Fragen und Antworten zum Anschluss von Instituts-PCs an das INNET

Inhalt:

  1. Allgemeines
  2. Woher bekomme ich eine gültige IP-Adresse für mein Gerät?
  3. Wie veranlasse ich die Freischaltung von Netzwerkdosen?
  4. Wie ermittle ich die Netzwerkadresse meines Gerätes?

Allgemeines

Für die gebäudeseitigen Datennetzeinrichtungen einschließlich der Datennetzdosen sowie die allgemein zugänglichen Server, Hosts und Übergänge zu externen Netzen ist ausschließlich der Zentrale Informatikdienst (ZID) zuständig.

Aus Kostengründen sind nicht alle vorhandenen Netzwerkanschlüsse frei geschaltet. Bitte erkundigen Sie sich ggf. via E-Mail an innet-admin@uibk.ac.at, ob ein bestimmter Anschluss bereits gepatcht wurde. Wir behalten uns vor, Dosen und IP-Adressen, die längere Zeit (Monate) nicht verwendet wurden, wieder anderen Netzteilnehmern zur Verfügung zu stellen.

Für alle Geräte am INNET/E vergibt der ZID weltweit eindeutige Netzadressen.


Diese IP-Adressen werden vom EDV-Beauftragten des Instituts für jedes ans INNET/E anzuschließende Gerät beantragt (siehe auch: Woher bekomme ich eine gültige IP-Adresse für mein Gerät?) und dürfen auch nur für ein Gerät verwendet werden. Doppelt verwendete IP-Adressen führen zu schwer zu diagnostizierenden Problemen im Datennetz, für deren Behebung das Institut die Kosten zu übernehmen hat.

Zum Anschluss von Geräten an das Datennetz werden keine Komponenten außer den Netzwerkkarten und vorkonfektionierten Anschlusskabeln benötigt. Der Einsatz von privater Netzhardware für den Heimbereich, wie Access- oder WLAN-Router etc. kann Probleme verursachen und ist nicht erlaubt.

Vor dem Kauf und der Inbetriebnahme von Apple-Netzwerkkomponenten setzen Sie sich bitte mit Herrn Rubisoier in Verbindung.

Eigenständige Arbeiten am Datennetzanschluss sind zu unterlassen, sie gefährden den Gesamtbetrieb des Datennetzes. Bei Zuwiderhandlung werden die entstehenden Kosten dem entsprechenden Institut verrechnet.

Woher bekomme ich eine gültige IP-Adresse, DHCP-Eintrag für mein Gerät?
Wie veranlasse ich die Freischaltung von Netzwerkdosen?

Kontaktieren Sie Ihren Instituts-EDV-Beauftragten.
Dieser veranlasst die Registrierung des PCs etc. bei unserer zentralen Servicestelle per E-Mail an innet-admin@uibk.ac.at.

Sie benötigen dazu:

  • ihren Namen, Telefonnummer, Benutzerkennung, Institut
  • Bezeichnung der Netzwerkdose (z.B. T3-105/2)
  • Benutzer des PCs oder Verwendungszweck
  • alte IP-Adresse, falls bereits eine IP für das Gerät vergeben wurde
  • Ethernetadresse des Geräts
    Ihr Gerät kann seine Einstellungen dann via DHCP automatisch beziehen (IP-Adresse automatisch beziehen):
    Dies ist insbesondere dann notwendig, wenn Sie Ihren PC als UNI-PC konfigurieren/verwenden wollen

IP-Adressen werden i.A. innerhalb eines Werktages vergeben und am nächsten Tag aktiv. Sind Patchungen notwendig, rechen Sie bitte mit bis zu fünf Werktagen, bei dislozierten Instituten ggf. etwas länger.

Für Rechner in Studentenheimen und für unser WLAN benötigen Sie keine IP-Registrierung. Hier wird eine IP automatisch vergeben und es erfolgt eine benutzerbezogene Validierung.

Wie ermittle ich die Netzwerkadresse meines Gerätes?

Starten Sie unter Windows ein CMD-Fenster. Geben Sie dazu unter Start/Ausführen CMD ein und klicken Sie auf "OK".

Geben Sie dort das Kommando
ipconfig /all
ein und drücken Sie die Enter-Taste.

ipconfig /all

Die Ethernetadresse (=MAC-Adresse) des "Ethernetadapters LAN-Verbindung" finden Sie unter "physikalische Addresse" der LAN-Karte.
Bitte melden Sie uns die Adresse der "LAN-Karte". Die Adresse des Wireless-Adapters muss nicht gemeldet werden.