Universität Innsbruck

Überblick

Eigener Artikel 1

Dieses Tile wird automatisch mit dem 1. Beitrag aus dem Ordner 'www.uibk.ac.at/eeecon/news' befüllt.

Eigener Artikel 2

Dieses Tile wird automatisch mit dem 2. Beitrag aus dem Ordner 'www.uibk.ac.at/eeecon/news' befüllt.

Events


Eigener Artikel 3

Dieses Tile wird automatisch mit dem 3. Beitrag aus dem Ordner 'www.uibk.ac.at/eeecon/news' befüllt.

Eigener Artikel 4

Dieses Tile wird automatisch mit dem 4. Beitrag aus dem Ordner 'www.uibk.ac.at/eeecon/news' befüllt.

Aktuelle Arbeitspapiere

K. Momsen, M. Ohndorf. "When do people exploit moral wiggle room? An experimental analysis in a market setup". 2019-03. [Online version

R. Kerschbamer, D. Neururer, M. Sutter. "Credence goods markets and the informational value of new media: A natural field experiment". 2019-02.  [Online version]

M. GeigerE. MayerJ. Scharler. "Inequality and the Business Cycle: Evidence from U.S. survey data". 2019-01. [Online version] 

M. SutterJ. HuberM. KirchlerM. StefanM. Walzl. "Where to look for the morals in markets?" 2018-18. [Online version] 

R. Schwaiger, M. Kirchler, F. Lindner, U. Weitzel. "Determinants of investor expectations and satisfaction. A study with financial professionals". 2018-17. [Online version]

A. Groll, J. Hambuckers, T. Kneib, N. Umlauf. "LASSO-Type Penalization in the Framework of Generalized Additive Models for Location, Scale and Shape". 2018-16. [Online version]


Aktuelle Veröffentlichungen

S. Villamayor-Tomas, A. Thiel, D. Zikos, E. Blanco,  L. Amblard, 2019. "Diagnosing the role of the state for local collective action: types of action situations and policy instruments." Environmental Science & Policy. (forthcoming)

M. Tverdostup, T. Paas, 2019. "Immigrant–native wage gap in Europe: the role of cognitive skills and their use at work." International Journal of Manpower. Link

E. Blanco, G. Dutcher, T. Haller, 2019. "Social dilemmas with public and private insurance against losses." Journal of Economic Behavior and Organisation. (forthcoming)

T. Simon, G. J. Mayr, N. Umlauf, A. Zeileis, 2019. "NWP-based lightning prediction using flexible count data regression." Advances in Statistical Climatology, Meteorology and Oceanography. Link

R. Linner, P. Biroli, ..., M. Sutter, ..., J. Beauchamp, 2019. "Genome-wide association analyses of risk tolerance and risky behaviors in over 1 million individuals identify hundreds of loci and shared genetic influences." Nature Genetics. Link

T. Kneib, N. Klein, S. Lang, N. Umlauf, 2019. "Modular Regression - A Lego System for Building Structured Additive Distributional Regression." TEST. Link

K. Hartggen, S. Lang, J. Santher, J. Seiler, 2019. "Modeling under 5-mortality through multilevel structured additive regression with varying coefficients for Asia and Sub-Saharan Africa." Journal of Development Studies. Link

H. Fornwagner, 2019. "Affirmative Action: Ja, Nein, Vielleicht? Aktuelle Resultate aus der Experimentalökonomik und ihre Implikationen für die (wissenschaftliche) Praxis." Nicola Hille (Hg.): Qualität mit Quote. Zur Diskussion und Exzellenz, Chancengleichheit und Gleichstellung in Wissenschaft und Forschung, Göttingen, Cuvillier Verlag, 2019, S. 61-78 


Über eeecon

Die Forschungsplattform eeecon beheimatet Forscherinnen und Forscher, die (1) gesellschaftspolitisch relevante Wirtschaftsforschung mit Hilfe von empirischen und experimentellen Methoden theoretisch fundiert betreiben oder (2) in der Weiterentwicklung von statistischen, ökonometrischen Analyseverfahren tätig sind oder (3) sich mit der Weiterenticklung ökonomischer Modellen zur Beschreibung realer wirtschaftlicher Phänomene beschäftigen.

Hauptziel unserer Forschungsplattform ist es, den Austausch von Ideen zwischen unseren Mitgliedern (Ökonomen, Methodikern und Theoretikern) zu intensivieren und Zusammenarbeiten zu initieren bzw. zu vertiefen. Erst durch das Zusammenspiel von Theorie, Empirie und Methodik auf höchstem Niveau werden interdisziplinäre Forschungsprojekte und Artikel in hochrangigen internationalen Zeitschriften möglich. Unsere Forschungsplattform hat sich auch zum Ziel gesetzt, wissenschaftliche Ergebnisse so aufzubereiten, dass sie einer größeren Leserschaft zugänglich sind, damit der Wissenstransfer von der Wissenschaft in die Praxis und Politik effizienter möglich ist.

Die Arbeitspapierreihe von eeecon (gelistet in RePEc) ermöglicht es den Mitgliedern, ihre neuesten Forschungsprojekte der akademischen Gemeinschaft zeitnah und unkompliziert weiterzugeben. Die Workshops und Vorträge von eeecon fördern den Informationsaustausch zwischen den Mitgliedern und internationalen Gästen. Die renommierten Gastsprecher in unseren Workshops und die hochkarätigen Vortragenden in unserer eeecon Vorlesungsreihe sprechen für den hohen Qualitätsstandard unserer Forschungsplattform. [weiterlesen] 

Die Forschungsziele von eeecon setzen sich aus den Forschungszielen ihrer Mitglieder zusammen. Zu den untersuchten Themenbereichen gehören daher

  1. Probleme der Makroökonomie, der Globalisierung und der Bewertung politisch-ökonomischer Aufgaben,
  2. methodische Grundlagenforschung im Bereich raumzeitlicher Modelle in der Ökonometrie sowie computationale Verfahren in der Statistik,
  3. die Bedeutung von Umwelt und weichen Faktoren wie Sozialkapital oder kulturelle Normen für die Lebensqualität, wirtschaftliche Entwicklung und Innovationsfähigkeit von (ökologisch sensiblen) Regionen,
  4. individuelle und strategische Entscheidungsprozesse unter Verwendung einer Kombination aus theoretischen und experimentellen Methoden und
  5. die Analyse des Beitrags besser entwickelter Märkte und der Innovation komplexer Finanzinstrumente zu einer nachhaltigen Verbesserung unserer Wirtschaft und Gesellschaft.

Die Anwendung von neuerstem methodischem Wissen und theoretischen Erkenntnissen zur Analyse aktueller ökonomisch und gesellschaftspolitisch relevanter Probleme ermöglicht es den eeecon-Mitgliedern in hochrangigen Zeitschriften zu publizieren. Dadurch wird die Universität Innsbruck international als erfolgreicher Forschungsstandort im Bereich der empirischen und experimentellen Wirtschaftsforschung wahrgenommen.

Kontakt

Forschungsplattform Empirische und Experimentelle Wirtschaftsforschung
Universitätsstraße 15, A-6020 Innsbruck

Josephine Pöll, Koordinator
 
+43 512 507-39881  eeecon@uibk.ac.at  

Sprecherin: Janette Walde

Sekretariat: Verena Baumgartner

Nach oben scrollen