• Geschichtswissenschaften


Reinhard Nießner, M.A.

 

Reinhard Nießner

 

Kontakt

Tel.: +43 512 507-43244
Fax: +43 512 507-43395

E-Mail: Reinhard.Niessner@uibk.ac.at

Raumnummer: 40627, 6. Stock

Sprechstunde: nach Vereinbarung

 



Zur Person

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in Forschung und Lehre

Kernfach: Wirtschafts- und Sozialgeschichte

Geboren 1988 in Weilheim i. Obb., 2009–2016 Studium der Historischen Wissenschaften sowie der Kunst- und Kulturgeschichte an der Universität Augsburg, der Universidad de Salamanca und der Université Paul Valéry, Montpellier III

Bachelorarbeit: Zur Konstruktion einer nationalen Krankheit. Heimweh als medizinische Phänomen zwischen Hörensagen und Plausibilisierungsstrategien

Masterarbeit: Ernst Troeltsch und „der Geist von Karl Marx“. Indirekte Rezeption, theoretische Selbstaneignung und praktische Umsetzung der Basis-Überbau-Problematik und ihr Verhältnis zur Soziologie bei Ernst Troeltsch (1865–1923) 

Seit 03/2018 Stipendiat des Österreichischen Studienförderungswerks PRO SCIENTIA

Seit 09/2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie der Universität Innsbruck

2013–2017 studentische und wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Europäische Regionalgeschichte sowie Bayerische und Schwäbische Landesgeschichte

2013–2015 Mitglied der Arbeitsgruppe „Reformation oder frühbürgerliche Revolution?“ des V. Geisteswissenschaftlichen Kollegs der Studienstiftung des Deutschen Volkes. 

2011-2015 Stipendiat des Max Weber-Programms des Freistaates Bayern

  

Publikationen

Überschwemmungen und Wetterbeobachtung. Zwei Forschungs- und Wissensfelder in Franz von Zallingers Werk, in: Wolfgang Wüst/Gisela Drossbach (Hrsg.), Umwelt-, Klima- und Konsumgeschichte. Fallstudien zu Süddeutschland, Österreich und der Schweiz, Berlin 2019, S. 505–531.

Rezension zu: Helmut Haber et. al. (eds.), Social Ecology: Society-Nature Relations across Time and Space (Basel: Springer 2016), in: Marc Landry/Patrick Kupper (Eds.), Austrian Environmental History (Contemporary Austrian Studies 27), Innsbruck 2018, pp. 351–354.

Vorträge

10.07.2019 – „Staatsbildung und Naturbeherrschung. Wechselwirkungen zwischen Gesellschaft und Natur in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts am Beispiel Tirols“ – Oberseminar „Perspektiven der Frühneuzeitforschung“ des Lehrstuhls für Geschichte der Frühen Neuzeit (Prof. Dr. Lothar Schilling), Universität Augsburg

13.06.2019 – „Von der ungeordneten zur geordneten Natur. Naturvorstellungen von Flüssen in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts am Beispiel des Tiroler Inn“ – Tagung: Die Ordnung der Natur. Konflikte, Brüche und Kontinuitäten im Naturverständnis von 1600 bis 1900, Zentrum für Wissenschaftsgeschichte, Karl-Franzens-Universität Graz

29.05.2019 – „Vormodernes Flussmanagement am Tiroler Inn, 1746–1792“ – DFG-Rundgespräch für ein Schwerpunktprogramm „Auf dem Weg zur fluvialen Anthroposphäre“, Institut für Geographie, Universität Leipzig

01.12.2018 – „Aus dem Leben eines Taugenichts Geisteswissenschaftlers“ – Wissenschaftssatire frei nach Patrick Süskind – 10-jährigen Jubiläums der BGHS, 30.11.–01.12.2018, Universität Bielefeld; ebenso vorgetragen am 05.09.2018 im Rahmen der PRO SCIENTIA Sommerakademie, 03. –09.09.2018, Bad Aussee

06.06.2018 – „The 1789 Flooding of Innsbruck. Human induced disaster, social conflicts and contemporary challenges” – Forum Alpinum 2018, 04.-06.06.2018, Breitenwang

09.03.2018 – „Vom Sinn und Unsinn historischer Temperaturreihen für die Hochwasserforschung“ – Tagung: Bayerische Umwelt-, Klima- und Konsumgeschichte, Teil 2, 08.-09.03.2018, Kloster Banz


Forschungsinteressen

Historische (Natur-)Katastrophen, Umweltgeschichte von Flüssen; Ideen- und Wissenschaftsgeschichte, Historiographiegeschichte, Theorien und Methoden der Geschichtswissenschaft

 

Dissertationsprojekt

Hochwasserkatastrophen in Tirol (1772–1790)

 

 

Nach oben scrollen