BioGAP - Biogas and Ash Processing

Förderung:

Das Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms "NEUE ENERGIEN 2020" durchgeführt. (FFG Projektnummer: 834424)

Logo Klima-  und Energiefonds                 FFG_logo


Förderzeitraum: 04/2012 – 09/2014

Inhalt:

Aschen aus der Biomasse-Feuerung (z.B. Holzaschen) können CO2 fixieren und H2S binden. Das Ausmaß der CO2 und H2S Reinigung sowie die Eignung dieser Aschen für die Aufbereitung von Biogas werden im vorliegenden Projekt im Labor und in einer semiindustriellen Forschungsanlage untersucht. Als Folge dieser neuen Methode zur Biogasreinigung fallen karbonatisierte Aschen an, die erheblich unprobelmatischer für die weitere Verwertung und Entsorgung sind.

Das Institut für Infrastruktur ist an der Planung der Forschungsanlage beteiligt und führt die Gasmessungen zur Bestimmung der Reinigungsleistung durch.

Projektpartner:

  • Institut für Abfallwirtschaft, Universität für Bodenkultur Wien (Koordinator)
  • Institut für Mikrobiologie, Universität Innsbruck
  • Institut für Infrastruktur, Universität Innsbruck
  • Biogasanlage Armin Hofer
  • Josef Hautz


Kontakt:

Universität Innsbruck
Univ-Prof. Dr.-Ing. Anke Bockreis
Technikerstrasse 13
6020 Innsbruck
waste@uibk.ac.at