• Europäische Ethnologie


Univ.-Ass. Dr. Konrad Kuhn

konrad-kuhn   Kontakt

     Tel.: +43 512 507-43358

     E-Mail: konrad.kuhn@uibk.ac.at

     Raumnummer: 40727, 7. Stock

     Sprechstunde: 
     in der vorlesungsfreien Zeit n. V.
     während der Vorlesungszeit Mi 14-15 Uhr
     (Terminvereinbarung über Sekretariat oder Liste in Bürotüre)

 


Zur Person

Fach Europäische Ethnologie

  • Studium der Allgemeinen Geschichte, der Volkskunde und der Schweizergeschichte an der Universität Zürich (Abschluss mit dem Lizentiat, lic. phil., 2005)
  • 2010 Promotion an der Universität Zürich (Dr. phil.)
  • 2011 – 2013 Dozent an der Fachhochschule Nordwestschweiz
  • 2009 – 2015 Lehrbeauftragter/assoziierter Forscher an der Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte und am Historischen Seminar der Universität Zürich
  • 2012 – 2017 wissenschaftlicher Assistent (Post-Doc) am Seminar für Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie der Universität Basel
  • seit März 2017 Universitäts-Assistent (Postdoc) an der Universität Innsbruck

 

Funktionen (Auswahl)

Chair der SIEF-Working Group „Historical Approaches in Cultural Analysis"

Herausgeber/Editor (mit Sabine Eggmann) der wissenschaftlichen Zeitschrift «Schweizerisches Archiv für Volkskunde / Archives suisses des traditions populaires (SAVk/ASTP)» (seit 2016)

Vorstandsmitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde (seit 2010)


Arbeitsschwerpunkte und Forschungsprojekte

 

Downloads

Vollständiges Schriftenverzeichnis

Vorträge

Academia

 

Publikationen 
(Stand: März 2018) - (Forschungsleistungsdokumentation der UIBK hier)


Publikationen mit Qualitätssicherungsverfahren (peer review; Listung im Scopus, Web of Science, ERIH, A&HCI, etc.) sind mit * gekennzeichnet. Fett gesetzt sind Monografien/Herausgeberschaften und Bücher.

 

Aktuell in Arbeit

Wissen/Wissensgeschichte. In: Timo Heimerdinger, Markus Tauschek (Hg.): Kulturtheoretisch argumentieren. Ein Arbeitsbuch. Münster u. a.: Waxmann 2020. (in Arbeit).

Alpine Urbanität: Zur ordnenden Funktion vermeintlicher Gegensätze. In: Linda Mülli, Lara Gruhn, Stefan Groth (Hg.): Zyklen, Strukturen und Rhythmen: Ordnungen in Alltag und Gesellschaft. Würzburg: Königshausen & Neumann 2019. (in Arbeit).

Vergessene Spuren einer bewahrenden Kulturforschung. «Jüdische Volkskunde» als Zugang zu einem Wissens- und Kulturraum. In: Angela Bhend, Jacques Picard (Hg.): Jüdisches Kulturerbe Aargau. Baden: Hier und Jetzt 2019. (im Review).


2018

«Gegenwartsprobleme» und Politikberatung. Zur gesellschaftspolitischen Dimension der Volkskunde zwischen 1960 und 1980. In: Johanna Rolshoven, Ingo Schneider (Hg.): Dimensionen des Politischen. Ansprüche und Herausforderungen der Empirischen Kulturwissenschaft. Berlin: Neofelis 2018. S. 213-226.

Orientieren & Positionieren, Anknüpfen & Weitermachen. Wissensgeschichte der Volkskunde/Kulturwissenschaft nach 1945(Hg. mit Sabine Eggmann, Birgit Johler, Magdalena Puchberger). (culture [kylty:r] – Schweizer Beiträge zur Kulturwissenschaft, Bd. 9). Münster u. a.: Waxmann 2018. (in Arbeit).

Culture as Political Argument – Collection Policies and the Production of Knowledge by Swiss Volkskunde Scholars. In: Rita Treija, Cliona O’Carrol, Lauri Harvilahti, Fredrik Skott, Audun Kjus (Eds.): Visions and Traditions: The Production of Knowledge at the Tradition Archives. (Folklore Fellows Communications). Helsinki/Turku: Suomalainen Tiedeakatemia 2018. (in print). *

Fairer Handel und Do-it-Yourself als Zukunftspraxen. Perspektiven auf Bedeutungen und Praktiken „alternativen Wirtschaftens“. In: Karl Braun, Claus-Marco Dieterich, Johannes Moser, Christian Schönholz (Hg.): Wirtschaften. Kulturwissenschaftliche Perspektiven. Marburg: Makufee 2018. (in Arbeit).

