Informationen zum Verbleib in den alten Studien(-plänen)

Eine Zulassung zum Studium erfolgt nur mehr nach den neuen Studienplänen (Curricula).

Ordentliche Studierende, die ihre Studien früher nach den alten Studienplänen aufgenommen haben, können unter folgenden Voraussetzungen nach den alten Vorschriften weiter studieren:

In den neuen Curricula ist festgelegt, wie viele Semester die Studierenden berechtigt sind, den jeweiligen Studienabschnitt (Diplomstudium) bzw. das Studium (Bakkalaureatsstudium, Magisterstudium) nach den alten Studienplänen abzuschließen, bevor sie dem jeweiligen neu eingerichteten Studium unterworfen werden. Falls kein Nachfolgestudium eingerichtet wurde und das (alte) Studium aufgelassen wird, ergibt sich die Übergangsfrist, innerhalb der die Studierenden das Studium beenden können, aus der entsprechenden Verlautbarung des Rektorats.

Die Übergangsfrist beginnt mit dem In-Kraft-Treten des neuen Curriculums bzw. der oben genannten Verlautbarung des Rektorats zu laufen. Jene Semester, für welche die Studierenden bis dahin im jeweiligen Studienabschnitt bzw. Studium gemeldet waren, sind nicht mitzuzählen.

Ab dem Zeitpunkt der Umstellung haben also alle Studierenden der alten Curricula noch die Mindeststudiendauer plus ein Toleranzsemester Zeit, um im alten Plan abzuschließen.

Jede Unterbrechung des Studiums führt jedoch zur Unterstellung unter die neuen Curricula!

 

Für Doktaratsstudierende

Eine Zulassung zu einem Doktoratsstudium an der Universität Innsbruck kann nur mehr für ein dreijähriges Studium nach den neuen Studienplänen erfolgen.

Ordentliche Studierende, die ihre Studien bereits zuvor nach den alten Doktoratsstudienplänen aufgenommen haben, sind berechtigt, diese Studien bis längstens 30. September 2017 nach den alten Vorschriften abzuschließen. Wenn sich diese jedoch während des Verfassens ihrer Dissertation nicht regelmäßig zur Fortführung des Studiums melden, fallen sie in den jeweils neuen Studienplan!