klar

Master-Studierende in „Nachhaltige Regional- und Destinationsentwicklung“ erarbeiten Konzepte für die Praxis

Im Rahmen unseres Masterstudiums „Nachhaltige Regional- und Destinationsentwicklung“, das gemeinsam mit der UMIT Tirol durchgeführt wird, können Studierende wissenschaftliche Projekte mit direktem Praxisbezug durchführen.


Im Wintersemester 2020/21 entwickelte ein Team von 11 Studierenden ein Marketingkonzept für den Tourismusverein Schenna, Südtirol. Die Zusammenarbeit mit dem Tourismusverein Schenna startete bereits 2019. Einer der Lehrveranstaltungsleiter Peter Heimerl begleitete die Studierenden auf dem Weg zu diesem Marketingkonzept im Rahmen der Lehrveranstaltung „Destinationsmarketing“. Die Anforderungen eines komplexen Praxisprojekts sind für Studierende im ersten Semester auch am Master-Level hoch gelegt. Mit Hilfe der professionellen Teamkoordination von Paul Puchner konnten die Kompetenzen im Team sehr gut gebündelt werden. Die Masterstudierenden erarbeiteten neue Elemente für eine Strategie der selektiven Qualitätsführerschaft, die seitens des Tourismusvereins auf sehr positives Feedback stieß. Die Studentinnen und Studenten wurden für ihren großen Arbeitseinsatz mit einem Wochenende in Schenna belohnt und ihre Leistung auch in einem Zeitungsartikel (Link unten) abgedruckt. Wir freuen uns mit ihnen!

In dieser Lehrveranstaltung wurden parallel auch zwei weitere spannende Projekte durchgeführt, die Entwicklung eines Marketingkonzepts für den Tourismusverband Imst (von Peter Heimerl betreut und von Cyprian Völker koordiniert) sowie ein Marktforschungsprojekt mit dem Titel "Weitwandern in Tirol“ (betreut von Ursula Scholl-Grissemann).

 

Nach oben scrollen