• Geschichtswissenschaften


Mag. Dr. Marina Hilber

Marina Hilber

Kontakt

Tel.: +43 512 507-43246

E-Mail: marina.hilber@uibk.ac.at

Raumnummer: 40612, 6. Stock

Sprechstunde:
nach Vereinbarung per Mail


Zur Person

Kernfach: Wirtschafts- und Sozialgeschichte

geboren 1981 in Innsbruck, Studium der Geschichte und Anglistik/Amerikanistik (Lehramt) sowie Europäische Ethnologie/Volkskunde und gewählte Fächer (Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Gender Studies) in Innsbruck; Promotion 2011 (Titel der Dissertation: „Das Innsbrucker Gebärhaus. Soziale und gesellschaftspolitische Dimensionen einer medizinischen Institution (1816-1924)“)

Seit 2005 Lehrbeauftragte am Internationalen Sprachenzentrum der Universität Innsbruck, Unterrichtserfahrung an diversen Schulen sowie in der Erwachsenenbildung, seit 2011 Lehrbeauftragte am Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie (Fachdidaktik sowie Wirtschafts- und Sozialgeschichte)

2008 bis 2015 Leitungsfunktion sowie wissenschaftliche Mitarbeit in mehreren Forschungsprojekten an der Universität Innsbruck im Fach Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Promotion 2011.

2016 bis 2017 Post-Doc-Stipendiatin am Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung, Stuttgart.

Seit Oktober 2017 Inhaberin einer Hertha-Firnberg-Stelle des FWF. Der Wissenschaftsfonds für das Projekt: Medikale Netze. Die wissenschaftliche Partizipation des Mediziners Ludwig Kleinwächter (1839-1906) am transnationalen Forschungsnetzwerk zur Gynäkologie und Geburtshilfe“ (Laufzeit: 2017-2021).

Im August 2021 wird sie ihre QV-Stelle im Kernfach Wirtschafts- und Sozialgeschichte antreten.


Aktuelle Forschungsschwerpunkte

Sozialgeschichte der Medizin, Wissenschaftsgeschichte, Geschichte der Poliomyelitis in Österreich, Geschichte der Gynäkologie und Geburtshilfe, Hebammengeschichte, Public History.


Preise

  • 2008      Theodor-Körner Preis zur Förderung von Wissenschaft und Kunst

  • 2014      Anerkennungspreis der Jury des Preises der Landeshauptstadt Innsbruck


Mitgliedschaften

Verein für Sozialgeschichte der Medizin, European Association for the History of Medicine, Society for the Social History of Medicine, International Network for the History of Vaccines and Vaccination (INHVAC)


Publikationen (Auswahl)

Heidegger Maria/Hilber Marina, Die Geschichte der Schwazer Tabakfabrik (1830–2005), Innsbruck 2021.

Hilber Marina/Taddei Elena (Hg.), In fürstlicher Nähe. Ärzte bei Hof (1450–1800), Innsbrucker Historische Studien 33 (2021) [330 S.]

Hilber Marina, Institutionalisierte Geburt. Eine Mikrogeschichte des Gebärhauses, Bielefeld 2012.

Hilber Marina, „Nach den Regeln der Kunst“. Leitmotive in der Geschichte der europäischen Geburtshilfe (18.–20. Jahrhundert), in: Olivia Mitscherlich-Schönherr/Reiner Anselm (Hg.), Gelingende Geburt. Interdisziplinäre Erkundungen in umstrittenen Terrains (Grenzgänge. Studien in Philosophischer Anthropologie 2), Berlin-Boston 2021, 191–208.

Heidegger Maria/Hilber Marina, Mustergültige Fälle. Josef Maschkas Sammlungen von gerichtsmedizinischen Fakultätsgutachten der Universität Prag (1853–1873), in: Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften 31/3 (2020), 76–101.

Hilber Marina, Unfruchtbarkeit verhandelnArzt und Patient*innen in der gynäkologischen Privatpraxis Ludwig Kleinwächters, Czernowitz 1884–1895, in: Virus. Beiträge zur Sozialgeschichte der Medizin 18 (2019), 103–126.

 

 

Publikationsliste (Stand: März 2021)

Vorträge (Stand: März 2021)

 

Nach oben scrollen