Blicke auf das Eigene. Überlegungen in bilanzierender Absicht. In: Meret Fehlmann, Mischa Gallati (Hg.): Institutsgeschichte im Erdgeschoss. (Werkstücke). Zürich: ISEK 2018. (in Arbeit).

Dynamik in der Archivschachtel: Potentiale einer Wissensgeschichte volkskundlicher Sammlungen. In: Katrin Bauer, Dagmar Hänel (Hg.): Alltag sammeln. Perspektiven und Potentiale volkskundlicher

Sammlungsbestände. Münster u. a.: Waxmann 2018. (in Arbeit).

Rezension von: Matthäus Rest, Gertraud Seiser (Hg.): Wild und Schön. Der Krampus im Salzburger Land. (Österreichische Kulturforschung, 21). Wien u. a.: LIT 2016. Rezensiert in: Schweizerisches Archiv für Volkskunde 114:1 (2018). Zürich: Chronos. (im Druck).

Rezension von: Michaela Fenske: Demokratie erschreiben. Bürgerbriefe und Petitionen als Medien politischer Kultur 1950-1974. Frankfurt/New York: Campus 2014. Rezensiert in: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde 2018. München: Institut für Volkskunde. (in Arbeit).

Rezension von: Karin Bürkert: Fastnacht erforschen. Zur Herstellung und Vermittlung von Kulturwissen (1961-1969). Tübingen: TVV 2015. Rezensiert in: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde 121:3+4 (2018). Wien: Verein für Volkskunde. (in Arbeit).

Rezension von: Lars Winterberg: Die Not der Anderen. Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf Aushandlungen globaler Armut am Beispiel des Fairen Handels. Münster u. a.: Waxmann 2017. Rezensiert in: Zeitschrift für Volkskunde – Beiträge zur Kulturforschung 114:1 (2018). Münster u. a.: Waxmann. (in Arbeit).

2017

Netzwerke, Identitätspolitik und ein Abgrenzungsnarrativ. Zur Wissensgeschichte der Beziehungen zwischen der «völkischen» und der Schweizer Volkskunde. In: Zeitschrift für Volkskunde – Beiträge zur Kulturforschung, 113:1 (2017). Münster u. a.: Waxmann. S. 42-63. *

Lebenskunst. Erkundungen zu Biographie, Lebenswelt und Erinnerung. (Hg. mit Katrin Sontag und Walter Leimgruber). (Festschrift für Jacques Picard). Köln u. a.: Böhlau 2017. 604 S.

Mit Rheinsicht. Von den Möglichkeiten, einen Fluss kulturwissenschaftlich zu erforschen, (mit Theres Inauen). In: Konrad J. Kuhn, Katrin Sontag, Walter Leimgruber (Hg.): Lebenskunst. Erkundungen zu Biographie, Lebenswelt und Erinnerung. (Festschrift für Jacques Picard). Köln u. a.: Böhlau 2017. S. 82-95.

Verbindungen: Denken und Leben im Dialog – eine Einleitung, (mit Katrin Sontag, Barbara Haering, Walter Leimgruber). In: Konrad J. Kuhn, Katrin Sontag, Walter Leimgruber (Hg.): Lebenskunst. Erkundungen zu Biographie, Lebenswelt und Erinnerung. (Festschrift für Jacques Picard). Köln u. a.: Böhlau 2017. S. 11-19.

Das Museum als Ort kulturwissenschaftlicher Forschung und Praxis. (Hg. mit Sabine Eggmann), (Themenheft des Schweizerischen Archiv für Volkskunde 113:2). Zürich: Chronos 2017. 152 S. 

Das Museum als Ort kulturwissenschaftlicher Forschung und Praxis – eine Einleitung. (mit Sabine Eggmann). In: Sabine Eggmann, Konrad J. Kuhn (Hg.): Das Museum als Ort kulturwissenschaftlicher Forschung und Praxis, (Themenheft des Schweizerischen Archiv für Volkskunde 113:2). Zürich: Chronos 2017. S. 7-11.

Vieldeutiges Selbermachen im Bergtal. Kulturelle, ökonomische und individuelle Praktiken des Maskenschnitzens, (mit Werner Bellwald). In: Nikola Langreiter, Klara Löffler (Hg.): Selber machen. Diskurse und Praktiken des «Do it yourself». (Edition Kulturwissenschaften). Bielefeld: Transcript 2017. S. 245-268.

Ambivalenzen in Farbe: «Schweizer Bergleben um 1950» zwischen Moderne und Nostalgie, (mit Rebecca Sanders). In: Traverse – Zeitschrift für Geschichte/Revue d’histoire, 24:1 (2017). Zürich: Chronos. S. 111-120. *

«Volksbräuche» und «Fremde». Von eigensinnigen Praktiken und umkämpftem Dazugehören. In: terra cognita – Schweizer Zeitschrift zu Integration und Migration, 30 (2017). Bern: EKM. S. 100-102.

Vorsichtige Distanz und blinde Flecken. Hans Trümpy und die deutschsprachige Volkskunde. In: Schweizer Volkskunde – Folklore Suisse 107:3 (2017). Basel: Werner. S. 65-73.

Tagungsbericht zu «Dimensionen des Politischen. Internationale Tagung für Kulturanthropologie, Europäische Ethnologie und Volkskunde, Ansprüche und Herausforderungen der Empirischen Kulturwissenschaft, 25.-28. Mai 2016, Graz», (mit Simone Egger und Johanna Stadlbauer). In: Zeitschrift für Volkskunde – Beiträge zur Kulturforschung, 113:1 (2017). Münster u. a.: Waxmann. S. 91-94.

Rezension von: Sybille Bayard Walpen: Der Clan vom Berg: Eine Walliser Grossfamilie erzählt. Baden: Hier und Jetzt 2017. Rezensiert in: Schweizerisches Archiv für Volkskunde 113:2 (2017). Zürich: Chronos. S. 133-135.

Rezension von: Werner Bellwald, u. a. (Hg.): Ried im Lötschental und das Haus von Bergführer Peter Siegen. Kleine Festschrift zum 400. Geburtstag des Wohnhauses, in dem unter anderen Bergführer Peter Siegen (1825-1906) lebte. Ried: Selbstverlag 2016. Rezensiert in: Schweizerisches Archiv für Volkskunde 113:1 (2017). Zürich: Chronos. S. 111-113.

2016

Ressource «Volkskultur». Karrieren eines Konzepts zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit in der Schweiz. In: Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften, 27:2 (2016), (Themenheft „Volkskultur“ 2.0, Hg. von Brigitta Schmidt-Lauber und Jens Wietschorke). Innsbruck, Bozen und Wien: Studien-Verlag. S. 67-91. *

Der alpine Raum als Sammlungs- und Forschungslabor. Zur Wissensproduktion der Volkskunde in der Schweiz. In: Alpines Museum (Hg.): Kerbhölzer, Knochenschlitten, Kuhherden: Kostbarkeiten der ethnografischen Sammlung. Ein Postkartenbuch. Zürich: Scheidegger&Spiess 2016. S. 6-10.

Der Zürcher «Black Atlantic». St. Croix – Credit Suisse. In: Daniel Kurjaković, Franziska Koch, Lea Pfäffli (Hg.): The air will not deny you. Zürich im Zeichen einer anderen Globalität. Zürich und Berlin: diaphanes 2016. S. 155-158.

«Tschäggättä» im Internet – Repräsentationen und Normierungen in medialen Diskursen über einen Fastnachtsbrauch im Lötschental (Wallis, Schweiz). In: Daniel Drascek, Gabriele Wolf (Hg.). Bräuche : Medien : Transformationen. Zum Verhältnis von performativen Praktiken und medialen (Re-)Präsentationen. (Bayerische Schriften zur Volkskunde 11). München: Institut für Volkskunde 2016. S. 157-184.

Die dunkle Seite des Kulturerbes. Grenzziehungen und Ausschlussmechanismen in Bräuchen und Ritualen. In: Jacques Picard, Silvy Chakkalakal, Silke Andris (Hg.): Grenzen aus kulturwissenschaftlichen Perspektiven. Berlin: Panama 2016. S. 85-102.

Commemoration, Cult of the Fallen (Switzerland), (with Béatrice Ziegler). In: 1914-1918-online. International Encyclopedia of the First World War, ed. by Ute Daniel, Peter Gatrell, Oliver Janz, Heather Jones, Jennifer Keene, Alan Kramer, and Bill Nasson, issued by Freie Universität Berlin, Berlin 2016-01-29. (http://dx.doi.org/10.15463/ie1418.10817). *

«The Credibility of our Humanitarian Effort is at Risk»: Tensions between Solidarity and Humanitarian Aid in the Late 1960s. In: Johannes Paulmann (Ed.): Dilemmas of Humanitarian Aid in the Twentieth Century. (Studies of the German Historical Institute London). Oxford: University Press 2016. pp. 311-328. *

Z'Basel an mym Rhy - Beziehungen einer Stadt zu ihrem Fluss. Eine Publikation des Seminar für Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie. (Studienprojekt der Universität Basel, Leitung: Theres Inauen/Konrad J. Kuhn). Basel: Roth 2016. 70 S. (eBook: https://kulturwissenschaft.unibas.ch/fileadmin/kwee/user_upload/redaktion/Cover_Webshop/Broschuere_final.pdf.)

