Manfred Umlauft geehrt

In Vertretung des Bundespräsidenten verlieh Rektor Märk Mitte November den Berufstitel Universitätsprofessor an Univ.-Doz. Dr. Manfred Umlauft. Der Vorarlberger Notar ist auf vielfältige Weise mit der Universität Innsbruck verbunden und lehrt auch regelmäßig an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät.
Gruppenfoto Berufstitelverleihung Manfred Umlauft
Bild: Der Geehrte, Manfred Umlauft, mit seiner Frau Christine (Mitte), Berhard König, Dekan Christian Markl, Laudator und Alt-Dekan Bernhard Eccher und Rektor Tilmann Märk (von links). (Credit: Universität Innsbruck)

Bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen ist es möglich, die Verleihung des Berufstitels „Universitätsprofessor“ an verdiente Persönlichkeiten zu beantragen. Ein solcher Antrag der Universität wurde für Univ.-Doz. Dr. Manfred Umlauft positiv beschieden, und so verlieh Rektor Tilmann Märk im Namen des Bundespräsidenten diesen Titel am 21. November. Sowohl der Rektor als auch Laudator und Alt-Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Bernhard Eccher hoben in ihren Ansprachen die herausragenden Leistungen des Geehrten hervor:

Univ.-Doz. Dr. Manfred Umlauft ist Öffentlicher Notar in Dornbirn und war bis vor kurzem Vizepräsident der Notariatskammer für Tirol und Vorarlberg. Er hat sich an der Innsbrucker Rechtswissenschaftlichen Fakultät für das Fach „Bürgerliches Recht“ habilitiert und absolvierte – neben seiner Tätigkeit als Öffentlicher Notar – seit über 15 Jahren Lehrveranstaltungen an der Universität Innsbruck im Bereich des Bürgerlichen Rechts. Darüber hinaus entwickelte er eine umfangreiche Publikations- und Vortragstätigkeit auf dem Gebiet des Erb-, Gesellschafts- und allgemeinen Schuldrechts. Er war auch Mitglied der ministeriellen Arbeitsgruppe zur Vorbereitung der österreichischen Erbrechtsreform 2015. Manfred Umlauft verbindet somit in besonders eindrucksvoller Weise rechtsberufliche Tätigkeit mit wissenschaftlicher Forschungs- und Lehrtätigkeit.

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge