Reisekostenzuschüsse

InformationenAblauf der AnträgeRichtlinien

Budgetbeirat der Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik

 

 


Allgemeine Informationen zu Reisekostenzuschüssen der Fakultät

 

Reisekostenzuschüsse können gewährt werden für

  • die Teilnahme an Kongressen, Tagungen und sonstigen wissenschaftlichen Veranstaltungen im In- und Ausland,
  • Auslandsaufenthalte zum Studium neuer wissenschaftlicher Methoden oder didaktischer Arbeitsweisen ("Studienaufenthalt"),
  • sonstige im Aufgabenbereich der Universitäten gelegene vergleichbare Aktivitäten .

Auf die Gewährung von Reisekostenzuschüssen besteht kein Rechtsanspruch. Die Zuschüsse können nur nach Maßgabe der verfügbaren Mittel vergeben werden.

 

Wer kann in welcher Höhe Reisekostenzuschüsse beantragen?

  • Alle wissenschaftlichen Angestellten der drei Institute der Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik, die in der Organisationsübersicht der Universität Innsbruck unter "Wissenschaftliches Personal" als Univ.-Prof., Univ.-Doz., Univ.-Ass., oder Wiss.MA (ohne Projektmitarbeiter/innen) angeführt sind in voller Höhe, das sind derzeit max. 1.300,00 Euro pro Kalenderjahr, pro Person, ab 1. Jänner 2018 € 1.500,--
  • Projektmitarbeiter/innen gebührt ein Reisekostenzuschuss in halber Höhe, das sind derzeit max. € 650,- pro Kalenderjahr/Person. Ab 1. Jänner 2018 € 750,--
  • Wenn das Dienstverhältnis in einem Jahr weniger als 6 Monate beträgt, gebührt der Zuschuss nur in halber Höhe.
  • Während der Reise muss jedenfalls ein Dienstverhältnis zur Universität Innsbruck bestehen.

 

Die mögliche Finanzierung eines In- oder Auslandsaufenthaltes, insbesondere eines "Studienaufenthaltes", durch andere Förderungseinrichtungen sollte vom/von der Antragssteller/in vorab geprüft werden. Zusätzliche Finanzierungen abseits der Reisekostenzuschüsse der Fakultät sind möglich über

  • die Gelder der Forschungsschwerpunkte der Fakultät (bei Einverständnis der Leitung des Forschungsschwerpunktes)
  • die Institute (bei Einverständnis der Institutsleitung)
  • die Universität Innsbruck, falls es sich um Dienstreisen handelt
  • die Personalentwicklung, falls es sich um Fortbildungsmaßnahmen handelt
  • Projektgelder (FWF, Jubiläumsfonds, usw.)
  • externe Stellen, Stipendien, Fördergeber (siehe Homepage Büro für Internationale Beziehungen)
  • eine Übernahme von Kosten durch die einladende Universität

Arrow Right zurück nach oben

Arrow Right zu den Richtlinien (Beträge)

 


Ablauf für Anträge auf Reisekostenzuschüsse

 

1. Beantragen Sie eine Freistellung vor Antritt der Reise.
2. Beantragen Sie den Reisekostenzuschuss
  • Beantragen Sie gleichzeitig mit der Freistellung unter der Rubrik "Allgemeine Anmerkungen" den Antrag auf Reisekostenzuschuss. Hierbei ist jedenfalls anzuführen, wie sich die Kosten zusammensetzen (Flug bzw. Bahn, Hotel, Tagungsgebühren) und ob der Reiskostenzuschuss
    - aus dem Globalbudget (Reisekostenkontingent je MitarbeiterIn)
    - aus (individuell zugewiesener) Forschungsförderung oder
    - aus ggf. Projektmitteln
    beantragt wird.
    Unbedingt anzugeben ist auch der Reisezweck wie z.B. Teilnahme an Konferenz und/oder wird ein Vortrag gehalten oder ein Paper präsentiert. 
  • Sie werden dann vom Büro der Dekanin über die Höhe des genehmigten Reisekostenzuschusses informiert.
     
  • Ansprechpartner für inhaltliche Fragen (Anträge, Richtlinien, Genehmigung) ist das Büro der Dekanin: dekan-economics@uibk.ac.at

  

3. Nach Rückkehr von der Reise reichen Sie die Abrechnung ein.
  • Füllen Sie das Abrechnungsformular aus und legen Sie die Originalbelege bei und senden Sie diese an das Büro der Dekanin der Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik
4. Auszahlung der Zuschüsse:
  • Bereits genehmigte Anträge werden nach Einlangen der Abrechnung unverzüglich zur Auszahlung weitergeleitet.
  • Die Auszahlungen werden von der Personalabteilung vorgenommen, Ansprechpartnerinnen sind: Frau Jank und Frau Wechselberger.

Arrow Right zurück nach oben

Arrow Right zu den Allgemeinen Informationen

 


Richtlinien für die Reisekostenzuschüsse (Beträge)

 

 Art der Veranstaltung

Leistungen 

 Maximalbeträge

Tagung / Kongress

Bahnfahrt bzw. günstigste Transportmöglichkeit

 
Übernachtungen in Österreich, pro Nacht, pro Person

max. 100 €

Übernachtungen im Ausland, pro Nacht, pro Person

max. 130 €

Kongressgebühren max. 500 €

 

Bitte beachten Sie, dass das persönliche Kontingent für Reisekostenzuschüsse nicht überschritten wird.

Arrow Right zurück nach oben

Arrow Right zu den allgemeinen Informationen

Arrow Right zum Ablauf für Anträge