Komplexität statt Ideologie. Die Dritt-Welt-Bewegung hat nie vorbehaltlos den Freihandel unterstützt. In: NZZ Geschichte, Nr. 7, Oktober 2016. Zürich: Neue Zürcher Zeitung. S. 110-111.

Qualität und Potential: Das Schweizerische Archiv für Volkskunde zwischen Aufbruch und Konstanz – zum Redaktionswechsel, (mit Sabine Eggmann). In: Schweizerisches Archiv für Volkskunde, 112:1 (2016). Basel: Werner. S. 3-5.

Rezension von: Ulrike Kammerhofer-Aggermann, Michael J. Greger (Hg.): Feste, Bräuche, Feiertage der Religionen in Österreich – wie, wann, wozu. (Salzburger Beiträge zur Volkskunde 22). Salzburg: Salzburger Landesinstitut für Volkskunde 2016. Rezensiert in: Schweizerisches Archiv für Volkskunde 112:2 (2016). Basel: Werner. S. 205-207.

Rezension von: Helge Gerndt: Wissenschaft entsteht im Gespräch. Dreizehn volkskundliche Porträts. Münster u. a.: Waxmann 2013. Rezensiert in: Zeitschrift für Volkskunde – Beiträge zur Kulturforschung 112:1 (2016). Münster u. a.: Waxmann. S. 110-113. 

2015

Europeanization as Strategy. Disciplinary Shifts in Switzerland and the Formation of European Ethnology. In: Ethnologia Europaea – Journal of European Ethnology, 45:1 (2015). Copenhagen: Museum Tusculanum Press. pp. 80-97. *

Relics from the «Lost Valley» – Discourses on the Magic of Masks. In: Tatiana Minniyakhmetova, Kamila Velkoborskà (Eds.): Rituals in Magic and Magic in Rituals. (The Ritual Year 10). Innsbruck and Tartu: ELM Scholarly Press 2015. pp. 203-212.

Markt-Masken – Dinge zwischen materieller Produktion und ökonomischen Marktbedingungen. In: Karl Braun, Claus-Marco Dieterich, Angela Treiber (Hg.): Materialisierung von Kultur. Dinge – Diskurse – Praktiken. (39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde in Nürnberg 2013). Würzburg: Königshausen/Neumann 2015. S. 155-164.

Der Erste Mai in Schweizer Städten: Kontinuität und Dynamik im urbanen Raum. In: Lebendige Traditionen in der urbanen Gesellschaft. Hg. v. Bundesamt für Kultur und Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften, (Lebendige Traditionen in der Schweiz 2). Baden: Hier-und-Jetzt 2015. S. 192-205.

„Beschauliches Tun“ oder europäische Perspektive? Positionen und Dynamiken einer volkskundlichen Kulturwissenschaft in der Schweiz zwischen 1945 und 1970. In: Johannes Moser, Irene Götz, Moritz Ege (Hg.): Zur Situation der Volkskunde 1945-1970. Orientierungen einer Wissenschaft zur Zeit des Kalten Krieges. Münster u. a.: Waxmann 2015. S. 177-203.

Der «Hype» um den Ersten Weltkrieg. Ausgangspunkt eines neuen Narrativs über die Schweiz im Grossen Krieg?, (mit Béatrice Ziegler). In: Didactica Historica – Revue Suisse pour l'enseignement de l'histoire/Schweizerische Zeitschrift für Geschichtsunterricht/Rivista svizzera per l'insegnamento della storia, 1 (2015). Neuchâtel: Editions Alphil. S. 51-56. (Längere Version unter: http://www.alphil.com/index.php/alphil-revues/didactica-historica-revue-suisse-pour-la-enseignement-de-la-histoire/didactica-historica-14-15-2015.html). *

Arnold Niederer und die „Europäische Ethnologie“. In: Thomas Antonietti, Maja Fehlmann, Ueli Gyr (Hg.): Arnold Niederer (1914-1998) zum 100. Geburtstag. Erinnerungen, Reden und Bilder aus zwei Gedenkveranstaltungen in Kippel und Zürich 2014. Brig-Glis: s+z-Druck 2015. S. 13-31.

Das Gemeinschaftserlebnis im Bierzelt (Gastkommentar). In: Ostschweiz-am-Sonntag, 27. September 2015, S. 19.

Rezension von: Herbert Nikitsch, Brigitta Schmidt-Lauber (Hg.): Hanuschgasse 3. 50 Jahre Institut für Europäische Ethnologie. (Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Ethnologie der Universität Wien 38). Wien: Verlag des Instituts für Europäische Ethnologie 2014. Rezensiert in: Schweizerisches Archiv für Volkskunde 111:2 (2015). Basel: Werner. S. 287-291.

Rezension von: Jens Wietschorke: Arbeiterfreunde. Soziale Mission im dunklen Berlin 1911-1933. Frankfurt/New York: Campus 2013. Rezensiert in: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde 2015. München: Institut für Volkskunde. S. 252-255.

2014

Der vergessene Krieg: Spuren und Traditionen zur Schweiz im Ersten Weltkrieg. (mit Béatrice Ziegler). Baden: Hier-und-Jetzt 2014. 336 S.

Rezensionen: Neue Zürcher Zeitung 15.7.2014; Sonntags-Zeitung 20.7.2014; TagesWoche 30.8.2014; Magazin der Universität Zürich 3/2014; Schweizerische Zeitschrift für Religions- und Kulturgeschichte 108/2014; vpod-Bildungspolitik 187/2014; H-Soz-Kult 29.1.2015; Traverse – Zeitschrift für Geschichte 1/2015; Schweizerische Zeitschrift für Geschichte 65/2015; Zeitschrift für Volkskunde – Beiträge zur Kulturforschung 111/2015; Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 14/2015

Handlungsfeld Entwicklung: Schweizer Erwartungen und Erfahrungen in der Geschichte der Entwicklungsarbeit – Le champ d’action «développement». Attentes et expériences suisses dans le travail de développement. (mit Sara Elmer und Daniel Speich Chassé). (Itinera – Beiheft zur Schweizerischen Zeitschrift für Geschichte, Bd. 35). Basel: Schwabe 2014. 319 S. *

Rezensionen: Portal für Politikwissenschaft 10.7.2014; Stichproben – Vienna Journal of African Studies 27/2014

Zur Konstruktion des „Schweizer Klangs“: Kulturwissenschaftliche Forschungsperspektiven. Ein Resumée. In: Fanny Gutsche, Karoline Oehme-Jüngling (Hg.): „Die Schweiz“ im Klang. Repräsentation, Konstruktion und Verhandlung (trans)nationaler Identität über akustische Medien. Basel: Schweizerische Gesellschaft für Volkskunde 2014. (eBook: http://edoc.unibas.ch/dok/A6289086). S. 135-139.

Eine vergessene Zeit? Zur geschichtskulturellen Präsenz des Ersten Weltkrieges in der Schweiz, (mit Béatrice Ziegler). In: Roman Rossfeld, Thomas Buomberger, Patrick Kury (Hg.): 14/18 – Die Schweiz und der Grosse Krieg. Baden: Hier-und-Jetzt 2014. S. 366-387. (Französische Version: Une époque oubliée? La présence de la Première Guerre mondiale dans la culture historique suisse). *

Vom Krieg im Frieden. Zur Geschichtskultur des Ersten Weltkriegs in der Schweiz – eine Einleitung, (mit Béatrice Ziegler). In: Konrad J. Kuhn, Béatrice Ziegler (Hg.) Der vergessene Krieg: Spuren und Traditionen zur Schweiz im Ersten Weltkrieg. Baden: Hier-und-Jetzt 2014. S. 7-21.

Politik in Bronze und Stein. Denkmäler für die „Gefallenen“ des Ersten Weltkriegs. In: Konrad J. Kuhn, Béatrice Ziegler (Hg.) Der vergessene Krieg: Spuren und Traditionen zur Schweiz im Ersten Weltkrieg. Baden: Hier-und-Jetzt 2014, S. 211-231.

Praktische Wirkung einer mächtigen Idee. Neue historische Perspektiven auf die Schweizer Entwicklungsarbeit, (mit Sara Elmer und Daniel Speich Chassé). In: Sara Elmer, Konrad J. Kuhn und Daniel Speich Chassé (Hg.). Handlungsfeld Entwicklung: Schweizer Erwartungen und Erfahrungen in der Geschichte der Entwicklungsarbeit. Basel: Schwabe 2014. S. 5-16. *

Soziale Bewegungen und internationale Solidarität – Archivbestände und offene Forschungsfragen, (mit Anita Ulrich). In: Sara Elmer, Konrad J. Kuhn und Daniel Speich Chassé (Hg.). Handlungsfeld Entwicklung: Schweizer Erwartungen und Erfahrungen in der Geschichte der Entwicklungsarbeit. Basel: Schwabe 2014. S. 231-251. *

Kulturelle Praktiken und symbolische Dimensionen städtischer 1. Mai-Veranstaltungen in der Schweiz, (mit Saif Ali und Béatrice Ziegler), Forschungsbericht im Auftrag des Bundesamts für Kultur BAK und der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften SAGW. Basel 2014.

In Erinnerung an Rudolf Braun (18. April 193019. Mai 2012), (mit Walter Leimgruber). In: Schweizerisches Archiv für Volkskunde, 110:1 (2014). Basel: Reinhardt. S. 107-110.

Geschichtskultur als Bildprogramm – Zum Votivbild in Flühli-Ranft. In: Roman Rossfeld, Thomas Buomberger, Patrick Kury (Hg.): 14/18 – Die Schweiz und der Grosse Krieg. Baden: Hier-und-Jetzt 2014. S. 372-373. *

Rezension von: Thomas Antonietti (Hg.): Nahe Ferne. Ein Jahrhundert Ethnologie im Wallis. Baden: Hier-und-Jetzt 2013. Rezensiert in: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde, 117:3+4 (2014). Wien: Verein für Volkskunde. S. 325-330.

Rezension von: Peter Ziegler: Bräuche im Lebenslauf am Zürichsee. Stäfa: Th. Gut-Verlag 2014. Rezensiert in: Schweizerisches Archiv für Volkskunde, 110:2 (2014). Basel: Reinhardt. S. 239-240. 

2013

Tradierungen zur Schweiz im Ersten Weltkrieg: Geschichtskulturelle Prägungen der Geschichtswissenschaft und ihre Folgen, (mit Béatrice Ziegler). In: Schweizerische Zeitschrift für Geschichte, 63:3 (2013). Basel: Schwabe. S. 505-526. *

Laien und Wissenschafter im Fach Volkskunde – Ein wissensgeschichtlicher Blick auf einen unsicheren Grenzverlauf. In: Schweizer Volkskunde – Folklore Suisse, 103:2 (2013). Basel: Reinhardt. S. 29-34.

Liberation struggle and Humanitarian Aid – International Solidarity Movements and the «Third World» in the 1960s. In: Zachary A. Scarlett and Samantha Christensen (Eds.). The Third World in the Global 1960s. (Protest, Culture and Society 7). New York and Oxford: Berghahn 2013. pp. 69-85. *

Dritte-Welt-Bewegung. In: Sozialdemokratische Partei der Schweiz (Hg.). Einig – aber nicht einheitlich; Une pensée unie – mais pas unique. Zürich: Limmat und Redboox 2013. S. 428.

Rezension von: Peter Ziegler: Bräuche im Jahreslauf am Zürichsee. Stäfa: Th. Gut-Verlag 2011. Rezensiert in: Schweizerisches Archiv für Volkskunde, 109:2 (2013). Basel: Reinhardt. S. 243-244.

2012

La Grande Guerre et la Suisse – Le récit scientifique dominant et la mémoire (mit Béatrice Ziegler). In: Cartable de Clio, 12 (2012). Lausanne: Antipodes. S. 59-71. *

„Aktive Solidarität“ – Überlegungen zu zivilgesellschaftlichen Praktiken der Dritte-Welt-Bewegung in der Schweiz. In: Berthold Unfried, Eva Himmelstoss (Hg.). Die eine Welt schaffen: Praktiken von „Internationaler Solidarität“ und „Internationaler Entwicklung“. (ITH – International Conference of Labour and Social History, Bd. 46). Leipzig: Universitätsverlag und Akademische Verlagsanstalt 2012. S. 169-186.

Im Kampf gegen das «heimliche Imperium» – Entwicklungspolitik und postkoloniale Kritik in der Schweiz seit 1970. In: Patricia Purtschert, Barbara Lüthi, Francesca Falk (Hg.). Postkoloniale Schweiz – Formen und Folgen eines Kolonialismus ohne Kolonien, (Reihe: Postcolonial Studies). Bielefeld: Transcript 2012. S. 267-287.

Heimatfilme und Denkmäler für Grippetote: Geschichtskulturelle Reflexionen zur wirtschaftlichen Nutzbarmachung des Ersten Weltkriegs in der Schweiz (mit Béatrice Ziegler). In: Christoph Kühberger, Andreas Pudlat (Hg.). Vergangenheitsbewirtschaftung: Public History zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Innsbruck, Bozen und Wien: Studien-Verlag 2012. S. 199-215.

Alle Jahre wieder .... In: Neue Zürcher Zeitung, Nr. 300, 24. Dezember 2012, S. 19.

Zum Gedenken an Rudolf Braun (18. April 193019. Mai 2012), (mit Walter Leimgruber). In: Schweizer Volkskunde – Folklore Suisse, 102:2/3 (2012), Basel: Reinhardt. S. 43-44.

Rezension von: Christoph Kalter: Die Entdeckung der Dritten Welt. Dekolonisierung und neue radikale Linke in Frankreich. Frankfurt/New York: Campus 2011. Rezensiert in: Archiv für Sozialgeschichte online, 2012, http://www.fes.de/cgi-bin/afs.cgi?id=81384.

