• Geschichtswissenschaften


Assoz.-Prof. Mag. Dr. Elena Taddei 

Ass.-Prof. Mag. Dr. Elena Taddei

Kontakt

Tel.: +43 512 507-43229
Fax: +43 512 507-43397

E-Mail: elena.taddei@uibk.ac.at

Raumnummer: 40636, 6. Stock

Sprechstunde:
nach Vereinbarung

 

 

Zur Person

wissenschaftliche Mitarbeiterin in Forschung und Lehre

Kernfach: Geschichte der Neuzeit

Geboren 1974 in Bozen; Studium der Geschichte und der Italianistik an der Universität Innsbruck; Mag. phil. 1999; Dr. phil. 2003, Dissertation über Renata von Valois d'Este; Habilitation 2017 "Die Este und das Reich im langen 16. Jahrhundert" (Venia docendi: Geschichte der Neuzeit).
Redaktion der Innsbrucker Historischen Studien zusammen mit Robert Rebitsch


Forschungsschwerpunkte

  • Dynastie- und Elitenforschung
  • Kulturtransfer/Kultureller Austausch
  • Medizingeschichte
  • Psychiatriegeschichte

Preise

  • Preis der Landeshauptstadt Innsbruck 2017 (für die Habilitationsschrift)
  • Nachwuchsförderung der Universität Innsbruck für das das Habilitationsprojekt "Die Este und das Reich im 16. Jahrhundert" 2009
  • Luigi Del Pero-Preis Ala (Italien) 2006
  • Österreichischer Staatspreis Theodor Körner-Förderungspreis 2005

Abgeschlossene Forschungprojekte

  • Historiae Morborum. Die Krankengeschichten des Franz von Ottenthal (Interreg III)
  • Das Archiv der Landesirrenanstalt Hall in Tirol I/II (Tiroler Wissenschaftsfonds)
  • Psychiatrische Landschaften. (Interreg IV)
  • Die Este und das Reich (Habilitationsprojekt Universität Innsbruck)
  • SüdtirolerInnen in Pergine 1883-1938 (Südtiroler Wissenschaftsfonds)

Laufende Forschungsprojekte

  • LFU350 (Universitätsgeschichte)
  • Hofeliten

 
Publikationen (Auswahl)

  • Elena Taddei / Matthias Schnettger / Robert Rebitsch (Hgg.), "Reichsitalien" in Mittelalter und Neuzeit. "Feudi imperiali italiani" nel Medioevo e nell`'Età Moderna (= Innsbrucker Historische Studien 31), Innsbruck 2017.
  • Anna von Tirol. Kaiserin für Gottes Gnaden?, in: Bettina Braun/Katrin Keller/Matthias Schnettger (Hgg.), Nur die Frau des Kaisers? Kaiserinnen in der Frühen Neuzeit (= Veröffentlichungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung, 64), Wien [u.a.] 2016, 99 - 116.

  • Fremde Fürstinnen in Ferrara“. Heiratsmigration zwischen Integration und Fremdsein im 16. Jahrhundert, in: Elena Taddei, Robert Rebitsch, Michael Müller (Hgg.), Migration und Reisen. Mobilität in der Neuzeit (= Innsbrucker Historische Studien Bd. 28 Innsbruck u.a. 2012), 43-54.

  • Stadelhof: von der Erziehungsanstalt zum Ergotherapie- und Rehabilitationszentrum, in: Al di là del ponte. Vadena: storia e immagini/ Über die Brücke. Pfatten: Bilder und Geschichten, hg. von La fabbrica del tempo/Die Zeitfabrik, Bolzano/Bozen 2011, 242-245.

  • „… wen Sie die güte hätten und eine Wärterin was Deutsch kann am Bahnhof schiken zur Abholung“. Die Präsenz von Südtiroler Patientinnen und Patienten in der psychiatrischen Anstalt Pergine 1882-1939, in: Elisabeth Dietrich-Daum/ Hermann Kuprian/Siglinde Clementi / Maria Heidegger/ Michaela Ralser (Hg.), Psychiatrische Landschaften. Die Psychiatrie und ihre Patientinnen und Patienten im historischen Raum Tirol seit 1830, Innsbruck 2011, S. 81-87.

  • Die Inszenierung der „Bekehrung“ von Renata von Frankreich-Este als Sieg über die Häresie, in: Michaela Fahlenbock/ Lukas Madersbacher/ Ingo Schneider (Hgg.), Inszenierung des Sieges - Sieg der Inszenierung? Interdisziplinäre Perspektiven, Innsbruck, Wien, Bozen 2011, S. 287-294.

  • Franz von Ottenthal 1818-1899. Arzt und Tiroler Landtagsabgeordneter. Böhlau Verlag Wien, Köln, Weimar 2010. 307 Seiten..

  • Historiae morborum: Le anamnesi del medico generico Franz v. Ottenthal, in: Medicina e storia, rivista per la storia della medicina e della sanità, Nr. 8 (2005), 11 Seiten.

  • Der Todesfall des Herzogs Severin von Sachsen in Tirol – Ein Obduktionsbericht des habsburgischen Hofarztes Georg Tannstätter von 1533, zusammen mit Romedio Schmitz-Esser, in: Virus. Beiträge zur Sozialgeschichte der Medizin, 5 (2005), 9-22.

  • Barbara von Österreich - d’Este: Ergänzungen zum Leben einer Habsburgerin in Ferrara, in: Tirol – Österreich- Italien. Festschrift für Josef Riedmann zum 65. Geburtstag, hrsg. v. Klaus Brandstätter und Julia Hörmann, (=Schlern-Schriften, 330), Innsbruck 2005, 629-640.

  • Franz von Ottenthal – Landarzt, Gerichtsarzt, Landtagsabgeordneter, in: Rainer Alsheimer / Roland Weibezahn (Hg.), Körperlichkeit und Kultur 2004, Interdisziplinäre Medikalkulturforschung. Dokumentation des 7. Arbeitstreffens des „Netzwerk Gesundheit und Kultur in der volkskundlichen Forschung“, Würzburg, 31. März – 2. April 2004, (= Volkskunde und Historische Anthropologie, Bd. 10 Bremen 2005), 191-202.

  • Erzherzogin Anna Caterina Gonzaga und ihre Zeit: Der italienische Einfluss am Innsbrucker Hof, in: Heinz Noflatscher / Jan Paul Niederkorn (Hg.), Der Innsbrucker Hof. (= Archiv für Österreichische Gesichte hrsg. v. der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Bd. 138, Wien 2005), 213-240.