Cam­pus Tech­nik im Ram­pen­licht

Am vergangenen Wochenende präsentierten sich die Fachbereiche am Campus Technik gemeinsam mit den Stadtteilen Hötting-West/Allerheiligen und Kranebitten der Bevölkerung. Gleichzeitig fand der Aktionstag der Jungen Uni und das RoboCup Junior Austrian Open statt.
Schwebebahn bei den Campus-Tagen Technik
Bild: Jung und alt zeigte sich begeistert von den zahlreichen Präsentationen im Rahmen der Campus-Tage Technik. (Credit: Uni Innsbruck)

Im Rahmen des 350-Jahr-Jubiläums präsentierten am 26. und 27. April die am Campus Technik tätigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an über 90 Stationen Aspekte aus ihrer Forschung. Vom Biomüllhaus für Soldatenfliegen, über eine blitzewerfende Telsaspule bis zur eiskalten Schwebebahn und einer schwarzen Flamme reichten die präsentierten Projekte. Das Team vom Campus Tirol Motorsport zeigte seinen neuen, elektrisch angetriebenen Rennboliden und im Campuskino gab es zwei faszinierende Filme über die Welt der Pilze und das „Wunder von Mals“ zu sehen. 

Bereits am Freitagvormittag besuchten rund 1.700 Schülerinnen und Schüler aus ganz Tirol den Aktionstag der Jungen Uni. Auch ihnen gaben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einen Einblick in die aktuelle Forschung. Der Aktionstag soll es den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, Wissenschaft in Form von Mitmach-Experimenten, spannenden Präsentationen oder in Workshops hautnah zu erleben. 

Ebenfalls im Rahmen der Campustage fand das RoboCup Junior Austrian Open 2019 statt. Über 500 Schülerinnen und Schüler aus Österreich, Italien, Schweiz, Kroatien, Bosnien und sogar aus Mexiko und dem Libanon haben bei Wettbewerben die von ihnen in den vergangenen Monaten im Informatik-Unterricht gebauten Roboter präsentiert. Die Turniere fanden in zwei Altersklassen (11 bis 14 und 15 bis 19) und vier Disziplinen statt: Soccer (hier spielen die Roboter gegeneinander Fußball), Rescue (die Roboter suchen und retten Opfer in einem Katastrophenszenario), onStage (Roboter sind Teil einer Bühnenshow) oder Humanoid (ein möglichst menschenähnlicher Roboter muss als Hotelrezeptionist bestehen). Die besten Teams des RoboCupJunior in Innsbruck qualifizierten sich für die Weltmeisterschaft, die dieses Jahr in Sydney ausgetragen wird (Soccer-Teams) bzw. für die Europameisterschaft in Hannover (alle anderen Teams).

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen