Masterstudium Angewandte Ökonomik

Fakultät Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik
Dauer / ECTS-AP 4 Semester / 120 ECTS-AP
Akademischer Grad Master of Science (MSc)
Niveau der Qualifikation
Master (2. Studienzyklus)
ISCED-F 0311 Volkswirtschaftslehre
Studienart
Vollzeit
Studienkennzahl C 066 975
Curriculum Informationen zum Curriculum (2008W)*
Voraussetzung Fachlich infrage kommender Bachelorabschluss oder Äquivalent
Bewerbung


* Informationen zum Curriculum (2008W)

Die Gesamtfassung des Curriculums spiegelt das aktuell gültige Curriculum wider, ist rechtlich unverbindlich und dient lediglich der Information. Die rechtlich verbindliche Form des Curriculums inkl. etwaiger Änderungen finden Sie in den entsprechenden Mitteilungsblättern.

Die Information, welche Curriculumsversion für Sie gilt, entnehmen Sie bitte Ihrem Studienblatt
  abrufbar unter: http://orawww.uibk.ac.at/public/lfuonline_meinestudien.studienblatt
  Spalte: Curriculum in der geltenden Fassung

Mitteilungsblätter »

Informationen zur Prüfungsordnung inkl. Bewertung und Benotung

Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnung ist integraler Bestandteil des Curriculums, detaillierte Informationen finden Sie unter dem Paragrafen Prüfungsordnung.

Beschreibung des angewandten Notensystems (inkl. Notenverteilungsskala) »

Bei der Notenverteilungsskala handelt es sich um die statistische Darstellung der Verteilung aller positiv absolvierten Prüfungen, die innerhalb eines Studiums bzw. eines Studienfaches (unter Heranziehung aller gemeldeten Studierenden eines Studiums bzw. eines Studienfaches) erfasst wurden. Die Notenverteilungsskala wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

Österreichische
Notenskala
Definition
%-Satz
   
1 SEHR GUT:
Hervorragende Leistung
42,3 TAB = 100%

2

GUT:
Generell gut, einige Fehler
29,5
3 BEFRIEDIGEND:
Ausgewogen, Zahl entscheidender Fehler
17,1
4 GENÜGEND:
Leistung entspricht den Minimalkriterien
11,1
5 NICHT GENÜGEND:
Erhebliche Verbesserungen erforderlich, Erfordernis weiterer Arbeit
     

Quelle: Studienjahr 2016/2017

Gesamtbeurteilung der Qualifikation

Nicht zutreffend
Erklärung: Eine Gesamtbeurteilung (mit Auszeichnung bestanden, bestanden, nicht bestanden) wird nur über eine studienabschließende Prüfung, die aus mehr als einem Fach besteht, vergeben (im Curriculum dieses Studiums ist diese nicht vorgesehen).

Voraussetzung

Fachlich infrage kommendes Bachelor- bzw. Diplomstudium an der Universität Innsbruck:

Kriterien zur Feststellung der Gleichwertigkeit:

Auch bei Abschluss eines anderen fachlich infrage kommenden Bachelorstudiums ist die Zulassung zu diesem Masterstudium möglich. Im Rahmen der Feststellung der Gleichwertigkeit wird jedenfalls die Absolvierung folgender Kernbereiche im Rahmen des abgeschlossenen Bachelorstudiums geprüft:

  • 7,5 ECTS-AP aus dem Kernbereich Theorie ökonomischer Entscheidungen
  • 7,5 ECTS-AP aus dem Kernbereich Makroökonomik
  • 7,5 ECTS-AP aus dem Kernbereich Ökonomik des öffentlichen Sektors
  • 7,5 ECTS-AP aus dem Kernbereich Wirtschaftstheorie
  • 7,5 ECTS-AP aus dem Kernbereich Ökonometrie

Sollten auf die Herstellung der Gleichwertigkeit nur einzelne Ergänzungen (maximal 30 ECTS-AP) fehlen, kann die Zulassung mit der Auflage von Prüfungen, die im Rahmen des Masterstudiums zu absolvieren sind, verbunden werden.

Empfohlener Studienverlauf

Der unten angeführte, exemplarische Studienverlauf gilt als Empfehlung für Vollzeitstudierende, die das Studium im Wintersemester beginnen. Die Aufstellung dient der Darstellung eines möglichen Studienablaufs und ist nicht verpflichtend. Etwaige Prüfungswiederholungen bzw. deren studienzeitverzögernde Wirkung sind nicht berücksichtigt.

Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester bzw. 120 ECTS-AP, wobei gemäß Universitätsgesetz die Arbeitsbelastung eines Studienjahres 1.500 (Echt-)Stunden zu betragen hat und dieser Arbeitsbelastung 60 Anrechnungspunkte zugeteilt werden (ein ECTS-Anrechnungspunkt entspricht einer Arbeitsbelastung der Studierenden von 25 Stunden).

1. Semester »

10,0 ECTS-AP: Formale Analysemethoden der Ökonomik
10,0 ECTS-AP: Mikroökonomik
10,0 ECTS-AP: Spieltheorie

2. Semester »

10,0 ECTS-AP: Makroökonomik
10,0 ECTS-AP: Ökonometrie
10,0 ECTS-AP: Wahlmodul 1

3. Semester »

10,0 ECTS-AP: Wahlmodul 2 
10,0 ECTS-AP: Wahlmodul 3 
10,0 ECTS-AP: Wahlmodul 4

4. Semester »

27,5 ECTS-AP: Masterarbeit
2,5 ECTS-AP: Verteidigung der Masterarbeit

Grafische Darstellung »

Empfohlener Studienverlau für das Masterstudium Angewandte Ökonomik

Qualifikationsprofil und Kompetenzen

Das Masterstudium erweitert und vertieft die Fachkenntnisse auf dem Gebiet der Volkswirtschaftslehre und legt somit die Voraussetzungen zur Weiterentwicklung des Faches. Das Studium qualifiziert die Studierenden für eine eigenverantwortliche und leitende Tätigkeit durch die Anleitung zur Selbstständigkeit, Schärfung des Urteilsvermögens und Förderung der Entscheidungsfähigkeit.

Das Masterstudium ist forschungsorientiert. Neben der Verbreiterung der Fachkenntnisse zielt das Studium vor allem auf eine Vertiefung und Spezialisierung im Bereich der Forschungsbereiche der Fakultät ab. In der abschließenden Masterarbeit werden die erlernten Theorien und Methoden eigenständig auf aktuelle fachbezogene Fragestellungen angewandt.

AbsolventInnen des Masterstudiums

  • verfügen über ein ausreichend volkswirtschaftliches Wissen, um sich in neue Aufgaben rasch und selbstständig einarbeiten zu können;
  • können ihr Wissen und ihre Fähigkeiten professionell anwenden, um Probleme auf ihrem Fachgebiet zu lösen;
  • sind fähig, die erworbenen Methoden in der Forschung erfolgreich einzusetzen, sie kritisch zu hinterfragen und weiterzuentwickeln;
  • haben fachliche und soziale Kompetenzen erworben, die sie gut auf Führungsaufgaben vorbereiten.

Erwartete Lernergebnisse

Die AbsolventInnen verfügen über spezialisierte Kenntnisse im Bereich volkswirtschaftlicher Analysen. Sie sind in der Lage, Problemstellungen fachgerecht zu formulieren, die passenden Datenbestände zu suchen und die neuesten Methoden auf diese Bestände anzuwenden. Sie haben die Fähigkeit, die erzielten Ergebnisse zu interpretieren und die Schlussfolgerungen auch an fachferne Entscheidungsträger kompetent zu kommunizieren.

Zukunftsperspektiven: Berufsfelder und Karrieremöglichkeiten

Beispiele für Karrieremöglichkeiten:

  • Führungskraft in Gremien der EU, der OECD, der UNO und ähnlicher Organisationen;
  • ReferentIn bei der Europäischen Zentralbank oder der Österreichischen Nationalbank;
  • Freiberufliche/r Berater/in (z.B. Budgetpolitik, Umweltpolitik);
  • FachreferentIn in der Landes- und Bundesverwaltung (z.B. Raumordnung, Finanzministerium);
  • WirtschaftsforscherIn beim Institut für Höhere Studien, beim Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung und ähnlichen Institutionen;
  • wissenschaftliche MitarbeiterIn an einer Universität oder Fachhochschule.

Weiterführendes Studium an der Universität Innsbruck

Termine

Informationen zum Studium

Formulare

Anerkennungen

Kontakt und Information

Prüfungsreferat
Standort Universitätsstraße 15 Piktogramm barrierefreier Zugang

Studiendekan
Ao.Univ.-Prof. Dr. Gottfried Tappeiner

Südtirol-Beratung
www.uibk.ac.at/italienisches-recht/suedtirol-beratung/

Informationen für Studierende mit Behinderung