Gebo­rene Welt­meister

Zwei Spin-off-Unternehmen der Universität Innsbruck wurden Ende Juni von der Wirtschaftskammer Österreich als „Born Global Champions“ ausgezeichnet: 2PCS Solutions und Texible. An beiden Unternehmen ist die Universität über die Uni-Holding beteiligt.
Verleihung Born Global Champions
Bild: Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer überreichte den Preis an die Vertreter von Texible. (Credit: WKO)

Im Rahmen des 16. Exporttags der Wirtschaftskammer Österreich wurden am 21. Juni insgesamt 40 Jungunternehmen als „Born Global Champions“ und drei als „Born Global Innovators“ ausgezeichnet. „Mit ihren frischen Ideen, innovativen Produkten und ihrem starken Fokus auf internationale Märkte gleich vom Start weg, stehen sie für einige der eindrucksvollsten Erfolgsgeschichten der heimischen Exportwirtschaft“, betonte Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer, der gemeinsam mit Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck die Ehrung vornahm. Die Auszeichnungen gehen an Unternehmen, die sich durch ihre Internationalisierungserfolge für die Wirtschaft besonders verdient gemacht haben. Es handelt sich dabei um junge Unternehmen - Gründung 2012 oder danach -, die von Anfang an weltweit tätig waren, innovative Produkte und Dienstleistungen anbieten und ein schnelles internationales Wachstum aufs Parkett legten. 

Das Vorarlberger Jungunternehmen Texible entwickelt, produziert und vermarktet maßgeschneiderte technische Textilien in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut für Textilchemie und Textilphysik der Universität Innsbruck. Für eine Entwicklung eines Produktes mit eingewebten, waschbaren Sensoren wurde Texible mit dem Vorarlberger Innovationspreis 2016 ausgezeichnet. 2017 brachte das Unternehmen eine smarte Betteinlage auf den Markt, die bei Patienten mit Inkontinenz Alarm schlägt, wenn sie im Nassen liegen. 

Die 2PCS Solutions GmbH wurde 2016 als Spin-off der Universität Innsbruck gegründet und bietet ein mobiles Service- und Notrufsystem an, das moderne Lokalisierungs- und Kommunikationstechnologien für institutionelle Einsatzzwecke auf intelligente Art und Weise vereint. Die 2PCS Lösung kann in verschiedenen Wohn- und Betreuungsstrukturen sowohl im ambulanten als auch stationären Bereich für verschiedene Notfallszenarien wie Stürze, Eintritt in Gefahrenzonen, Abgängigkeit von schutzbedürftigen Personen sowie bei täglichen Servicerufen eingesetzt werden.


Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge