Informationen zum Festnetz an der Universität Innsbruck

Allgemeine Informationen

 

VoIP-System

 

 

ISDN-System
(noch nicht umgestellte Telefone)

 


Störungsmeldung

Bitte melden Sie Störungen an unsere Hotline (Rufnummer 111) oder per E-Mail an Telefon-Admin@uibk.ac.at . Für eine Behebung der Störung benötigen wir folgende Informationen: betreffende Nebenstelle bzw. Telefonnummer, Typ des Telefonapparates (Snom 370, Snom 760, T3 Compact, TK93,…) sowie eine Beschreibung des Problems.

 


Informationen zu Nebenstellen (Telefon, FAX) im ISDN-System

Als Nebenstelle bezeichnen wir alle mit der Anlage verbundenen Endgeräte (z.B. Telefonapparate).

Zur Herstellung, Änderung, Verlegung oder Abschaltung einer Nebenstelle stellen Sie bitte einen Antrag an die Abteilung Telefonie des Zentralen Informatikdiensts (ZID). Sie finden diesen Antrag sowie weitere Informationen auf der unserer Homepage unter Anträge an die Telefonadministration 

Der ZID stellt analoge und digitale Telefonanschlüsse (mit Telefonapparat) und analoge Schnurlostelefon- und Faxanschlüsse her. Schnurlostelefone und Faxgeräte müssen von den Organisationseinheiten selbst gekauft werden. Bitte beachten Sie auch den ZID-Dienst "Faxserver" (http://www.uibk.ac.at/zid/netz-komm/fax/)
Für die Herstellung neuer Nebenstellen, die nur von einer Person genutzt werden, deren Anstellungsverhältnis 50% oder weniger beträgt, verrechnet der ZID eine Gebühr von € 80,00.

Bei Übersiedlungen in andere Räume oder auch innerhalb eines Raumes bitten wir, die Nebenstellenapparate am bisherigen Standort zu belassen, die Geräte werden von uns verlegt.

Hinweis: Mehrwertnummern (09xx) sind generell gesperrt. Sollten Sie eine Verbindung zu einer 09xx-Nummer benötigen, wenden Sie sich bitte an unsere Telefonvermittlung unter der Rufnummer 111.

Eintrag der Nebenstellennummern ins Personenverzeichnis der Universität im ISDN-System

Bitte teilen Sie uns Eintragungs- und Änderungswünsche für  Nebenstellen mittels des Onlineformulars Bekanntgabe von Namesänderung bei Nebenstellen mit.

Hinweis: für die Eintragung bzw. Änderung sonstiger Personaldaten (Namensänderung, akad. Titel, Organisationseinheit etc.) wenden Sie sich bitte an die Personalabteilung. Weitere Informationen finden Sie auch im folgenden Text: http://orawww.uibk.ac.at/public_prod/owa/pk214.hilfe#persoenliche_daten_mitarbeiter


 


Displayname

Als Displayname wird die Anzeige des eigenen Namens bzw. einer Funktion im Display des Gesprächspartners bezeichnet.

Wenn Sie einen Displaynamen im ISDN-System einrichten lassen möchten, verwenden Sie bitte unser Onlineformular. Unbedingt benötigte Angaben: Nebenstellennummer; Name oder Funktionsbezeichnung

Der Displayname kann maximal 18 Zeichen umfassen. Er wird in der Form "Nachname Vorname" oder als Funktionsbezeichnung, z. B. Sekretariat, eingerichtet. Wenn die Nebenstelle von mehreren Personen genutzt wird, kann nur eine Funktionsbezeichung eingerichtet werden.

Im VoIP-System wird der Name bzw. die Funktionsbezeichnung automatisch eingetragen, hier ist kein gesonderter Antrag notwendig.

 


Informationen zum PIN-Code

Der PIN-Code wird benötigt, um Dienst- oder Privatgespräche ins Telefonnetz außerhalb der Universität führen zu können. Dieser PIN-Code ist einer Person, einem Projekt oder einer Funktion zugeordnet.

Den Antrag auf Zuteilung, Änderung oder Abmeldung eines PIN-Codes und weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter Anträge an die Telefonadministration  

Für die Verwendung des PIN-Codes gelten folgende Regeln:

  • Organisationseinheiten beantragen den PIN-Code für eine Person, ein Projekt oder eine Funktion. Sie sind für die ordnungsgemäße Verwendung des PIN-Codes verantwortlich  
  • der PIN-Code darf  nicht an andere Personen weitergegeben werden
  • Privatgespräche können nur geführt werden, wenn einem Gehaltsabzug der Kosten zugestimmt wird. Der entsprechende Online-Antrag findet sich hier: https://www.uibk.ac.at/zid/abteilungen/netzkomm/telefonie/intranet/gehaltseinzug.html
  • mit einem  Projekt-PIN-Code können  keine Privatgespräche geführt werden
  • mit Ende des Dienstverhältnisses wird der PIN-Code automatisch abgemeldet

 

Führen von Dienst- und Privatgesprächen: 

VoIP-System:

Führen eines Dienstgesprächs:

Da Sie mit dem PIN-Code und der Telefonnummer bereits angemeldet sind, muss der PIN-Code nicht gesondert angegeben werden.
Wählen Sie die gewünschte Rufnummer. Bei Anrufen nach Innsbruck muss die Vorwahl 0512 verwendet werden.

Führen eines Privatgesprächs:

Wählen Sie * + Rufnummer; z.B. *01 100000: Privatgespräch zur Nummer 01 100000

ISDN-System:

Führen eines Dienstgesprächs:

Wählen Sie 0 + PIN-Code + Rufnummer; z.B: 012345 01 100000: Dienstgespräch zur Nummer 01 100000

Führen eines Privatgesprächs:

Wählen Sie * 0 + PIN-Code + Rufnummer; z.B. *012345 01 100000: Privatgespräch zur Nummer 01 100000