Universität Innsbruck

Duft- und Tastgarten

Ein Garten der Sinne

Rundweg mit Handlauf und sehbeindertengerechter Beschriftung
Weich behaarter Woll-Ziest mit tastbarer Beschriftung
Duft-Tastgarten, üppige Sommerbepflanzung

Tasten, Riechen, Schmecken, Hören .....wir laden ein, Pflanzen einmal anders wahrzunehmen.

In unserem barrierefreien Garten der Sinne werden Besucher*innen an einem Handlauf entlang der Beete geführt. So kann man sich auf dem Rundgang durch diesen besonderen Garten ganz auf seine Sinneswahrnehmungen konzentrieren. Interessante Blattformen, ungewöhnliche Pflanzenstrukturen und betörende Düfte werden so viel intensiver wahrgenommen. Mit den Händen können zum Beispiel die gewundenen Äste der Korkenzieher-Hasel oder die weichen Nadeln der Lärche betastet werden und schon von weitem riecht man die intensiven Düfte: mal zitronig-frisch und mal intensiv-aromatisch.  

Die Beschilderung der Pflanzen mit Punkt- und erhabener Profilschrift wurde in Kooperation mit dem Tiroler Blindenverband sehbehindertengerecht gestaltet.

Wir danken unseren Sponsoren für die Unterstützung: Senator Prof. Dr. Dr. h.c. H. Batliner;  Ebenseer Betonwerke AG;  Fröschl Bau AG; Porr AG Allgemeine Baugesellschaft; Raffl Anlagenbau GmbH; Thöni Industriebetriebe GmbH; Würth Hochenburger GmbH; Gesellschaft der Freunde des Botanischen Gartens

Blühender Borretsch
Duftpflanze Eberraute
Blühender Schnittlauch