Festschrift für Bernhard Eccher

Bernhard Eccher, emeritierter Professor der Fakultät für Rechtswissenschaften und deren Dekan von 2010 bis 2015, wurde in einem festlichen Rahmen eine zu seinen Ehren verfasste Festschrift überreicht.
Bernhard Eccher
Bild: Bernhard Eccher spricht ergreifende Dankesworte. (Credit: Uni Innsbruck)

Am 12. Jänner 2017 hat in einem feierlichen Festakt in der Aula der Universität Innsbruck die Verleihung der Festschrift an Herrn Prof. Bernhard Eccher anlässlich seiner Emeritierung stattgefunden. Bei der Überreichung des von Prof. Francesco A. Schurr sowie Univ.-Doz. Manfred Umlauft herausgegebenen und im Verlag Österreich Wien verlegten Bandes waren die Autoren sowie die Familie, Freunde und Kollegen von Professor Eccher anwesend.

Bernhard Eccher hat sich um die Rechtswissenschaftliche Fakultät Innsbruck große Verdienste erworben, was Rektor Tilmann Märk und Dekan Christian Markl in ihren Festansprachen entsprechend würdigten: Von 2010 bis 2015 bekleidete Eccher das Amt des Dekans. Außerdem war er viele Jahre Vorstand des Zivilrechtsinstituts und Leiter des Instituts für Italienisches Recht. Neben seiner Lehrtätigkeit in Innsbruck übte Professor Eccher eine solche auch an der Rechtsfakultät in Padua aus, was in der Ansprache von Prof. Carlo Cester entsprechend herausgestrichen wurde.

Der weite Bogen dieser Festschrift reicht insbesondere vom Erbrecht (mit Schwerpunkt Erbrechtsreform 2015) über Europa- und Völkerrecht, Vertragsrecht, Zivilrechtsgeschichte bis zum Stiftungsrecht. Die Beiträge wurden von Wissenschaftlern geschrieben, die in aller Regel auch einen starken Bezug zur Praxis haben, weshalb das Werk auch einen entsprechenden Einfluss auf die Praxis haben wird. Die Herausgeber Francesco A. Schurr und Manfred Umlauft stellten im Rahmen des Festaktes die einzelnen Beiträge vor und stellten jeweils einen Bezug zum wissenschaftlichen Lebenswerk von Prof. Eccher her.


Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge