FWF genehmigt 13 Projekte

Elf Einzelprojekte sowie zwei Karrierestipendien für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Innsbruck hat der österreichische Wissenschaftsfonds FWF in der Kuratoriumssitzung Anfang Oktober genehmigt. Zwei Projekte wurde über den Tiroler Matching Funds bewilligt.
fwf_10_2016_1800x1080.jpg
Bild: FWF genehmigt 13 Projekte der Uni Innsbruck. (Credit: Andreas Friedle)

Der FWF – Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung – ist Österreichs zentrale Einrichtung zur Förderung der Grundlagenforschung. Er ist allen Wissenschaften in gleicher Weise verpflichtet und orientiert sich in seiner Tätigkeit an den Maßstäben der internationalen Scientific Community. In seiner Kuratoriumssitzung am 3. Oktober 2016 hat der FWF folgende Projekte von Forscherinnen und Forschern der Universität Innsbruck bewilligt:

Einzelprojekte

Reinhard DALLINGER, Institut für Zoologie
Interaktion zwischen Kupfer-Metallothionein und Hämocyanin

Markus GANZERA, Institut für Pharmazie
Extremophile - eine innovative Quelle für bioaktive Substanz

Jürgen HUBER, Institut für Banken und Finanzen
Replizierbarkeit in Experimeteller Ökonomie

Markus Hartmann MÖST, Institut für Ökologie
Genomweiter Genfluss im Daphnia longispina Komplex

Hanns-Christoph NÄGERL, Institut für Experimentalphysik
Experimente mit Kalium-Cäsium Quantengasgemischen

Tim NETZER, Institut für Mathematik
Freie semialgebraische Geometrie und Konvexität

Sergiy PEREVERZYEV, Institut für Mathematik
Regularisierungstechniken im Lernen mit Big Data

Engelbert PORTENKIRCHNER, Institut für Physikalische Chemie
Voll-organische Na-Ionen Batterie basierend auf konjugierten

Michael STRASSER, Institut für Geologie
Geologisches Erdbebenarchiv in marinen Sedimenten vor Japan

Roland WESTER, Institut für Ionenphysik und angewandte Physik
Zustands-selektierte Stöße kalter molekularer Ionen

Brigitte MAZOHL, Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie
Lesen im Alpental. Privater Buchbesitz in Tirol 1750-1800*

Meitner-Programm

Luke GLIGANIC, Institut für Geologie
Die Altersbestimmung von archäologischen Oberflächenfunden

Firnberg-Programm

Pamela VRABL, Institut für Mikrobiologie
Anregung der Produktion bioaktiver Metabolite in Pilzen*

 

* Bewilligt über den Tiroler Fonds zur Grundlagenforschung (Matching-Funds)

 

 


Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge