Forschungsfeld Wirtschafts- und Sozialgeschichte

Öffentliche Auftritte: 2. WIRTSCHAFTSHISTORISCHES SYMPOSIUM am 15. und 16. Mai 2008

 

 



2. WIRTSCHAFTSHISTORISCHES SYMPOSIUM

an der Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik
der Universität Innsbruck

"Von Körpermärkten"

15. Mai 2008, 14.30-17.30, und 16. Mai 2008, 09.00-12.00

Claudiana (Altstadt Innsbruck, Herzog-Friedrich-Straße 3, 1. Stock)


 

Programm (aktueller Stand):

 

Donnerstag, 15. Mai 2008

14.30 Uhr

Begrüßung und Grußworte
Karl-Heinz Töchterle (Rektor der Universität Innsbruck)
Josef Nussbaumer (Institut für Wirtschaftstheorie, -politik und -ge­schichte der Universität Innsbruck)

Körperliche Verstümmelung zur „Wertsteigerung“ – Eunuchen als Sklaven - ABSTRACT
Kordula Schnegg (Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik der Universität Innsbruck)

Diskussionsleitung: Reinhold Bichler (Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik der Universität Innsbruck)

15.30 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr

Mit Haut und Haar. Der menschliche Körper als Ware im Europa der Frühen Neuzeit - ABSTRACT
Valentin Gröbner (Historisches Seminar der Universität Luzern)

Der Körper in der Psychiatrie: Psychiatrische Praxis in Tirol in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts - ABSTRACT
Maria Heidegger (Institut für Geschichte und Ethnologie der Universität Innsbruck)

Diskussionsleitung: Helmut Alexander (Institut für Geschichte und Ethnologie der Universität Innsbruck)

 

19.30 Uhr

PODIUMSDISKUSSION "Von Körpermärkten"


Freitag, 16. Mai 2008

09.00 Uhr

Zur Geschichte der Organtransplantation - ABSTRACT
Marlene Hopfgartner (Diplomandin am Institut für Wirtschaftstheorie, -politik und -geschichte der Universität Innsbruck)

Menschliche Körperteile – Ein Monetarisierungsversuch mittels Schmerzensgeldentscheidungen - ABSTRACT
Magdalena Thöni (Institut für Medizinrecht, Personalwirtschaft und Gesundheitspolitik der UMIT Hall)
[Arbeit gemeinsam mit Andrea Leiter und Hannes Winner, Universität Innsbruck]

Diskussionsleitung: Hannes Winner (Institut für Finanzwissenschaft der Universität Innsbruck)

10.30 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr

Menschliche Eizellen – ein kostbares Gut - ABSTRACT
Gabriele Werner-Felmayer (Sektion für Biologische Chemie am Biozentrum der Medizinische Universität Innsbruck)

Diskussionsleitung: Andreas Exenberger (Institut für Wirtschaftstheorie, -politik und -geschichte der Universität Innsbruck)

Verabschiedung
Andreas Exenberger (Institut für Wirtschaftstheorie, -politik und -ge­schichte der Universität Innsbruck)