für Chemie und Biomedizin kamen Studierende der Universität Innsbruck drei Tage lang mit Unternehmen aus verschiedensten Branchen ins Gespräch. Insgesamt standen über 60 Firmen - von Klein(st)- über Mittelstands- bis hin zu Großunternehmen – für Fragen rund um Praktika, Berufseinstieg und Karriere zur Verfügung, darunter unter anderem ADLER-Werk Lackfabrik Johann Berghofer GmbH & Co KG, AT Solution Partner EDV Beratungs- & Vertriebs GmbH, Bank für Tirol und Vorarlberg AG, BIOCRATES Life Sciences AG, d-fine Austria GmbH, Dr. Schär AG/SPA, FRITZ EGGER GmbH & Co. OG, Hagleitner Hygiene Österreich GmbH, HOFER KG, INNIO Jenbacher GmbH & Co OG, Julius Blum GmbH aus Vorarlberg.
„Die vierte Auflage der KarriereGipfel war ein voller Erfolg: Die Veranstaltung erfreut sich sowohl bei Studierenden als auch bei Unternehmen großer Beliebtheit. Mit limitierten Ausstellerplätzen hebt sich dieses fachspezifische Berufsinformations- und Recruiting-Event deutlich von großen Massenveranstaltungen ab. Sowohl Studierende wie auch Unternehmen hatten hier wieder die Gelegenheit, sich fachorientiert am jeweiligen Campus kennenzulernen“, freut sich Dr. Sara Matt-Leubner, Leiterin der Transferstelle der Universität Innsbruck, die die KarriereGipfel organisiert hat. 

Persönliche Gespräche

„Im Gegensatz zur reinen Informationsvermittlung, die auch über eine Website möglich ist, hatten die Studierenden an diesen drei Tagen die Möglichkeit, sich in persönlichen Gesprächen neben Informationen zu Karrieremöglichkeiten Einblicke in die Kultur und Werte eines Unternehmens zu verschaffen“, ergänzt Mag. Annemarie Larl-Wolf vom Organisationsteam. Ein Konzept, das aufging, wie Bernhard, Jus-Student aus Schwaz bestätigt: „Mögliche Arbeitgeber hier direkt am Campus präsentiert zu bekommen, ist für uns Studenten großartig. Die Gespräche mit den Unternehmen helfen mir, meine beruflichen Perspektiven auszuloten und Pläne für die Zukunft zu schmieden.“

Erfahrungen aus der Praxis

Service-Angebote wie individuellen CV-Checks, kostenlose Bewerbungsfotos, professionelle Beratungen (z. B. zum Thema Gründungen) oder auch die Möglichkeit, sich mit interessanten Sprechern auszutauschen, bereicherten das Programm für die Studierenden. So fand gemeinsam mit den Firmen ATP architekten ingenieure und Ortner Ges.m.b.H. die Infoveranstaltung „Facetten- und aussichtsreich: Gebäudetechnik, ein Berufsbild mit Verantwortung“ statt, wo Studierende gezeigt wurde, wie die richtige Zusammenstellung der Studieninhalte eine enorme Bandbreite an Berufen in diesem Bereich ermöglicht. Die OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) präsentierte in „Gateway to the OECD - Young Professionals, Young Associates and Internship Programmes“ spannende und aussichtsreiche Berufseinstiegs- und Karrieremöglichkeiten. Ehemalige Absolventen und Absolventinnen gaben persönliche Einblicke in ihren Berufseinstieg und beantworteten dabei Fragen wie „Auf welche Kompetenzen kommt es in der Praxis an?“ oder „Was kann ich tun, um mich gut auf den Berufseinstieg vorzubereiten?“

„Das Echo zum KarriereGipfel 2019 war von allen Seiten sehr positiv, und wir arbeiten daran, dieses Angebot auch im nächsten Jahr weiter auszbauen“, resümiert Annemarie Larl-Wolf und lädt Interessierte Unternehmen ein, am KarriereGipfel 2020 teilzunehmen.

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen