Herzlich willkommen im Botanischen Garten des Institutes für Botanik der Universität Innsbruck!

Seit über 100 Jahren befindet sich der Botanische Garten nunmehr in Hötting und ist nicht nur unverzichtbar als Lehr- und Forschungsstätte des Institutes für Botanik der Universität Innsbruck, sondern auch Bildungs- und Erholungsort für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Über 7000 Pflanzenarten aus den verschiedensten Lebensräumen der Erde werden hier kultiviert.

In dem etwa 2 ha großen Areal können Sie im Alpinum Gebirgspflanzen bewundern, Ihr Wissen um Heil-, Gift und Gewürzpflanzen erweitern oder im Park spazieren gehen. In unserem Duft- und Tastgarten kann man Pflanzen mit allen Sinnen erfahren. In den Schauhäusern erfahren sie mehr über tropische Regenwälder und subtropische Trockengebiete.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 Werden Sie Mitglied beim Verein der Gesellschaft des Botanischen Gartens und unterstützen  Sie die vielfältige Arbeit des Gartens und ausgewählte Projekte!
Machen Sie einen virtuellen Rundgang durch die Gewächshauser!

 Hinweise zu Covid-19

Unsere Schauhäuser müssen vorerst noch geschlossen bleiben, das Freigelände ist zu den allgemeinen Öffnungszeiten zugänglich.

Beachten Sie bitte folgende Regeln:

  • Abstand von mindestens 1,5 m zueinander und zu den Gärtnerinnen und Gärtnern muss eingehalten werden.
  • Keine Gruppen bilden.
  • Regelmäßiges Händewaschen und/oder desinfizieren

Weitere Hinweise finden Sie unter https://www.uibk.ac.at/newsroom/informationen-zum-coronavirus.html.de

Das Gartenteam bittet  dringend darum, dass die allgemeinen Verhaltensregeln eingehalten werden. Den Anweisungen des Gartenteams ist in jedem Fall Folge zu leisten.

Zusätzlich gilt natürlich nach wie vor unsere allgemeine Gartenordnung: bitte keine Hunde mitbringen, keine Fahrräder, Roller oder ähnliche Geräte benutzen, bitte nicht Ball spielen.

 


facebook

Die Pflanze des Monats

 
 

Pflanze des Monats Oktober 2020

Buntnessel Plectranthus scutellarioides

Lippenblütler (Lamiaceae)

Die Heimat der Buntnesseln ist das tropische und subtropische Asien. Die Zuordnung zu den Lippenblütlern fällt relativ leicht. Der vierkantige Stängel, die kreuzgegenständig angeordneten Blätter, die Lippenblüte und die Klausenfrüchte lassen keinen Zweifel zu.
Buntnesseln sind ausgesprochen pflegeleicht und daher schon seit langem in Kultur – hunderte bunte Sorten kann man im Handel erstehen.
 
Buntnesseln mögen es sehr hell aber ohne volle Sonneneinstrahlung, die schnell zu Blattschäden führen würde. Wenn es zu dunkel ist, verlieren sie ihre intensive Färbung. Die tropischen Pflanzen sind besonders kälteempfindlich, weshalb sie im Oktober im Freien beim ersten Frost erfrieren.
 
Die Vermehrung erfolgt sehr einfach durch Stecklinge, die man im Wasser bewurzeln lässt.
Im Zimmer kultiviert brauchen die Pflanzen regelmäßig Wasser ohne Staunässe. Zur Vorbeugung gegen Schädlinge, die bei trockener Luft gerne auftreten, stellt man den Topf in einen Untersetzer, der mit Wasser und Kieselsteinen gefüllt ist.
 
In unserem Garten werden Buntnesseln als Rabattenbepflanzung im Sommer genutzt.


 

 

 

 

 

 

 

 

Plectranthus  scutellarioides_2


Nach oben scrollen