Girls on Ice: Junge Frauen auf Glet­scher­expe­dition

Ende August fand unter der Leitung der Glaziologin Lindsey Nicholson vom Institut für Atmosphären- und Kryosphärenwissenschaften gemeinsam mit dem Team des Projekts “Girls on Ice” eine Expedition der besondern Art zu den vergletscherten Bergen Tirols statt. Neun Frauen im Alter zwischen 15 und 17 Jahren erhielten erstmals Einblicke in Naturwissenschaften und Bergsteigen.
Die Girls on Ice Expedition fand im August im Ötztal statt.
Bild: Die „Girls on Ice“- Expedition fand im August im Ötztal statt. (Credit: Anna Maria Trofaier, Magdalena Habernig, Marie Schmidt)

Forschung und Bergsteigen sind beides Bereiche, in denen Frauen nach wie vor unterrepräsentiert sind. Um dem entgegenzuwirken, fand von 20. bis 29. August 2021 eine Expedition zu einem Ötztaler Gletscher statt: Neun junge Frauen im Alter von 15 bis 17 Jahren erhielten so die Möglichkeit, ohne Vorkenntnisse und kostenlos Einblicke in für sie noch unbekannte Bereiche zu erhalten. Die Expedition wurde in Österreich zum ersten Mal angeboten, Frauen aus Österreich, Deutschland, und Italien waren unter den Bewerberinnen. Wichtig war den Veranstalterinnen, Frauen mit unterschiedlichen persönlichen Hintergründen eine Möglichkeit zur Teilnahme zu bieten: von einer 17-jährigen Frau mit Fluchterfahrung bis zu einer Teilnehmerin aus Tirol; von Frauen mit viel Klettererfahrung bis zu jenen, die noch nie in den Bergen waren.

Eis verstehen und entdecken

(Credit: Anna Maria Trofaier, Magdalena Habernig, Marie Schmidt)

Dr. Lindsey Nicholson war gemeinsam mit zwei weiteren Wissenschaftlerinnen, einer Schauspielerin und einer Bergführerin auch Teil des Expeditonsteam. Das Team verbrachte gemeinsam eine Woche in den Bergen Tirols, wobei die Teilnehmerinnen selbst für den reibungsfreien Ablauf der Expedition mitverantwortlich waren. Im Rahmen verschiedener Aktivitäten wurde Wissen über Gletscher, alpine Landschaftsformen, Wetter, Klima und Klimawandel den Teilnehmerinnen vermittelt. Trotz zum Teil extremer Wetterverhältnisse konnten die jungen Frauen die Gletschermoräne und Flüsse erkunden sowie wissenschaftliche Experimente durchführen. Ein Highlight war die gemeinsame Wanderung am Gletscher inklusive Abseilen in eine Gletscherspalte.

Horizont erweitern

Im Basecamp wurde über die täglichen Erfahrungen am Gletscher und Ergebnisse der Experimente diskutiert, gemeinsam gekocht und gesungen. Am Abend setzten sich die Teilnehmerinnen mit diversen Themenschwerpunkten auseinander, die auf die Gleichstellung der Frauen in der Wissenschaft, Technik, Wirtschaft und Gesellschaft fokussierten. „Ziel dieses Projektes ist es, junge Frauen aus ihrer Komfortzone zu locken, ihnen Selbstvertrauen zu geben und die Scheu vor vermeintlichen Männerberufen zu nehmen. 'Girls on Ice' gibt jungen Frauen die Möglichkeit, die Gletscher Tirols zu erkunden, Einblicke in die Glaziologie zu erhalten und den eigenen Horizont zu erweitern. Dadurch soll Neugierde und Interesse an den Naturwissenschaften geweckt werden, während Kunst und Wissenschaften sich miteinander verbinden. Das entspannte Umfeld stärkt das Vertrauen in die physischen und psychischen Fähigkeiten der jungen Frauen”, erklärt Lindsey Nicholson.
Die Expedition wurde von Girls on Ice Austria (e.V.) durchgeführt und von der Universität Innsbruck und ihrem Stiftungsförderkreis 1669 mitfinanziert.
Bis 14. November 2021 gibt es im Rahmen der Initiative FrauTIROLER die Möglichkeit, für das Projekt abzustimmen.

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen