Bachelorstudium Wirtschaft, Gesundheits- und Sporttourismus

Gemeinsames Bachelorstudium der Universität Innsbruck und der UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, medizinische Informatik und Technik GmbH (findet am Standort Landeck statt)

Fakultät Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik
Dauer / ECTS-AP 6 Semester / 180ECTS-AP
Akademischer Grad Bachelor of Science (BSc)
Niveau der Qualifikation
Bachelor (1. Studienzyklus)
ISCED-F 1015 Reisebüros, Tourismus und Freizeitindustrie
Studienart
Vollzeit
Studienkennzahl C 033 555
Curriculum Informationen zum Curriculum (2014W)*
Voraussetzung Matura oder Äquivalent
Bewerbung » Die Zulassung zum gemeinsamen Bachelorstudium Wirtschaft, Gesundheits-
und Sporttourismus erfolgt zuerst an der UMIT Hall und dann an der LFUI.


* Informationen zum Curriculum (2014W)

Die Gesamtfassung des Curriculums spiegelt das aktuell gültige Curriculum wider, ist rechtlich unverbindlich und dient lediglich der Information. Die rechtlich verbindliche Form des Curriculums inkl. etwaiger Änderungen finden Sie in den entsprechenden Mitteilungsblättern.

Die Information, welche Curriculumsversion für Sie gilt, entnehmen Sie bitte Ihrem Studienblatt   abrufbar unter: http://orawww.uibk.ac.at/public/lfuonline_meinestudien.studienblatt   Spalte: Curriculum in der geltenden Fassung

Mitteilungsblätter »

Informationen zur Prüfungsordnung inkl. Bewertung und Benotung

Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnung ist integraler Bestandteil des Curriculums, detaillierte Informationen finden Sie unter dem Paragrafen Prüfungsordnung.

Beschreibung des angewandten Notensystems (inkl. Notenverteilungsskala) »

Bei der Notenverteilungsskala handelt es sich um die statistische Darstellung der Verteilung aller positiv absolvierten Prüfungen, die innerhalb eines Studiums bzw. eines Studienfaches (unter Heranziehung aller gemeldeten Studierenden eines Studiums bzw. eines Studienfaches) erfasst wurden. Die Notenverteilungsskala wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

 Österreichische 
 Notenskala
 Definition
 %-Satz 
      
 1  SEHR GUT:
 Hervorragende Leistung
20,8
= 100%

 2

 GUT:
 Generell gut, einige Fehler
28,2
 3  BEFRIEDIGEND:
 Ausgewogen, Zahl entscheidender Fehler
28,9
 4  GENÜGEND:
 Leistung entspricht den Minimalkriterien
22,1
 mit Erfolg
 teilgenommen
 Positive Leistung, wo eine genaue Differenzierung nicht tunlich ist
 5  NICHT GENÜGEND:
 Erhebliche Verbesserungen erforderlich, Erfordernis weiterer Arbeit
     
 ohne Erfolg 
 teilgenommen
 Negative Leistung, wo eine genaue Differenzierung nicht tunlich ist      

Quelle: Studienjahr 2015/2016


Gesamtbeurteilung der Qualifikation

Nicht zutreffend
Erklärung: Eine Gesamtbeurteilung (mit Auszeichnung bestanden, bestanden, nicht bestanden) wird gemäß § 73 Abs. 3 UG nur über eine studienabschließende Prüfung, die aus mehr als einem Fach besteht, vergeben (im Curriculum dieses Studiums ist diese nicht vorgesehen).

Studieneingangs- und Orientierungsphase

Studieneingangs- und Orientierungsphase ab dem Wintersemester 2016 »

(1) Im Rahmen der Studieneingangs- und Orientierungsphase, die im ersten Semester stattfindet, sind folgende Lehrveranstaltungsprüfungen abzulegen:

  1. SL Einführung in die BWL (4 ECTS-AP),
  2. SL Einführung in die Volkswirtschaftslehre (4 ECTS-AP),
  3. SL Grundlagen des Tourismus (4 ECTS-AP),
  4. SL Sport- und Gesundheitstourismus (4 ECTS-AP).

(2) Der positive Erfolg bei allen Prüfungen der Studieneingangs- und Orientierungsphase berechtigt zur Absolvierung der weiteren Lehrveranstaltungen und Prüfungen sowie zum Verfassen der Bachelorarbeit.

(3) Vor der vollständigen Absolvierung der Studieneingangs- und Orientierungsphase können Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 14 ECTS-AP absolviert werden. Im Curriculum festgelegte Anmeldungsvoraussetzungen sind einzuhalten.

Studieneingangs- und Orientierungsphase bis Dezember 2015 »

(1) Die Studieneingangs- und Orientierungsphase umfasst ein Semester (30 ECTS-AP). Sie hat der oder dem Studierenden einen Überblick über die wesentlichen Inhalte des jeweiligen Studiums und dessen weiteren Verlauf zu vermitteln und eine sachliche Entscheidungsgrundlage für die persönliche Beurteilung ihrer oder seiner Studienwahl zu schaffen.

(2) Im Rahmen der Studieneingangs- und Orientierungsphase sind folgende Lehrveranstaltungsprüfungen, die zweimal wiederholt werden dürfen, abzulegen:

1. SL Einführung in die BWL (4 ECTS-AP)
2. SL Einführung in die Volkswirtschaftslehre (4 ECTS-AP)
3. SL Grundlagen des Tourismus (4 ECTS-AP)
4. SL Sport- und Gesundheitstourismus (4 ECTS-AP)

(3) Der positive Erfolg bei den in Abs. 2 genannten Prüfungen berechtigt zur Absolvierung aller weiteren, über die Studieneingangs- und Orientierungsphase hinausgehenden Lehrveranstaltungen und Prüfungen sowie zum Verfassen der im Curriculum vorgesehenen Bachelorarbeit. Im Curriculum festgelegte Anmeldungsvoraussetzungen sind einzuhalten.

Allgemeine Informationen

Empfohlener Studienverlauf

Der unten angeführte, exemplarische Studienverlauf gilt als Empfehlung für Vollzeitstudierende, die das Studium im Wintersemester beginnen. Die Aufstellung dient der Darstellung eines möglichen Studienablaufs und ist nicht verpflichtend. Etwaige Prüfungswiederholungen bzw. deren studienzeitverzögernde Wirkung sind nicht berücksichtigt.

Die Regelstudienzeit beträgt 6 Semester bzw. 180 ECTS-AP, wobei gemäß Universitätsgesetz die Arbeitsbelastung eines Studienjahres 1.500 (Echt-)Stunden zu betragen hat und dieser Arbeitsbelastung 60 Anrechnungspunkte zugeteilt werden (ein ECTS-Anrechnungspunkt entspricht einer Arbeitsbelastung der Studierenden von 25 Stunden).

1. Semester »

  4,0 ECTS-AP: Einführung in die BWL
  6,0 ECTS-AP: Buchhaltung und Bilanzierung
  4,0 ECTS-AP: Einführung in die Volkswirtschaftslehre
  4,0 ECTS-AP: Grundlagen des Tourismus
  4,0 ECTS-AP: Wirtschaftspolitik
  6,0 ECTS-AP: Statistik
  2,0 ECTS-AP: Wirtschaftskommunikation Englisch I

2. Semester »

  4,0 ECTS-AP: Strategische Unternehmensführung
  4,0 ECTS-AP: Finanzmanagement
  8,0 ECTS-AP: Grundlagen des Marketings und des Dienstleistungsmarketings
  4,0 ECTS-AP: Makroökonomik
  4,0 ECTS-AP: Sport- und Gesundheitstourismus
  6,0 ECTS-AP: Wahlmodule gemäß § 9 (2)

3. Semester »

  6,0 ECTS-AP: Unternehmensgründung und Unternehmertum
10,0 ECTS-AP: Internes Rechnungswesen und Controlling
  4,0 ECTS-AP: Verhalten in Organisationen
  4,0 ECTS-AP: Online Kommunikation und Marketing
  4,0 ECTS-AP: Grundlagen der Sport - und Gesundheitspsychologie sowie der Soziologie  
  4,0 ECTS-AP: Einführung in die Grundlagen des Rechts

4. Semester »

  4,0 ECTS-AP: Konzepte und Instrumente der Personalwirtschaft
  4,0 ECTS-AP: Buchungs- und Ertragsmanagement
  4,0 ECTS-AP: Grundlagen des Unternehmensrechts
  4,0 ECTS-AP: Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens
  4,0 ECTS-AP: Managerial Economics
  8,0 ECTS-AP: Wahlmodule gemäß § 9 (2)

5. Semester »

  4,0 ECTS-AP: Aktuelle Entwicklungen im Personalmanagement
  4,0 ECTS-AP: Seminar zur Erstellung des Exposés zur Bachelorarbeit
  4,0 ECTS-AP: Destinationsmanagement und - marketing
  2,0 ECTS-AP: Sportökonomik
18,0 ECTS-AP: Wahlmodule gemäß § 9 (2)

6. Semester »

  4,0 ECTS-AP: Angewandte Sport- und Gesundheitsforschung im alpinen Raum
  6,0 ECTS-AP: Prävention, Ernährung und Bewegung
12,0 ECTS-AP: Seminar mit Bachelorarbeit
  8,0 ECTS-AP: Wahlmodule gemäß § 9 (2)

Grafische Darstellung »

Bachelorstudium Wirtschaft, Gesundheits- und Sporttourismus - Studienverlauf

Qualifikationsprofil und Kompetenzen

Das gemeinsame Bachelorstudium Wirtschaft, Gesundheits- und Sporttourismus der Leopold-Franzens-Universität (LFUI) und der UMIT – Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik, Hall in Tirol, stellt eine universitäre wirtschaftswissenschaftliche Ausbildung mit einem sektoralen Fokus auf den alpinen Gesundheits- und Sporttourismus dar.

 Das Studium wird am Standort Landeck durchgeführt.

 Es ist als Vollzeitstudium konzipiert und modular aufgebaut.

Ziel des gemeinsamen Bachelorstudiums ist es, die Studierenden mit den theoretischen, methodischen und praxisorientierten Instrumenten auszustatten, damit sie an der Weiterentwicklung und Umsetzung touristischer Entwicklungen im Alpenraum mitwirken können. Der Fokus liegt auf einem nachhaltigen Gesundheits- und Sporttourismus. Durch Praxis und Projektstudien sowie durch angewandte Forschung soll ein intensiver Austausch mit Organisationen im Bereich des innovativen Gesundheits- und Sporttourismus ermöglicht werden.

Nach erfolgreicher Absolvierung des Bachelorstudiums Wirtschaft, Gesundheits- und Sporttourismus kennen die Absolventinnen und Absolventen die grundlegenden betriebs- und volkswirtschaftlichen Theorien, Modelle und Instrumente. Sie sind in der Lage, diese kritisch zu hinterfragen und sie in einen weiteren gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Kontext zu stellen. Sie verfügen über Kenntnisse der Besonderheiten regionaler touristischer Dienstleistungen mit dem Schwerpunkt Gesundheits- und Sporttourismus. Sie sind weiters in der Lage, unternehmerisches Handeln in den regionalen Kontext einzubetten und notwendige Kooperationen in der Produktentwicklung und Vermarktung mitzugestalten.

Erwartete Lernergebnisse

Die Studierenden werden in die Lage versetzt, betriebliche und ökonomische Zusammenhänge zu verstehen, zu bewerten und in Hinblick auf tourismuswirtschaftliche Problemstellungen anzuwenden. Absolventinnen und Absolventen sind imstande, komplexe Problemstellungen der Unternehmensführung und der Regionalentwicklung einer innovativen Lösung zuzuführen. Sie sind auch in der Lage, unternehmerische und regionalpolitische Verantwortung zu übernehmen. Besonderes Augenmerk wird auf die Entwicklung innovativer und nachhaltiger Konzeptionen für den alpinen Gesundheits- und Sporttourismus gelegt.

Absolventinnen und Absolventen verstehen Managementkonzepte, können diese anwenden und im Spannungsfeld zwischen Ökonomie, Ökologie und Ethik kritisch reflektieren.

Zukunftsperspektiven: Berufsfelder und Karrieremöglichkeiten

Der Abschluss des Studiums ermöglicht den Absolventinnen und Absolventen vielfältige berufliche Tätigkeiten und Karrierechancen in der Wirtschaft – insbesondere im Bereich der Tourismuswirtschaft, des Sportmanagements und im Management gesundheitsnaher Dienstleistungsbetriebe. Besonders ausgerichtet ist das Studium auf die mittlere Managementebene von Hotelleriebetrieben, von Seilbahnunternehmen, von Erlebniseinrichtungen und Eventagenturen, sowie von überbetrieblichen Einrichtungen des Tourismus und der Regionalentwicklung wie z. B. Tourismusverbänden.

Weiterführendes Studium an der Universität Innsbruck

Der Abschluss bildet methodisch und inhaltlich die Basis für ein vertiefendes wirtschaftswissenschaftliches Masterstudium.

Informationen zum Studium

Formulare

Kontakt und Information

Prüfungsreferat
Standort Landeck Piktogramm barrierefreier Zugang

Studiendekan
Ao.Univ.-Prof. Dr. Gottfried Tappeiner

Kontakt an der UMIT
Privatdozent Dr. Peter Heimerl
Telefon: +43 050 8648-3872 | E-Mail: lehre@umit.at +43(0)50-8648-3872

Informationen für Studierende mit Behinderung