2011

Entwicklungspolitische Solidarität: Die Dritte-Welt-Bewegung in der Schweiz zwischen Kritik und Politik 1975-1992. (Diss. Univ. Zürich 2010). Zürich: Chronos 2011. 462 S.

Rezensionen: Cahiers d’Historie du Mouvement Ouvrier 28/2012; Archiv für Sozialgeschichte 53/2013; Schweizerische Zeitschrift für Geschichte 62/2012; P.S.-Zeitung 19.4.2012; Portal für Politikwissenschaft 5.4.2012; Magazin der Universität Zürich 2/2012; WochenZeitung 31.5.2012; Widerspruch 62/2013; Neue Wege 2/2013; H-Soz-Kult 10.4.2013; afrika-bulletin 150/2013; Traverse – Zeitschrift für Geschichte 3/2013; Schweizerische Zeitschrift für Religions- und Kulturgeschichte 107/2013

Dominantes Narrativ und drängende Forschungsfragen – Zur Geschichte der Schweiz im Ersten Weltkrieg, (mit Béatrice Ziegler). In: Traverse – Zeitschrift für Geschichte/Revue d’historie, 18:3 (2011). Zürich: Chronos. S. 123-141. *

Aufmerksamkeit und Freundlichkeit – Zur Geschichte des Kellnerberufs in der Schweiz zwischen Personalorganisation, Lebenswelt und Hotelgewerbe. In: Konrad Köstlin, Andrea Leonardi, Paul Rösch (Hg.). Kellner und Kellnerin: Eine Kulturgeschichte/Cameriere e cameriera: Una storia culturale. (Tourism & Museum, Bd. 4). Milano: Silvana Editoriale 2011. S. 355-381.

Rezension von: René Holenstein: Wer langsam geht, kommt weit. Ein halbes Jahrhundert Schweizer Entwicklungshilfe. Zürich: Chronos 2010. Rezensiert in: Schweizerische Zeitschrift für Geschichte, 61:3 (2011). Basel: Schwabe. S. 380-382.

2010

Kürbis, Kommerz und Kult – Halloween und Kürbisfest zwischen Gegenwartsbrauch und Marketing. In: Schweizer Volkskunde – Folklore Suisse, 100:3 (2010). Basel: Reinhardt. S. 106-112.

Geschichte, Politik und die «Verengung» des Diskurses – Eine Replik, (mit Béatrice Ziegler). In: Traverse – Zeitschrift für Geschichte/Revue d’historie, 17:2 (2010). Zürich: Chronos. S. 137-146. *

Kolonialexpansion, fremde Dienste und Sklaverei – Jakob Christoph Zieglers (1791-1825) Briefe aus Sumatra, (mit Kaspar Kägi). In: Zürcher Taschenbuch, 130 (2010). Zürich: Sihldruck. S. 71-141.

«In Spanien auch für die schweizerische Demokratie gekämpft» – Bündner Spanienfreiwillige zwischen Krieg und Ideologie 1930-1960. In: Bündner Monatsblatt – Zeitschrift für Bündner Geschichte, Landeskunde und Baukultur, 1/2010. Chur: Casanova. S. 3-26.

Unterbrochene Tradition und lange Dauer: Die Zürcher Sektion der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde 1918-2010. In: Franziska Schürch, Sabine Eggmann, Marius Risi (Hg.). Vereintes Wissen – die Volkskunde und ihre gesellschaftliche Verankerung. (culture [kylty:r] – Schweizer Beiträge zur Kulturwissenschaft, Bd. 4). Münster u. a. und Basel: Waxmann und SGV 2010. S. 69-94.

Kellner im Volkshaus – Kontinuität und Geschichte. In: Stefan Keller, Urs Kälin, Rebekka Wyler (Hg.). 100 Jahre Volkshaus Zürich: Bewegung, Ort, Geschichte. Baden: Hier-und-Jetzt 2010. S. 105-106.

Interview mit Paul Wicki, Präsident der Zürcher Sektion der SGV/STP. In: Schweizer Volkskunde – Folklore Suisse, 100:2 (2010), Basel: Reinhardt. S. 78-80. 

2009

Sklavenhandel als Verbrechen gegen die Menschlichkeit – Geschichtspolitik, Gedenken und Wissenschaft in Europa, (mit Béatrice Ziegler). In: Comparativ – Zeitschrift für Globalgeschichte und vergleichende Gesellschaftsforschung, 19:2/3 (2009). Leipzig: Leipziger Universitätsverlag. S. 186-210. *

Die Schweiz und die Sklaverei: Zum Spannungsfeld zwischen Geschichtspolitik und Wissenschaft, (mit Béatrice Ziegler). In: Traverse – Zeitschrift für Geschichte/Revue d’histoire, 16:1 (2009). Zürich: Chronos. S. 116-130. *

Dreikönigskuchen: Ein Brauch der Gegenwart zwischen ritueller Funktion, Archaisierung und Kommerz. In: Schweizerisches Archiv für Volkskunde, 105:2 (2009). Basel: Reinhardt. S. 109-126. *

Heilquellen und Kurorte – Überlegungen zur Geschichte des alpinen Tourismus im Bündner Vorderrheintal. In: Histoire des Alpes – Storie delle Alpi – Geschichte der Alpen, 14 (2009). Zürich: Chronos. S. 199-213. *

«Der Kampf der Entrechteten dort ist unser Kampf hier!» – entwicklungspolitisches Engagement und internationale Solidarität in der Schweiz. In: Janick M. Schaufelbuehl (Hg.). 1968-1978 – Ein bewegtes Jahrzehnt in der Schweiz – Une décennie mouvementée en Suisse. Zürich: Chronos 2009. S. 113-124.

Rezension von: Mascha Madörin: Helfer der Apartheid oder «verlässliche Freunde»: wie die Schweizer Banken das südafrikanische Apartheid-Regime stützten. Zürich: Edition 8 2008. Rezensiert in: Traverse – Zeitschrift für Geschichte/Revue d’histoire, 16:2 (2009). Zürich: Chronos. S. 165-167.

2008

Der Kurort Tenigerbad im Somvixertal: Zur Heilbäder-, Tourismus- und Hotelleriegeschichte des Bündner Oberlandes. In: Bündner Monatsblatt – Zeitschrift für Bündner Geschichte, Landeskunde und Baukultur, 1/2008. Chur: Casanova. S. 3-39.

Bewusstseinsbildung für globale Gerechtigkeit – die Bedeutung der Erklärung von Bern als zivilgesellschaftliche Akteurin: ein Schlusswort. In: Anne-Marie Holenstein, Regula Renschler, Rudolf Strahm. Entwicklung heisst Befreiung: Erinnerungen an die Pionierzeit der Erklärung von Bern (1968–1985). Zürich: Chronos 2008. S. 289-292.

Rezension von: Bernd Jürgen Warneken (Hg.). Volksfreunde. Historische Varianten sozialen Engagements. Ein Symposium. (Untersuchungen des Ludwig-Uhland-Instituts der Universität Tübingen, Nr. 103). Tübingen: TVV 2007. Rezensiert in: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde 2008. München: Institut für Volkskunde. S. 161-164.

2007

«Entwicklung heisst Befreiung»: Strategien und Protestformen der schweizerischen Dritte-Welt-Bewegung am Symposium der Solidarität 1981. In: Mitteilungsblatt des Instituts für soziale Bewegungen, 38 (2007). Essen: Klartext. S. 77-95. *

«Handelsförderung ist notwendig und problematisch zugleich»: Die Entstehung des fairen Handels als neue Handels- und Unternehmensform. In: Hans-Jörg Gilomen, Margrit Müller und Laurent Tissot (Hg.): Dienstleistungen. Expansion und Transformation des «dritten Sektors» (15.-20. Jahrhundert), (Schweizerische Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Bd. 22). Zürich: Chronos 2007. S. 107-124.

Die Stadt Zürich und die Sklaverei: Verbindungen und Beziehungen, (mit Béatrice Ziegler), Forschungsbericht zuhanden des Präsidialdepartements der Stadt Zürich zur Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage. Zürich 2007.

2006

Rezension von: Jürg Bürgi, Al Imfeld: Mehr geben, weniger nehmen. Die Geschichte der Schweizer Entwicklungspolitik und der Novartis Stiftung für Nachhaltige Entwicklung. Zürich: Orell Füssli 2004. Rezensiert in: Traverse – Zeitschrift für Geschichte/Revue d’histoire, 13:1 (2006), Zürich: Chronos. S. 154-156.

2005

Fairer Handel und Kalter Krieg: Selbstwahrnehmung und Positionierung der Fair-Trade-Bewegung in der Schweiz 1973-1990. (Liz. Univ. Zürich 2005). Bern: Edition Soziothek 2005. 128 S.

«Das Produkt als Aufhänger für Information und Schulungsarbeit»: Die entwicklungspolitische Konsumentenaktion Jute statt Plastic 1976–1979. In: Traverse – Zeitschrift für Geschichte/Revue d’histoire, 12:3 (2005), (Themenheft: Einzelhandel, kulturhistorisch/Commerce de détail, histoire culturelle). Zürich: Chronos. S. 27-39. *

2004

Revolutionärer Kaffee: Kaffee als Pionierprodukt des fairen Handels. In: etü – HistorikerInnen-Zeitschrift der Universität Zürich, 20:2 (Oktober 2004), S. 31-33.