Geodätisches Kolloquium des Arbeitsbereichs Vermessung und Geoinformation



 

AB_Logo_2017

Logo OVG

 

Logo Kammer


Alle Vorträge finden im HSB 6 der Universität Innsbruck, Technikerstraße 13b, 6020 Innsbruck statt.

Wollen Sie in Zukunft über Veranstaltungen des Instituts informiert werden?
Dann schicken Sie bitte ein E-Mail an den Arbeitsbereich: vermessung@uibk.ac.at

Druckversion des Programms  


Mittwoch, 11. Oktober 2017, HSB6Martin_1

Korrekturdatendienste im Umbruch der Globalisierung

 

EMBA FHO Robert MARTIN
Business Director HxGN SmartNet, Leica Geosystems AG, SchweizMartin_2

In vielen Ländern der Welt existieren heute Referenzstationsnetzwerke, welche zunehmend die klassischen Referenzstationslösungen in vielen Applikationen und Bereichen ersetzen. Diesem Trend folgt auch der Korrekturdatendienst SmartNet mit einer zunehmenden Internationalisierung und den steigenden Anforderungen seiner Kunden.
>>weiterlesen

 


Mittwoch, 15. November 2017, HSB6Angst_Kollenprat_1

Leitfaden zur Grenzverhandlung - Weiterentwicklung und Berücksichtigung der Novelle 2016 zum VermG und der VermV 2016 

 

Dr. Peter ANGST, Sen.-Präs. des OGH i.R. Angst_Kollenprat_2
DI Dietrich KOLLENPRAT, Vorsitzender d. Bundesfachgr. Vermessungswesen, Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen 

Der Leitfaden zur Grenzverhandlung ist ein sehr gutes Rüstzeug im Zusammenhang mit Grenzverhandlungen. Der Leitfaden dient nicht nur jungen Zivilgeometern bei der Ausübung ihres Berufs, sondern hatte von Anfang auch zum Ziel, dass Grenzverhandlungen in der gesamten Republik von gleicher Qualität sind.
>>weiterlesen

 


Mittwoch, 13. Dezember 2017, HSB6Wasmeier_1

Bildgebende und scannende Tachymeter - weiterführende Konzepte der Sensorfusion

 

Dr.-Ing. Peter WASMEIER
Leiter des Geodätischen Prüflabors, Lehrstuhl für Geodäsie, TU MünchenWasmeier_2

Die Integration von Kameras mit und ohne Kalibrierung sowie zunehmend mächtiger Scanfunktion in die tachymetrische Sensorik schreitet mehr und mehr voran. Neben den einfachen Anwendungsmöglichkeiten, die vor allem Geschwindigkeitssteigerungen und Nutzungserleichterungen im alltäglichen Messablauf ermöglichen, erlaubt die synergetische Nutzung der unterschiedlichen Sensoren auch weiterführende Ansätze der Auswertung, insbesondere im Bereich der Messautomatisierung und des Monitorings.
>>weiterlesen

 


Mittwoch, 17. Jänner 2018, HSB6Gerke_1

Baustellenmonitoring mit Flugroboter und Kamera

 

Prof. Dr. Markus GERKE
Institut für Geodäsie und Photogrammetrie, TU Braunschweig

Bei komplexen Bauprojekten spielt eine effiziente Überprüfung des Ist-Zustandes während der Bauphase eine wesentliche Rolle. Hierbei sind sowohl die Überwachung der zeitlichen Komponente ("wurden alle Bauteile zur richtigen Zeit eingebaut?" als auch die der geometrischen Komponente ("ist die Lage und die Dimension der Bauteile richtig?") hervorzuheben.
>>weiterlesen


Sammlung zur Verfügung gestellter Vortragsunterlagen (ab WS 2016/17)