Gün­ther Feuer­stein erhält Ehren­dok­torat

Für seinen Einfluss auf die Architektur und Architekturlehre in Österreich wurde Günther Feuerstein am Montag ein Ehrendoktorat der Universität Innsbruck verliehen.
Günther Feuerstein
Bild: Günther Feuerstein erhält ein Ehrendoktorat der Universität Innsbruck. (Credit: Luca De Giorgi/WIA)

 

Günther Feuerstein ist Architekt und Architekturtheoretiker, der sich unermüdlich auch für die Verdienste der Universität Innsbruck, besonders aber für die Erfüllung ihrer gesellschaftlichen und kulturellen Aufgaben eingesetzt hat. Feuerstein hat Generationen von Studierenden zu Architekt*innen oder Architektur-Lehrenden ausgebildet und vieles von dem, was heute die Basis des Lehrens und Forschens an der Fakultät für Architektur der Universität Innsbruck ist, lässt sich auf seinen Einfluss zurückführen.

"Günther Feuerstein erhält diese Ehrung der Universität Innsbruck nicht allein für das, was er gebaut hat, vielmehr gebührt sie ihm für seinen umfangreichen Einfluss als Architekturlehrer, Theoretiker und Vermittler, als jemandem, der stets die Grenzen der Disziplin gesucht hat und als maßgeblicher Initiator dessen gilt, was heute als die Österreichische Avantgarde-Architektur der 1960er Jahre und später gesehen und weltweit gefeiert wird", heißt es in der Begründung für die Verleihung. Viele der aktuell an der Fakultät für Architektur der Uni Innsbruck berufenen Professor*innen haben Wurzeln in und Referenzen zur Architektur der Österreichischen Avantgarde und ihrer Protagonisten und haben somit eine Vergangenheit, die mittelbar oder unmittelbar auch auf das Wirken von Günther Feuerstein aufbaut. Die Universität Innsbruck verlieh dem heute 95-jährigen jene universitäre Ehre, die ihm gebührt, aufgrund der Umstände im Rahmen einer virtuellen Feier.

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen