Forschung

Sicherheitsbericht

IRKS-Support bei der Weiterentwicklung des justiziellen Teils des Sicherheitsberichtes

Bis zum Berichtsjahr 2019 enthielt der „Sicherheitsbericht - Bericht über die Tätigkeit der Strafjustiz“ Information zu Deliktsgruppen oder einzelnen Deliktsphänomenen nur im Zusammenhang mit Verurteilungen...

 

FRALTERNA

Freiheitsbeschränkungen in Heimen zur Abwehr einer Gefährdung von Menschen mit Behinderungen bzw. psychischer Erkrankung oder dritter Personen stellen gravierende Eingriffe in die Grund- und Menschenrechte …

 

logo: stratex

Stratex - Strategien extremistischer Organisationen im Bildungsbereich

Das Forschungsprojekt untersucht die Aktivitäten extremistischer Organisationen im Bildungsbereich und bestehende Präventionsangebote in der Schule erstmals systematisch für Österreich, um darauf aufbauend gemeinsam mit den zentralen Stakeholdern Empfehlungen und Unterrichtsmaterialien ...


Logo Pretriad

Pretriad - Alternative pre-tial detention measures

Laut Schätzungen befanden sich Anfang 2019 rund 350.000 Menschen in einem der Mitgliedsländer in Untersuchungshaft. Es ist ein allgemein anerkannter Grundsatz, dass eine U-Haft eine ultima Ratio sein sollte, also die Ausnahme, die nur dann zur Anwendung kommt, wenn Maßnahmen zur Sicherung ...


logo: community works 

community work’s - Gemeinwesenarbeit als Sicherheitsfaktor im öffentlichen Raum: Wirkerkenntnisse und Erfolgsfaktoren

Das Projekt will über elaborierte Wirkungsevaluation fundierte Wirkerkenntnisse zu unterschiedlichen Gemeinwesenarbeit-Ansätzen im öffentlichen Raum bereitstellen und eine evidenzbasierte Praxis fördern....


 HC-POLDATA

HC-POL-DATA - Systematische Erfassung von Vorurteilsmotiven bei Strafanzeigen („Hate Crime“)

Das Projekt zielt darauf ab, die Erfassung abwertender Vorurteile bei Strafanzeigen auf wissenschaftlicher Basis zu verbessern. Vorurteilsmotivierte Straftaten im Sinne von „Hate Crime“ sind....

 

 logo: bi:ju

BI:JU - Biografiearbeit in der Offenen Jugendarbeit als resilienzstärkende Maßnahme zur Radikalisierungsprävention

Die Ursachenforschung zur Radikalisierung junger Menschen zeigt misslungene oder brüchige Identitätsbildung bzw. ein prekäres Verhältnis zur eigenen Biografie als zentrale Risikofaktoren für die Hinwendung zu ...

 

logo: eherecht
Die Studie zielt darauf ab, empirische Grundlagen für eine zeitgemäße Weiterentwicklung des Ehe- und Partnerschaftsrechts zu schaffen, um die rechtlichen Regelungen von Partnerschaften anwendungsorientierter an die heutigen gesellschaftlichen Lebensrealitäten anzupassen ...
 

 

logo:LKZ

Das aktuelle Kennzahlensystem zur Erfassung der Leistungen der durch Vereine erbrachten gerichtlichen Erwachsenenvertretung wurde vor ca. zehn Jahren im Kontext des Vertretungssystems des Sachwalterrechts entwickelt ...

 

 

 logo: SiGit

SiGit - Sicherheit hinter Gittern

Kernstück der Studie ist daher eine repräsentative Dunkelfeldbefragung von 386 Häftlingen, die in persönlichen Gesprächen zu ihren Gewalterfahrungen in Haft befragt wurden. Ergänzt durch vertiefende Interviews werden Bedingungsfaktoren für die Entstehung von Gewalt in Haft ...
Logo: decount

Ziel des Projektes war die Entwicklung einer Internet-Kampagne zur Extremismusprävention und Deradikalisierung. Kernstück ist ein Videospiel, das entlang binärer Entscheidungen konzipiert ist. Ein Kurzvideo ...

 

logo: Gewaltstudie

Erfahrungen und Prävention von Gewalt an Menschen mit Behinderungen 

Die empirische Studie strebt erstmals österreichweit eine repräsentative Erfassung von unterschiedlichen Gewalterfahrungen von Menschen mit Behinderungen an. Die Erkenntnisse sollen zur Gewaltprävention und Unterstützung von gewaltbetroffenen Personen beitragen ...

 

 

logo: UbG

Zur Unterbringung psychisch kranker Menschen - Rechtsanwendung und Kooperationszusammenhänge

Das Forschungsvorhaben zum Unterbringungsgesetz verfolgt die Zielsetzungen, evidenzbasiertes wissenschaftliches Wissen zur tatsächlichen Rechtsanwendung sowie den Bedingungsfaktoren und Folgewirkungen der aktuell ... 

 

logo: e-youth-works

E-YOUTH.works - Offene Jugendarbeit in und mit neuen Medien als Schutzmaßnahme gegen radikalisierende Internetpropaganda

Internet- und medienbezogene Interventionen Offener Jugendarbeit haben das Potenzial, durch die Verbindung von Online- mit Offline-Interventionen auf Basis persönlicher Vertrauensbeziehungen bei jungen Menschen ...

 

logo: Wege in die Radikalisierung

Wege in die Radikalisierung: Wie Jugendliche zu IS-Sympathisanten werden (und welche Rolle die Justiz dabei spielt)

Das Forschungsprojekt geht der Frage nach, wie aus Jugendlichen, die in Österreich aufgewachsen sind, IS-Sympathisanten werden und welche Rolle die Justiz und der Strafvollzug dabei spielen. Wo radikalisieren sich ...

 

logo: Verbraucherschlichtung

Studie zur Umsetzung des Alternative-Streitbeilegungs-Gesetzes (AStG), insbesondere durch die Schlichtungsstelle für Verbrauchergeschäfte

Im Jänner 2016 ist in Österreich das Bundesgesetz über alternative Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten (Alternative-Streitbeilegung-Gesetz – AStG) in Kraft getreten. Diese Norm hat ...

  

logo: DETOUR

DETOUR - Towards Pre-Trial Detention as Ultima Ratio

Das Projekt untersucht die Praxis der Anordnung von Untersuchungshaft und die Anwendung von Alternativen dazu in sechs europäischen Ländern. Informationen zum Projekt sind hier auf Englisch verfügbar... 

   

logo: ELFUM

 

ELFUM - Die elektronische Fußfessel als Ressource modernen Haftmanagements

Vor dem Hintergrund überbelegter Haftanstalten und daraus resultierender schwieriger Haftbedingungen gewinnt ein gutes, modernes Haft- und Risikomanagement an Bedeutung. Die elektronische Fußfessel ...

 

LOGO: JA_SICHER

JA_SICHER - Jugendarbeit im öffentlichen Raum als mehrdimensionale Sicherheitsmaßnahme: Ansätze zur Wirkungsevaluation

Mobile Jugendarbeit stellt ein aufsuchendes, lebensweltorientiertes soziales Unterstützungs-, Beratungs- und Hilfsangebot unter Einbezug der kommunalen Ebene dar. Sie wendet sich primär an ...

Nach oben scrollen